Freitag, 22. März 2013

Kochbuchwoche: Boutique Baking von Peggy Porschen und "The Hummingbird Bakery Cookbook"

Heute möchte ich euch gleich zwei englische Bücher vorstellen, die ich mir letztes Jahr im Sommer bereits gekauft habe und mich seit ein paar Wochen sehr ärgere, das ich es gemacht habe, weil beide Bücher dieses Jahr in Deutsch erschienen sind. Trotzdem mag ich die Bücher "Boutique Baking" von Peggy Porschen und "The Hummingbird Bakery Cookbook" von Tarek Malouf sehr gerne. Ich werde mich bei den Buchvorstellungen auf die englischen Versionen der Bücher beziehen, weil ich diese zu Hause habe und auf die deutschen Versionen verweisen die meines Wissens nach fast identisch sind.


"Boutique Baking"
"Boutique Baking: Köstliche Kuchen, Cupcakes und Teatime-Leckereien"
Peggy Porschen


Englische Ausgabe:
Quadrille Publishing
22,60€
Gebundene Ausgabe, 192 Seiten 

Deutsche Ausgabe:
Fackelträger Verlag
24,95€
Gebundene Ausgabe, 192 Seiten 

"Peggy Porschen ist eine der prominentesten und innovativsten Persönlichkeiten im Konditoreigewerbe und nicht nur im Vereinigten Königreich längst eine Marke. In der Verbindung von traditionellem Backhandwerk mit schickem, einfach zu erstellendem Design, gelingen ihr die köstlichsten Kunstwerke. In ihrem neusten Buch Boutique Baking hat sie eine große Auswahl an exquisiten und ausgefallenen Leckereien zusammengestellt, die auch ihre deutschen Wurzeln nicht leugnet: Von Springerle und Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes über eisgekühlte Cakepops und Mini-Zimt-Donuts bis hin zu Klassikern im neuem Gewand wie einem Neapolitanischen Marmorkuchen."

Die englische Ausgabe gibt es HIER, die deusche Ausgabe HIER

Inhalt

Süsse Leckereien

Schöne Kekse

Cupcake Paradies

Köstliche Lagentorten

Klassiker im neuen Gewand

Köstliche Getränke

Das i-Tüpfelchen: Die Dekoration

Viele von euch werden Peggy Porschen schon kennen. Sie ist eine sehr bekanne Tortenkünstlerin aus London mit deutschen Wurzeln. Ihre Torten sind sehr bekannt und ihr meist romantisches Design ist Vorbild für viele Tortenbäcker. Peggy Porschen hat auch schon einige Bücher geschrieben, die sich hauptsächlich um das Motivtortendesign drehen. Diesmal überrascht sie nicht nur mit wunderschönen Torten, sondern auch mit anderen originellen Kuchen, Cupcake oder Keksrezepten, die auch mit etwas weniger Aufwand und etwas weniger Zubehör bewältigbar werden.


Klassische Macarons oder mal in Herzform, Blütenkekse, Zitronen-Himbeer-Cupcakes oder darf es doch eine Limoncello-Torte sein? Diese bunte Mischung bietete Peggy in ihrem Buch.


Dabei werden wirklich aufwenigere Torten oder Gebäcke mit zahlreichen Bildern und einer ausführlichen Beschreibung sehr gut erklärt, damit auch diese Kunstwerke gelingen.


Ich habe bereits die pastellfarbenen Baiserküsse nachgebacken. Ihr habt sie schon auf der Paris-Candy Bar gesehen. Das Rezept war sehr einfach umzusetzen, aber macht sehr viel her. Die Rezepte werden mit Zutaten gemacht die man mittlerweile auch gut in Deutschland bekommt (Vanilleextrakt, Pastenfarbe...).


Das Rezept dieser Baisers möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ich habe aber nur ein Viertel des Rezeptes zubereitet.

Baiserküsse nach Peggy Porschen
(für etwa 100 Stück)

3 große Eier
1 Prise Salz
100g extrafeiner Zucker
1Tl Vanilleextrakt
100g Puderzucker, gesiebt
Lebensmittelfarbe in rosa

Backofen auf 80°C vorheizen. Eiweiß mit dem Salz steif schalgen. Während dem steif schlagen langsam den extrafeinen Zucker einrieseln lassen. Sobald die Masse steif und glänzend ist aufhören zu schlagen. Nun Vanilleextrakt und Puderzucker vorsichtig unerheben. Die Baisermasse je nach Geschmack weiß lassen oder einen Teil abnehmen und mit etwas Lebensmittelfarbe (ich habe Pastenfarbe genommen) einfärben. 
Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech nacheinander Tupfen spritzen. 

Die Baisers für 2-3h im Backofen "Trocknen" lassen. Die Baisers anschließens auskühlen lassen und luftdicht verpacken.


Besonders gut gefällt mir die Bilder und die Gestaltung des Buches. Man fühlt sich wie auf einer rosaroten Wolke. Das Buch ist also ein absoluter Mädchentraum!

Fazit

Ich finde das Buch sehr gelungen. Hier müssen sich nicht nur Peggy Porschen Fans oder Motivtortenbäcker angesprochen fühlen, hier können sich auch andere ambitionierte Bäcker freuen. Meiner Meinung nach muss man für die meisten Rezepte aber schon etwas Geschick in der Küche und am Backofen haben und auch über eine kleine Grundausstattung an Backzubehör (Spritzbeutel, Tüllen, Lebensmittelfarben) verfügen um die Rezepte schön umsetzen zu können.


"The Hummingbird Bakery Cookbook"
"Kuchenglück - Lieblingsrezepte für Kuchen & mehr"
Tarek Malouf



Englische Ausgabe:
Ryland Peters & Small
15,95€
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

Deutsche Ausgabe:
Thorbecke Verlag
14,99€
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

"Ob Kuchen, Muffins, Brownies, Kekse oder Cupcakes, in diesem Buch sind die verschiedensten Arten der angloamerikanischen Backkunst vereint. Klassische Blaubeermuffins, köstlich saftiger Schokoladenkuchen, frischer Zitronenkuchen oder edle rote Samt- Cupcakes - hier findet jeder sein Lieblingsgebäck. Die Rezepte variieren von etwas schwieriger bis kinderleicht, aber sie gelingen alle garantiert und sind einfach köstlich. Ob zu Hause oder unter Gästen, bestimmt möchte jeder noch ein Stück."

Die englische Ausgabe gibt es HIER, die deusche Ausgabe HIER.

Inhalt

Cupcakes 

Muffins

Pies

Brownies

Cakes

Cookies

Cheesecakes 


Auch dieses Buch habe ich schon eine ganze Weile und bin bisher damit sehr zufrieden. Ihr könnt euch vielleicht erinnern, dass ich letztes Jahr in London bei der Hummingbird Bakery war. Ich habe dort ein köstliches Stück Brownie mit Käsekuchen und Himbeer gegessen. In dieser Zeit kam auch gerade das Buch "Süße Sünden" heraus, das ich euch in diesem Zusammenhang vorstellte (Beitrag darüber HIER). Im Buch "Süße Sünden" fand ich das Rezept nicht, deshalb habe ich damals selber ein Rezept aus den vorhandenen Rezepten im Buch gebastelt. Daraufhin meldete sich eine Leserin bei mir uns berichtete, das das Originalrezept dieser leckeren Brownies im Buch "The Hummingbird Bakery Cookbook" zu finden ist, worauf ich mir dieses Buch kaufte, damit ich für immer dieses tolle Rezept habe (da fällt mir wieder ein, das ich das unbedingt mal wieder backen muss!). Die Angaben in der englischen Version sind übrigens auch in Gramm angegeben.


Nun habe ich dieses Buch auch schon eine Weile zu Hause und auch schon einiges Nachgebacken, da das Buch schöne klassische Cupcake, Brownie und Kuchenrezepte enthält. So habe ich zum Beispiel das Rezept der Vanilla Cupcakes für diese Mandarinen-Schmand-Cupcakes benutzt. Auch das Rezept für die Brownies und die Heidelbeercupcakes habe ich schon ausprobiert und für sehr gut befunden. Einen Bericht findet ihr HIER.

   
Bisher sind mit alle Rezepte super gelungen. Was auffällt ist das typisch für englische Rezepte sehr viel Zucker verwendet wird. Oft habe ich den Zucker reduziert - trotzdem war es super lecker!


Fazit

Ich finde das Buch super. Es ist klassisch und gut. Die Rezepte sind oft schnell umzusetzen und schmecken lecker. Wer ein Rezept mit klassischen Cupcakes, Cheesecakes, Pies oder Cookies sucht, ist hier gut versorgt. Ich habe den Kauf bisher nicht bereut - obwohl doch ein kleines bisschen, weil es das jetzt in Deutsch und dann auch noch 1€ billiger ist ;-) Aber dafür kann das Buch ja nichts.

Ich weiß ganz genau das einige von euch diese Bücher schon haben! Berichtet doch mal wie ihr die Bücher finden und was ihr schon nachgebacken habt!

Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende!

Wir sehen uns morgen, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

Kommentare:

  1. Das Design ist schon mal unschlagbar :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  2. Also ich habe Boutique Baking ja schon bei der letzten Kochbuchwoche beigetragen und bin immer noch begeistert, daraus gebacken habe ich die Banoffee Cupcakes, die Zitronen-Himbeer-Cupcakes und die Sticky Toffee Cupcakes.
    http://christinascatchycakes.blogspot.de/2012/05/banoffee-cupcakes-nach-peggy.html
    http://christinascatchycakes.blogspot.de/2012/05/zitronen-himbeer-cupcakes.html
    http://christinascatchycakes.blogspot.de/2012/07/sticky-toffee-cupcakes.html
    Es stimmt, das Buch katapultiert einen in eine rosa Wolke, die Fotos sind wirklich sehr schön...

    AntwortenLöschen
  3. Wau danke für die beiden Bücher und echt toll das man so mal auch die Erfahrung anderer hört und ob sich es lohnt das Buch zu bestellen .
    Danke .

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maria,
    Danke für die Vorstellung. Das obere Backbuch sieht offenbar nicht nur von Außen ansprechend aus, auch der Inhalt scheint es zu sein. Die Torten sehen wirklich fantastisch aus. Aber - bekommt man das in der heimischen Küche auch nur annährend so hin?
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      Also es gibt wie schon beschrieben verschiedene Rezepte. Die Kleinigkeiten, wie Cupcakes, Schokoriegel und auch klassischen Kuchen bekommt denke ich jeder hin. Für einige Rezepte braucht man natürlich eine gewisse Backgrundausstattung um die Rezepte zu bewältigen - auch das hatte ich geschrieben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Hallo, ich wollte mich eigentlich nur mal für Deine tollen Beiträge bedanken. Bin ja mehr so der stille Leser ABER ich finde Deine Buchpräsentationen und Rezepte so super. Bin ein riesen Fan Deines Blogs und durch Dich sind schon viele schöne Bücher in mein Haus geflattert. Bin immer wieder begeistert - Danke !!! LG Marion

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Empfehlungen! Die Bilder sehen schonmal toll aus!! ♥
    Ich kenne beide Bücher, jedoch besitze ich noch keins davon, was sich aber jetzt wirklich ändern muss!! ;)
    Das Boutique Baking Buch gefällt mir noch etwas besser als das Hummingbird Bakery Buch, weil die Bilder so schön stimmungsvoll sind. ;)
    Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Aurelia

    AntwortenLöschen
  7. Also,ich möchte hier mal kurz meinen Dank los werden!
    Auch wenn ich nur selten kommentiere,lesen tu ich doch die meißten Einträge und finde sie wirklich toll!

    Hab schon so einige deiner Rezepte kopiert und auspronbiert.
    Und deine Buchvorstellungen finde ich auch wirklich toll!

    Schöne Grüße von Imke
    (...die jetzt den Brownie Käse Himbeerkuchen nicht mehr vergessen kann, obwohl sie gerade gut Abendbrot gegessen hat. ;) )

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die vielen Buchvorstellungen.
    Da kommt man auch mal auf Bücher, die mir sonst erstmal nicht aufgefallen wären.
    Und vorallem, dass man sehen kann wie das Design und die Aufmachung ist.
    Wenn man "vom Land" kommt, bleibt einem ja oft nur das Internet und man kauft ein bisschen die Katze im Sack.

    Liebste Grüße
    Karla

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,

    das Buch von Peggy Porschen muss ich auch unbedingt haben. Ich habe schon ein Buch von ihr, war mein erstes Buch für Motivtorten das ich mir gekauft habe,

    Ich finde die Torten von ihr einfach schön um so mehr bin ich auf ihr weiteres Buch in deutscher Sprache gespannt. Aber auch das weitere Buch von der hummingbird Bakery hört sich ganz toll an. Süße Sünden besitze ich bereits, nachdem du es vorgestellt hast und habe den Kauf nicht bereut.

    Ich liebe es, wenn du Bücher vorstellst. Viele besitze ich auch, aber es sind doch immer wieder nette Bücher dabei, von denen ich noch nicht gehört habe. Vielen Dank für deine ausführlichen Beschreibungen.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin Fan von Peggy Porschen, zwei Bücher von ihr habe ich schon

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Maria!
    Ich habe eine Frage zum Himbeer-Käsekuchen-Brownie: Laut deutschem Rezept füllt man zuerst den Brownie-Teig in die Form und streicht dann den Käsekuchenteig darauf - dann erst wird gebacken. Funktioniert das wirklich? Ich frage mich, wie ich auf einer eher flüssigen, weichen Schicht eine andere weiche Schicht verteilen soll ohne dass sich das beim Verstreichen vermischt..
    Vielleicht kannst du als Backexpertin mir da weiterhelfen :-)
    Danke & LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      Ich habe das Rezept ja auch schon gebacken. Ich habe die Brownies erst etwa 10-15 Minuten gebacken, bis die obere Schicht etwas fester war und dann habe ich die Käsekuchenmasse darauf verteilt und weitergebacken.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria