Freitag, 3. Mai 2013

{Feierabendküche} Ein Klassiker neu interpretiert

Es ist Freitag! Das heißt die meisten von euch - die nicht wie ich morgen noch arbeiten müssen - haben das Wochenende erreicht. Heute habe ich für euch wieder eine leckere Feierabendidee. Ich esse ja unglaublich gerne Cordon Bleu, aber es muss aus Hühnchen oder Pute sein, denn ich habe ein Schweine-Cordon-Bleu-Trauma. 

Damit beim Selbermachen bzw. braten nicht der ganze Käse aus dem Fleisch läuft habe ich mich eines kleinen Tricks bedient. Ich habe nicht Kochschinken genommen, sondern einen schönen Schwarzwaldschinken. Mit diesem Schinken habe ich den Gouda schön fest eingewickelt und ihn dann in das Fleisch gelegt. So schmilzt der Käse innerhalb des Schinkens, aber es läuft nichts raus. Und es schmeckt auch noch viel besser, als mit Kochschinken!

Kombiniert habe ich mein Cordon Bleu, welches ich übrigens aus Putenschnitzel gemacht habe, mit einem Knödelsalat. Der Knödelsalat besteht neben angerösteten Semmelknödeln aus Champignons, Feldsalat, frischen Orangenfilets und einem Honig-Senf-Dressing. Der Salat ist köstlich, aber schmeckt nur wirklich frisch zubereitet, ansonsten weichen die Knödel durch.


Zubereitung: Putenschnitzel waschen und trocken tupfen und ggf. vorsichtig etwas plattieren. Nun ein dickes Stück Gouda in eine Scheibe Schwarzwaldschinken einwickeln und in die Mitte des Putenschnitzels legen. Nun das Putenschnitzel einklappen, sodass der Käse im Inneren liegt und mit Rouladennadeln befestigen. Die Cordon Bleus salzen und pfeffern, in einem verschlagenen Ei wenden und mit Semmelbrösel panieren. In einer Pfanne mit einer Mischung aus Butter und Olivenöl werden die Cordon Bleus goldbraun ausgebacken.

Für den Salat Semmelknödel (ich nehme diese fertigen Beutel, die man im Wasser einweicht) in Würfel schneiden. Champignons putzen und vierteln. Feldsalat waschen und putzen. Aus einer Orange die Orangenfilets schneiden. Nun die Semmelknödelwürfel gemeinsam mit den Pilzen anschwitzen und anschließend in eine Schüssel geben. Die Orangenfilets und den Feldsalat dazu geben. Aus Öl, Weißweinessig, Honig, groben Senf, Salz,Pfeffer und einem Spritzer Orangensaft ein Dressing mischen und über den Salat geben. Sofort mit dem Cordon Bleu servieren und genießen.


Den Semmelknödelsalat kann man auch super aus übrig gebliebenen Semmelknödeln (oder auch aus Kartoffelknödeln) vom Vortag machen. Durch die Orange bekommt der Salat einen schönen, frischen Pepp. 

Jetzt bin ich unglaublich hunrig geworden! Ich muss erstmal etwas essen gehen.

Und weil wir Feierabend haben, gibts heute mal noch etwas zu lachen:


 
Ich finde die so witzig ;-)

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria