Dienstag, 28. Mai 2013

{Völlig Durchgegrillt} Buchvorstellung "Well Done" von Dr. Oetker

Bei uns hat es - wie wahrscheinlich im restlichen Deutschland auch - den ganzen, vergangenen Sonntag geregnet. Das ist wirklich deprimierend! Trotz des Regens haben wir es uns mit einem Steak und ein paar Kartoffelchips gut gehen lassen. Wir haben unseren Elektrogrill ganz einfach genau vor die Balkontür geschoben und sozusagen vom Wohnzimmer aus gegrillt.

 
Es gab die zwei Black Angus Entrecotes, die wir von unserem Gourmetfleisch-Test noch übrig hatten. Die Steaks haben wir diesmal nicht nur mit Salz und Pfeffer gewürzt, sondern vorher mit einem Rub bearbeitet. Ein Rub? Ja das kannte ich vorher auch nicht. Es ist eine grobe Gewürzmischung, die man vor dem Grillen in das Fleisch einmassiert. Gefunden habe ich die Idee in dem Buch "Well done" von Dr. Oetker. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, gehört das Buch den Grillmeister. Ich durfte trotzdem mal drin lesen, um euch davon zu berichten ;-)




Ich habe unser Rub aus geräuchertem Salz, geräuchertes Paprikapulver, getrockneten Rosmarin und frisch gemahlenem Pfeffer zubereitet. Kurz vor dem Grillen haben wir das Fleisch damit einmassiert. 


Dazu gab es Kartoffelchips. Dazu habe ich große Kartoffeln in 1cm dicke Scheiben geschnitten und in einer Marinade aus Olivenöl, Paprikapulver, Rosmarin, Salz und Pfeffer gewendet. Die Kartoffelscheiben haben wir dann von beiden Seiten gegrillt. Noch ein Klecks Sour Cream dazu und fertig ist das Sonntagsmenü.

"Well Done!"
Dr. Oetker


Dr. Oetker Verlag
19,99€
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten

"Genau richtig für echte Kerle. Grillen Räuchern Wursten: Das ist der wahre Triathlon. Dr. Oetker hat in diesem Buch die entscheidenden Überlebenstipps für richtige Kerle gesammelt, damit Grillgut, Werkzeug und Experimentierfreude perfekt zusammenpassen. Selbst gemachte BBQ-Saucen, tolle Rubs und kreative Rezepte von der überfahrenen Ente über geknebelte Jakobsmuscheln bis zur Wildschweinbratwurst und dem Brot in der Dachrinne machen den Grillabend wieder zu einem echten Männer-Erlebnis. Direkte und indirekte Hitze nutzen, Fisch und Fleisch schonend zubereiten oder die eigene selbstgemachte Salsiccia genießen das alles ist gar nicht so schwer. Probieren Sie es einfach aus!"

Das Buch gibt es HIER zu kaufen.

Inhalt

Grundrezepte 

Ratgeber

Marinaden & Saucen

Grillen

Braten

Räuchern

Wursten

Der Untertitel des Buches sagt es schon "Genau richtig für echte Kerle", denn im Buch geht es um das, was Mann interessiert: Fleisch! Diese Komponente des Grillens steht in diesem Buch im Vordergrund. Man erfährt viel über die Fleischzubereitung, über Gewürzmischungen und Fleisch. Beilagen, wie Gemüse, Brote oder Dips haben hier eher eine untergeordnete Rolle. Trotzdem findet man im Buch auch Rezepte zu Broten, Buttern, etc. aber diese Komponenten spielen nur eine Komparsenrolle.


Auch Fischrezepte findet man im Buch. Ich fand die ersten Seiten zu Rubs, Ol- und Salzmischungen, Saucen und Co. sehr interessant. Die Idee ein Rub für unsere Steaks zu benutzen, fand ich klasse und habe sie auch sofort umgesetzt. Die Steaks haben so eine tolle Würze bekommen. 


Der restliche Teil des Buches ist in die 4 Zubereitungsarten Grillen,Braten, Räuchern und Wursten eingeteilt. Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Einführung zur Zubereitungsart: Was ist räuchern und welches Zubehör braucht man dazu? Und wie stellt man Wurst her?

Diese Kapitel fand ich auch sehr schön gestaltet und ich habe richtig Lust bekommen selber einmal eine Wurst herzustellen, aber die Zubereitungsart ist sehr aufwendig und lohnt sich nicht für 2 Personen. Ich fand es trotzdem schön darüber zu lesen.



Alle Rezepte werden ausführlich beschrieben. Wie ich schon andeutete sind aber nicht alle Rezepte für den Alltag geeignet, denn wahrscheinlich räuchert man eher selten eine Makrele und füllt selber ein paar Würstchen. Auch ein leckeres Rib-Eye-Steak gönnt man sich nicht jede Woche.


Die Gestaltung des Buches finde ich gelungen. Die Bilder sind ansprechend und machen Lust auf mehr. Die Schrift ist deutlich zu lesen und das Layout ist sehr klar und übersichtlich.

Fazit

Wem beim Anblick eines guten Steaks das Wasser im Mund zusammen läuft und auf die Beilagen gerne verzichtet, der ist mit diesem Buch gut beraten. Es ist ein sehr spezielles Buch, welches sich hauptsächlich auf die Fleisch- und Fischzubereitung spezialisiert hat, daher kann ich das Buch nicht uneingeschränkt für jeden Grillfan empfehlen. Wer seinem Mann eine Freude machen will oder vielleicht die Möglichkeit hat zu räuchern und zu wursten, sollte zugreifen!

Kennt jemand von euch dieses Buch oder hat es vielleicht auch im Schrank? Was sagt ihr dazu?

Ich wünsche euch noch eine tolle Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

{Völlig Durchgegrillt}

Kommentare:

  1. Hallo Maria,

    das Buch habe ich meinem "Grillmeister" vor kurzem geschenkt. Es gefällt uns richtig gut. Das Tolle daran ist, dass nicht nur Rezepte drin stehen sondern auch viele nützliche Infos und Tipps, z.B. wie lange man welches Fleisch grillen muss.

    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria, auch wenn das Wetter doof war, so sieht euer gegrilltes Essen sehr lecker aus, und bestimmt hat es auch super geschmeckt.
    Die Idee, Kartoffeln in Scheiben zu marinieren und zu grillen, gefällt mir! Da wollte ich fragen, wie lange die Kartoffeln brauchen, bis sie gar sind. So als Anhaltspunkt, würde mich mal interessieren. :)
    LG, Gerdi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerdi,

      Wir grillen das ganze ja auf einem Elektrogrill. Wir haben die Kartoffelscheiben zunächst von jeder Seite etwa 7-8 Minuten gegrillt. Dann haben wir die Kartoffeln gestapelt und an den Rand des Grills gelegt, weil wir Platz für die Steaks brauchten. Dort konnten die Kartoffeln dann etwa noch 15 Minuten ziehen (nach der Hälfte der Zeit haben wir sie nochmals gewendet) und dann waren sie perfekt.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. sieht das lecker aus, du hast jetzt schuld weil ich riesen Hunger bekommen habe....*knurr*

    Das mit den großen Kartoffelscheiben ist ja auch mal ne Idee, wir haben die immer in Folie gepackt aber so siehts ja noch besser aus *yummy*

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich würde mich freuen, wenn auch mal vegetarische Gerichte (also hauptgerichte, keine süßen,) auf deinem ansonsten sehr tollen Blog vorgestellt würden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Agnes,

      Wünscht du dir vegetarische Grillrezepte oder allgemein vegetarische Rezepte.
      Schau doch einfach mal in meiner Rezeptsammlung:
      http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/p/auf-einen-blick.html
      Dort findest du auch vegetarische Rezepte. Ich blogge natürlich nicht jeden Salat oder jedes Gericht, was wir essen, da es häufig auch am guten Licht und an der Zeit fehlt. Daher gehen vegetarische Rezepte oft unter.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria