Montag, 22. April 2013

{Feierabendküche} Kennt ihr schon Orzotto?

Bei uns gibt es auch Abends oft mal etwas leckeres, warmes zu essen. Doch Abends - ihr kennt das sicher Alle - muss es einfach auch schnell gehen. An ein paar dieser schnellen Gerichte würde ich euch gerne teilhaben lassen. Leider koche ich häufig ohne Rezept. Aus Kochbüchern lasse ich mich inspirieren, dann lese ich die Rezepte die mir gefallen, aber kochen tue ich ganz ohne Rezept mit viel Gefühl. Aus diesem Grund fällt es mir schwer nachträglich für euch ein Rezept aufzuschreiben. Ich habe mich daher entschieden euch keine genauen Rezepte zu meiner {Feierabendküche} zu liefern, sondern euch einfach zu beschreiben was rein kommt und wie ich es gekocht habe. Vielleicht inspiriert es den einen oder anderem zum Nachkochen.


Heute gibt es Orzotto. Kennt ihr das schon? Orzotto ist eine Nudelart, die aussieht wie Reis. Vor einer Weile bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Eine Art Risotto bloß eben mit diesen besonderen Nudeln. Dazu haben wir etwas Fisch gekauft und frisch gebraten.

In letzter Zeit kaufen wir immer mal wieder ganz frischen Fisch. Bisher haben wir Fisch immer aus dem TK Regal gekauft und da meistens auch nur Lachs oder Seelachsfilet. Das soll sich aber ändern und wir haben bisher schon verschiedene Sorten ausprobiert. Zum Orzotto hatten wir 3 kleine Stücke Fisch gekauft um verschiedenes zu probieren. Einmal ein Stück Wels der uns überhaupt nicht geschmeckt hat. Der Wels ist ein Süßwasserfisch und schmeckt einfach nur muffig und schlammig. Die Fischfrau meinte das muss nicht immer so sein, aber ich kaufe ihn trotzdem nicht wieder! Dann hatten wir noch ein Stück schwarzes Heilbuttfilet. Der Heilbutt war butterweich und ganz zart. Er zerfiel auf der Zunge. Aber er hatte mir fast schon fast zu wenig biss und geschmack. Außerdem hatten wir noch ein Stück Viktoria Barschfilet. Der hat uns sehr gut geschmeckt und wir haben ihn auch schon wieder gekauft. Den kann ich nur empfehlen!


Nun bekommt ihr aber die Beschreibung zu diesem köstlichen Orzotto mit Pilzen und Petersilie.

Zubereitung: Die Nudeln in reichlich Wasser mit Salz etwa 10 Minuten kochen und anschließend abgießen. Die Nudeln dürfen noch gut al dente sein! Eine Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Braune Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Petersilie fein hacken. Nun Olivenöl und ein kleines Stück Butter in einer Pfanne erwärmen. Den Knoblauch und die Pilze anschwitzen. Nun mit etwas Sahne, Weißwein und frisch gepresstem Zitronensaft ablöschen. Den Orzotto dazugeben und mit einem Hauch Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie dazu. Alles rühren, bis eine schöne, cremige Speise entstanden ist ggf. noch etwas Flüssigkeit dazu geben. Zum Schluss noch etwas Parmesan reiben und unterheben.
Den Fisch säubern, säuern und salzen. In Mehl wenden und in einer heißen Pfanne in etwas Butter anbraten. Gemeinsam mit dem Orzotto und Zitrone servieren.

Dieses Gericht war einfach nur köstlich. Das gibt es sicher auch mal in anderer Form wieder. Man kann es wie jedes Risotto-Rezept variieren. Wie wäre es mit getrockneten Tomaten, Auberginen oder anderen frischen Kräutern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ich hoffe euch gefällt meine {Feierabendküche}? In Zukunft wird es noch einige Rezepte geben ;-)

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Maria,

    das hört sich phantastisch an und ist super für einen Ein-Personen Haushalt! Da ich kein riesen Fan von Reis und somit Risotto bin, hört sich das hier nach ner richtig guten Alternative an! Werde es bald mal ausprobieren und dann berichten!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  2. Hm, schaut lecker aus, wird nachgekocht. Die Nudeln - finde ich - sehen aus wie die griechischen. Hab ich immer zuhause, weil total praktisch, wenn man ne Portion TK-Gemüse in Brühe erwärmt und die Nudeln rein. Ist dann auch ein schnelles leckeres Abendessen.

    LG aus Berlin - Tina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das tolle Rezept. Wir sind ein 5 Personen Haushalt und ich koche immer abends,da tagsüber alle ausser Haus sind. Da muss es dann auch immer schnell gehen. Von diesen kleinen Nudeln hab ich noch nie was gehört,wo bekommt man die denn?
    LG
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy,

      Also du bekommst die eigentlich in jedem gut sortiertem Supermarkt (Kaufland, Real...). Man findet die direkt im Nudelregal.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Ich kann nur Wolfsbarsch empfehlen! Kann man super als ganzen Fisch im Ofen zubereiten :D
    Einer der "Edelfische" ist die Seezunge. Zwar ziemlich teuer aber auch lecker, auch zu empfehlen ist der Heilbutt. Gegrillt mit Salz und ein wenig Zitrone bleiben alle lecker und haben so viel eigengeschmack, damit man auch wirklich Werten kann wie man ihn findet :D

    Wir essen immer total viel Fisch :D Vielleicht waren diese unaufgeforderten Ratschläge inspirierend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufjedenfall! Danke Ivy. Ich freue mich über jeden Fisch Tipp =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Liebe Maria..
    immern, wenn du "mal kurz in der Küche bist", gibt es etwas Leckeres! Irgendwie ist ein Besuch hier bei Dir auf dem Blog immer so, als würde man Dir über die Schulter schauen und genau das mag ich. Deswegen komme ich immer wieder.
    Das Rezept finde ich klasse und ich kann Dir nur recht geben... Wels mag ich auch nicht.
    ♥♥♥♥liche Grüße
    Miho

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Maria, das Rezept klingt klasse- wird bestimmt bald mal getestet.
    Als alter Risottofan ist das ne gute Abwechslung :-)
    Bunte Grüße vom Bodensee,
    Anja

    http://glueckseeligkeit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. das ist eine tolle Serienidee, wir kochen auch abends häufig noch warm und da kann man immer Ideen gebrauchen.

    Fisch mag ich sehr gern und unser Fischhändler auf dem Markt hat auch ein gutes Angebot und berät sehr gut. wir lassen uns eigentlich immer irgend was empfehlen und sind experimentierfreudig.

    AntwortenLöschen
  8. UI das hört sich sehr interessant an. :-)

    Nur um den Viktoriabarsch mach ich einen Kilometerlangen Bogen, seit dem ich in meinem Globalisierungsseminar an der Uni den Dokumentarfilm "Darwins Nightmare" gesehen habe, der mich wirklich erschüttert hat....

    Ansonsten: Danke für den tollen Tip!

    LG Katie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Maria,

    schau dir den Film Darwin`s Alptraum an - dann wirst du verstehen warum man keinen Viktoria Barsch kaufen sollte!
    liebste Grüsse
    Pat

    AntwortenLöschen
  10. Hey Maria,

    das hört sich sehr lecker an. Ich mache damit ebenfalls gerne eine Art Risotto: Wenn ich Osso Bucco mache und noch viel von der leckeren Sauce (am besten mit ein paar Fleischstückchen) übrig habe, dann koche ich die Nudeln in dieser Sauce gar. Das schöne ist, sie nehmen die Sauce auf und das ganze wird richtig Risotto-cremig. Zum Schluß noch ein bisschen Parmesan drüberhobeln und fertig ist ein leckeres Resteessen.

    Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen schönen Blog!

    Eva

    AntwortenLöschen
  11. Hmm, das hört sich lecker an und wird ausprobiert.
    Und Fisch gibt es bei uns auch ganz oft. Anstelle von Victoria Barsch kannst du mal Rotbarsch probieren, der ist sowas von lecker und hat festes Fleisch. Selbst Seelachfilet schmeckt frisch ganz anders als TK.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maria,

    das hört sich sehr lecker an. Diese Nudeln liebt meine kleine Tochter sehr. Da die ganze Familie Fisch und Champignons mag, wird dein Rezept auf jeden Fall nachgekocht :-) Vielen Dank fürs Teilen.

    Liebe Grüße

    Olga

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria