Dienstag, 7. Mai 2013

{Völlig Durchgegrillt} Im Fleischhimmel

Der Posttitel sagt schon alles. Nachdem der erste Steaktest auf unserem neuen Weber Elektrogrill so wunderbar funktioniert hat, konnte der Grillmeister es nicht mehr abwarten sich an die Profi-Steaks zu wagen. Das erste Mal haben wir das Entrecote beim Discounter Lidl gekauft und es war sehr lecker. Aber geht das noch besser? Lohnt es sich etwas mehr in ein Steak zu investieren?


Um das heraus zu finden, haben wir von Gourmetfleisch.de ein Testpaket zugeschickt bekommen. 

Seit über 100 Jahren wird im Familienunternehmen Fleisch verarbeitet.  Die Steakspezialisten von Gourmetfleisch kombinieren ihr traditionelles Handwerk mit den Möglichkeiten des Internets um Feinschmeckern und Steakliebhabern eine außergewöhnliche Fleischqualität für zu Hause anbieten zu können.

Fleisch der Spitzenklasse resultiert aus der richtigen und artgerechten Tierhaltung, einer optimalen Aufzucht und der natürlichen Fütterung der Rinder. Ausgewählte Lieferanten und ständige Kontrollen sichern die gleichbleibend hohe Qualität. Alle Steaks werden sorgfältig einzeln von Hand geschnitten und einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen und haben eine Reifung von mindestens 28 Tagen. 
Für meinen Liebsten war es wie Weihnachten. Das Paket kam an einem Donnerstag Vormittag zu uns. Zu dieser Zeit war nur der Grillmeister zu Hause und ich hatte schon Angst, das ich das Paket nicht mehr zu sehen bekomme, weil ich selber nicht zu Hause war. Aber der Mann einer Foodbloggerin weiß natürlich wie man ein Paket richtig auspackt und hat gleich Fotos davon gemacht, sodass ich und ihr euch die Verpackung anschauen könnt.

Der Styrophorkarton in dem das Fleisch lag war richtig edel mit einer Papierbanderole ummantelt. Im Karton lag außerdem ein Katalog des Onlineshops über den mein Liebster sich sehr gefreut hat. Der Katalog ist toll gestaltet und enthält viele Tipps und Informationen zum Thema Steak - eine Steakbibel sozusagen. Wir bekamen 2 Black Angus Entrecotes und 2 American Rumpsteaks. Die Steaks waren doppelt verpackt und wurden durch Kühlpads gekühlt. Als die Steaks bei uns ankamen waren die Steaks und die Pads immernoch sehr kalt - nicht gefroren!


Die Steaks sind luftdicht eingeschweißt. Die Entrecotes sind sofort in unseren Tiefkühler gewandert. Die Rumpsteaks haben wir als erstes getestet. So ein Steak ist natürlich etwas besonderes, was wir nicht jede Woche essen, deshalb haben wir bis jetzt nur die eine Sorte getestet. Zu viel Fleisch (auch wenn es Gutes ist) sollte man auch nicht essen.


Das Steak hat der Grillmeister wie beim letzten Mal wieder auf dem Grill zubereitet. Die Anleitung dazu findet ihr HIER.
Viele haben mir geschrieben, dass sie gar nicht glauben können, das ein Elektrogrill dieses Grillergebnis schafft. 
Doch, kann ich da nur sagen. 20 Minuten braucht der Grill zum Aufheizen und dann kann man genauso wie auf Holzkohlegrill seine Steaks zubereiten. Ein großes Plus ist, dass man nach dem Grillen den Grill sofort ausschalten kann und die Restwärme für das Ruhen des Steaks nutzen kann. Einen Holzkohlegrill kann man nicht einfach so ausschalten. Da müsste das Steak dann in den Ofen.



Das Steak haben wir mit diesem BBQ-Öl bestrichen und anschließend nur mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu gab es eine Ofenkartoffel, Kräuterquark, Salat und Knoblauchbutter. Für die Ofenkartoffel habe ich am Vortag einfach 2 große Kartoffeln mit Schale gekocht. Zum Grillen habe ich sie in Alufolie eingewickelt und auf dem Grill warm gemacht.


Und wie hat es geschmeckt Herr Grillmeister?

Ich zitiere: "Mmhmmm...mhmmhmh...OH MEIN GOTT ist das Gut...".

Also das hat er zu meinem Kochkünsten noch nie gesagt. Muss ich mehr sagen? Es war wirklich göttlich. Es war perfekt gegrillt, sehr saftig und super zart!
Mein Liebster hat seine erste Einkaufsliste bei Gourmetfleisch.de schon fertig geschrieben, aber erstmal müssen wir natürlich die 2. Sorte Steaks noch probieren - das kann noch dauern. Der Preis für so ein Steak ist natürlich sehr hoch, deshalb ist es etwas ganz Besonderes. Anders als beim Fleisch vom Discounter haben diese Rinder natürlich eine viel längere Aufzucht hinter sich und werden aus der ganzen Welt importiert - da kann man natürlich keine Dumpingpreise erwartet. Doch ab und zu kann man sich sowas mal gönnen. 


Bei unserer nächsten Bestellung werden wir aufjedenfall das Simmentaler Beef und zwei verschiedene Burger-Sorten bestellen. Kleiner Tipp: Wenn man sich für den Newsletter anmeldet, dann spart man bei der ersten Bestellung 10€ und die Versandkosten. Das lassen wir uns nicht zwei Mal sagen!  

Was haltet ihr denn von richtig guten Steaks und vorallem von einem Steak-Onlineversand? 

Bei uns hier in Halle würde man wahrscheinlich (wenn überhaupt) nur durch eine Bestellung beim Fleischer an solches Fleisch kommen.

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Abend.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

{Völlig Durchgegrillt}

Kommentare:

  1. Man Maria, jetzt hast du bei mir echt Heißhunger auf ein perfekt rosa gebratenes Steak verursacht! Das Fleisch sieht wirklich lecker aus und ja, ich bin auch jemand der sich gerne mal Produkte wirklich guter Qualität gönnt :)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, das sieht total lecker aus! Jetzt hab ich super Lust auf Grillen, und weder Grill, Balkon noch Fleisch in der Nähe ^^ Mist.

    AntwortenLöschen
  3. wwwwaaaaahhhhhh, pööööhser Link! (ich glaube, ich habe etwas für den Geburtstag meiner besseren Hälfte gefunden...)

    AntwortenLöschen
  4. Für meinen geschmack sind die Steaks schon etwas zu weit, aber trotzdem sieht das richtig lecker aus :)

    LG Lena

    AntwortenLöschen
  5. Stefanie Sachse8. Mai 2013 um 20:01

    Ich oute mich jetzt mal als stille Mitleserin aus Halle, die regelmäßig beim Anblick der Fotos zu dir rüber hüpfen will (aber das passt so gar nicht z meinen Diätplänen...)

    Lecker, lecker, das macht wirklich Lust. Und als gute Fleischquelle in Halle würde ich mal Hündorfs in den Raum werfen? Den Laden findest du in einer kleinen Seitenstraße der A.-Bebel-Straße.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      Hündorfs sagt mir gar nichts, aber das ist auch nicht meine Ecke von Halle =) Ist das ein Fleischer? Dann werden wir da sicher mal vorbei schauen!

      Viele Grüße aus einer anderen Ecke von Halle,
      Maria

      Löschen
  6. Hallo Maria.

    Leider kann ich Dir bei dem Punkt "Holzkohlegrill nicht abschaltbar" nicht ganz recht geben. Gerade als Kugelgriller verwende ich ja viel meine indirekte Hitzezone, in welcher das Fleisch nach dem scharfen Angrillen bis zum gewünschten Gargrad "durchziehen" kann. Extra noch einmal den Ofen dafür anschmeißen wäre doppelt gemoppelt, denn mit dem Kugelgrill hab ich ja quasi schon einen Ofen.

    Grüße aus dem verregneten Bayreuth

    Bert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      Da hast du natürlich Recht. Ich bin allerdings von einem "normalen" Holzkohlegrill ausgegangen. Du hast natürlich ein besonderes Modell mit verschiedenen Grillzonen, die hat ein herkömmlicher Grill natürlich nicht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria