Donnerstag, 25. April 2013

{Feierabendküche} Der neue Kerl an meiner Seite

Wenn es um Feierabendküche geht, dann darf ich natürlich nicht verpassen über den neuen Mann bei uns zu sprechen: Jamie Oliver. Seit einigen Wochen schon bin ich ganz stolze Besitzerin des aktuellen Jamie Oliver Buches "30 Minuten Menüs".

Schon ewig wollte ich mir ein Jamie Oliver Buch kaufen, da ich einfach seinen Umgang mit Rezepte und seine Leichtigkeit bewundere. Es klingt bei ihm einfach alles einfach und es sieht immer köstlich aus. Bisher konnte mich aber kein Kochbuch des Engländers richtig überzeugen. Ich finde etwa 70-80% der Rezepte in einem Buch müssen einem schon zusagen, damit sich der Kauf auch lohnt, aber das war bisher leider (so sehr ich mir das auch gewünscht habe) nicht der Fall. Da seine Bücher auch keine Schnäppchen sind, habe ich auf einen Kauf verzichtet. 

Nun habe ich mir sein neustes Buch "30 Minuten Menüs" einmal näher angeschaut und ich war sofort Feuer und Flamme. Dieses Buch ist für mich einfach wunderbar! Ich liebe es! Auf Anhieb haben mir fast alle Rezepte gefallen, also habe ich sofort zugeschlagen. 

"30 Minuten Menüs"
Jamie Oliver 

Dorling Kindersley Verlag
24,95€
Gebundene Ausgabe, 288 Seiten

"50 leckere 30-Minuten-Menüs: Ob Marokkanische Lammkoteletts mit Fladenbrot, würzigem Couscous, gefüllten Paprikaschoten und einem Granatapfel Drink; gegrillte Sardinen mit knusprigem Halloumi, Rucolasalat, Feigen und einer dicken Schokoladen-Mousse oder Spinat-Feta-Pastete mit Gurkensalat, Tomatensalat und Eis im Nuss-Schoko-Mantel – jedes der 50 Menüs können Sie in 30 Minuten selbst zubereiten." 

Das Buch könnt ihr HIER kaufen. 

Inhalt 

Wer bereits aufmerksam die Folgen auf Sixx verfolgt, dem werden einige der Rezepte sehr bekannt vorkommen, denn viele oder alle? (leider kenne ich nicht alle Folgen der Serie) finden sich in Form der Rezepe im Buch wieder. 

Für Jedes Menü gibt es 4 wunderbar bebilderte Seiten. Ein Menü besteht meistens aus 4-6 Komponenten und ist meistens für 4-6 Personen geplant. Die Zutatenliste und die gesamte Zubereitungsbeschreibung befindet sich zusammengefasst auf einer Seite. Die Schrift ist dabei sehr klein, was ich nicht so schön finde, aber kleine Zwischenüberschriften erleichtern die Orientierung.
Insgesamt enthält das Buch 50 Menüs, also über 200 Rezepte. 


Die meisten Rezepte kommen mit "normalen" Zutaten, wie Obst, Gemüse, Fleisch, Gewürze etc. aus. Auch solche Gewürze wie Senfmehl habe ich bei uns auf dem Markt am Gewürzstand bekommen und Lemon Curd gibt es auch bei uns in Läden. Nur bei manchen "Fertiggerichten" wie fertige Tartelettes wird es natürlich schwer. Man muss bedenken es ist ein englisches Buch, welches lediglich ins Deutsche übersetzt wurde. Da muss man mit Leben, dass es in England einige Produkte gibt, die es bei uns nicht gibt. 


Am Anfang des Buches findet man ein paar einführende Erklärungen. Jamie erklärt, was er sich bei diesem Buch gedacht hat, was man immer im Haus haben sollte damit es schnell geht und welche Küchenausstattung sinnvoll ist. 


Und nun zu der Frage die sich alle bei diesem Buch stellen: Ist das in 30 Minuten zu schaffen? 

Erstmal möchte ich zu bedenken geben, dass Jamie Oliver ein ausgebildeter, routinierter Koch ist. Er hat die Rezepte im Kopf und muss während des Kochens in kein Kochbuch schauen. Er weiß ganz genau wann er wohin schauen muss. Das verschafft ihm natürlich einen Vorteil und ich bezweifle nicht, dass Jamie das in 30 Minuten schafft.

Jemand wie ich braucht schon etwas länger für so ein komplettes Menü, da man sich erstmal zurecht finden muss was alles zu tun ist und was man dafür braucht. Außerdem muss man sehr routiniert in der Küche arbeiten.


Ich persönlich habe mir dieses Buch aber nicht mit dem Ziel gekauft ganze Menüs in 30 Minuten kochen zu können. Ich fand die Rezepte und die Menüzusammenstellungen einfach nur lecker und die Zubereitungen sind relativ einfach. Es braucht meistens nicht viel Übung oder Geschick diese Rezepte zuzubereiten und das gefällt mir. Meistens passe ich die Rezepte auf 2 Personen an und meistens mache ich auch kein ganzes Menü, sondern nur 1 oder 2 Komponenten. Ich lasse mich dabei von diesen 30 Minuten überhaupt nicht stressen. Wenn es 40 Minuten dauert, dann ist es auch noch so. Ich erfreue mich einfach an diesen einfachen, köstlichen Rezepten!

Fazit

Wer ein Buch sucht mit dem er ganze Menüs wirklich in 30 Minuten zubereiten kann und sich ärgert, wenn er es nicht schafft, der ist hier wahrscheinlich nicht gut beraten (außer er ist ein ausgebildeter Koch). Wer aber nach super leckeren Rezepten oder Menüs von Jamie sucht und sich nicht daran stört wenn das auch mal 40 Minuten oder eine Stunde dauert, der sollte meiner Meinung nach zugreifen!

Und nun zeige ich euch mal, was ich bisher aus dem Buch nachgekocht habe:


Zuerst habe ich das Steak-Sandwich mit dem Rote-Beete-Schafskäsesalat von Seite 200 getestet. Dazu hab es eigentlich noch knusprige neue Kartoffeln und gratinierte Portobello-Pilze aber auf die haben wir einfach verzichtet. 
Ich war skeptisch, ob der Rote-Beete-Salat wirklich schmeckt und es hat mich einfach umgehauen. Mittlerweile habe ich ihn schon mehrmals gemacht und brauche dank der einfachen Zubereitung auch kein Rezept mehr - Lecker!


Das Steaksandwich ist natürlich ein Traum für jeden Mann, aber auch mir hat das sehr geschmeckt. Frisches Brot, Meerrettich, Rauke und Paprike ist eine wunderbare Kombination. Ich habe das Sandwich noch mit etwas Tete de Moine verfeinert. Wir haben zu zweit gekocht und es hat ungefähr 35 Minuten gedauert.


Als nächstes haben wir das Hühnchen mit Senfsoße und dazu das schnelle Kartoffelgratin von Seite 97 gekocht. Mein Liebster war hellauf begeistert (und das soll wirklich was heißen, denn ich habe anscheinend einen kleinen Gourmet herangezogen). Da ich zu dieser Zeit nur eine Handreibe zur Verfügung hatte, hat das mit dem Kartoffelgratin natürlich etwas länger gedauert. Insgesamt haben ich 40 Minuten gekocht. Normalerweise gehören doe Kapuziner und Manggold&Spinat noch dazu, aber die haben wir weg gelassen.


Das dritte Gericht waren die Spaghetti Puttanesca mit dem Fenchel-Radieschen-Salat von Seite 54. Das war schnell gemacht. Normalerweise gehört aber noch ein Knoblauchbrot und Schokoladencreme zum Menü. Wir haben für diese 2 Komponenten etwa 30 Minuten gebraucht.


Dann habe ich aus einem Menü nur eine Komponente herausgesucht, nämlich das Schweinefilet in Pilzrahmsoße von Seite 236 dazu habe ich Kartoffel-Möhren-Puffer gemacht. Auch dieses Gericht war super lecker. Den Rest der Soße habe ich eingefroren und später haben wir es auch nochmal mit Kartoffelklößen gegessen.


Die Kapuziner von Seite 98 habe ich auch aus diesem Buch. Das Rezept dazu habe ich euch HIER ja bereits vorgestellt. Für dieses Rezept braucht man nicht mal 5 Minuten!

Auch die spanischen Tapas von Seite 260 haben wir ausprobiert. Die glasierte Chorizo war der Wahnsinn! Auch Melone mit Serrano, gefüllte Paprikas und die Frittata waren sehr lecker.

Wie ihr sehen könnt bin ich mit meinem Buchkauf sehr zufrieden. Wer andere Meinungen zum Buch lesen möchte schaut mal bei "Books, Looks, Cooks", "Einfach Lecker Essen" und "Schöner Tag noch!" vorbei.

Wie steht ihr denn zu den 30-Minuten-Menüs?

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

 

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus ! Das Buch scheint wirklich eine Überlegung wert zu sein

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch ist klasse, eins seiner besten und ich liebe es heiß und innig. Aber sein aktuellstes ist es nicht ;o)

    "Jamies 15-Minuten-Küche" ist sein ganz aktuelles. Das Buch zielt außerdem noch auf kalorienbewußte Küche ab. Nachgekocht hab ich leider noch nichts, aber es gibt natürlich auch wieder eine TV-Serie dazu, im Moment noch nicht im deutschen Fernsehen, aber bestimmt bald. Die Rezepte gefallen mir auch super.

    AntwortenLöschen
  3. ich liiiiebe dieses buch. war auch mein erstes von meinem persänlichen küchenstar. ;-) mittlerweile besitze ich 6! :D Hahah...Allerdings hat mich sein neuestes ("15-minuten-küche") leider nicht so überzeugt. da warte ich dann lieber auf's nächste. ;-)

    LG, Elli

    PS: du musst unbedingt mal das jamaikanische menü von seite 108 und die Bananen-toffe-torte von seite 170 ausprobieren. beides göttlich! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich liebe dieses Buch und habe auf meinen Blog schon 13 Menüs nachgekocht und veröffentlicht!
    Hier der Link;O)
    http://tinamariaproduktesterblog.blogspot.de/2013/02/jamie-oliver-30-minuten-menus_12.html

    Liebe Grüße Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  5. Habe schon oft etwas von Jamie gekocht, die Rezepte waren immer sehr lecker und ein paar sind auch als Lieblingsgerichte bei uns in die Küche eingezogen.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe viele Bücher von Jamie Oliver, aber das ist wirklich sein bestes Buch!

    Viele Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  7. Ich sollte auch mal drin blättern. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm...sieht alles sehr lecker aus.
    Ich denk, es kommt auf meine Wunschliste. Danke für den Tip. :-)
    Lieben Gruß, Janine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,

    ich habe dieses Buch auch.
    Daraus gekoch habe ich bis jetzt noch nicht sehr viel, aber was ich gemacht habe war sehr lecker. Ehrlich gesagt, ist es ein bisschen in Vergessenheit geraten, aber dank deines Berichtes, habe ich es jetzt wieder aus dem Regal geholt.
    Ich finde die Bilder in diesem Buch einfach toll. Eine wunderschöne Küche, die alten Töpfe und Seihen, hach, das erinnert mich immer an meine Oma aus Italien, die Töpfe sind schon verbeult, aber sie tun ihren Dienst.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  10. Hach, ich hab mich bisher nie an ein Jamie Oliver Buch herangetraut aber vom "30 Minuten" Buch habe ich bisher nur gutes gehört. Nachdem ich auch noch deine unglaublich leckeren Gerichte gesehen habe, wandert das Buch jetzt ganz sicherlich auf meine Einkaufsliste! :D
    Danke schön und ein wunderschönes Wochenende!
    Christina

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab das Buch auch und vor Kurzem mit einer Freundin zusammen Orecchiette mit Brokkoli von Seite 24 nachgekocht. Wir haben an der Soße eine Kleinigkeit geändert- statt Sardellen und Karpern den Rest Pesto rein, der noch da war- und es hat wirklich lecker geschmeckt.
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaub, das hol ich mir auch noch. Hab schon so viel Gutes von diesem Buch gehört...


    Und nun hab ich Hunger!!! ;)

    AntwortenLöschen
  13. Du musst das Koriander-Saté probieren, das ist soooooo göttlich!
    Und das Risotto mit Pilzen finde ich auch einmalig!
    Bei vielen Kochbüchern finde ich es einfach unmöglich, die Rezepte abzuwandeln, aber bei Jamie lässt sich so einiges ganz einfach veganisieren.

    AntwortenLöschen
  14. Ich besitze dieses Buch seit 2 Wochen und bin auch restlos begeistert. Ich brauche ca. 45 min für ein Menu, je nachdem, aber das stört ja nicht.
    Viele Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Hi Maria!
    Ich hab deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und finde ihn sehr cool!!
    ich hab selber einen Blog und hab ihn deshalb dort auch vorgestellt..
    http://wwwolaf.blogspot.de/2013/04/blogvorstellung.html

    Würde mich freuen wenn du da mal vorbeischaust :D

    Liebe Grüße Fisona :)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Maria,

    ich lese schon lange eher still bei dir mit, aber heute kann ich auch mal was sagen, ich habe dieses Buch nämlich schon sehr lange und finde es absolut gelungen. Ich habe auch ab und an mal Freundinnen zu Besuch und nach der Arbeit ist es mit Vorbereitungen ja immer so eine Sache, da war dieses Buch eine echte Erleichterung, schnell etwas einfaches und absolut leckeres zu zaubern. Ich schnappe es mir immer wieder gerne.

    LG, Nadine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria