Mittwoch, 13. März 2013

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Mandel-Eierlikör-Gugel zu Ostern

Kaum haben wir der Weihnachtszeit den Rücken zugewendet, steht auch schon wieder der Osterhase vor der Tür und wünscht etwas Beachtung. Die möchte ich ihm natürlich schenken, denn ich finde auch die Osterzeit wunderschön. Es ist die Zeit in der sich die Frühjahrsblüher aus der Erde trauen und der Frühling langsam die Nase aus dem Fenster steckt.

Gerade sieht es zwar eher danach aus, dass wir dieses Jahr die Ostereier im Schnee suchen müssen (also färbt sie schön bunt, damit ihr sie auch findet!), aber ich bin fest davon überzeugt das das Wetter bald besser wird.


Da es draußen gerade ungemütlich und kalt ist, kann man sich schonmal Gedanken um die Ostergeschenke machen und eine Kleinigkeit backen. Ich habe mich dieses Jahr für leckere, kleine Mandel-Eierlikör-Gugel entschieden, die ich in kleinen Eierpappen verschenke.

Die Idee zum Rezept für die Gugel habe ich aus dem Buch "Feine Kuchenpralinen - Süße Backideen für kleine Gugelhupfe" dass man gemeinsam mit einer passenden Silikonform kaufen kann, in der auch ich meine Gugl gebacken habe. Das Buch habe ich euch HIER schonmal vorgestellt.


Eierlikör-Mandel-Gugl
(etwa 24 Mini-Gugl)
 
110 g Butter
90 g Puderzucker
Mark einer halben Vanilleschote
45 g Mehl
90 g Weizengrieß
2 Eier 
2 EL Eierlikör
1 Prise Salz
35 g gemahlene Mandeln

etwas Puderzucker

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und den Puderzucker gut einrühren. Beiseite stellen.
Mehl und Weizengrieß mit den Eiern verquirlen und anschließend die Butter-Zucker-Mischung dazugeben. Die halbe Vanilleschote auskratzen und mit den Mandeln, Salz und Eierlikör drunterrühren.

Den Backofen auf 210° vorheizen. Die Gugl-Form gut ausfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Den Teig in einen Spritzbeutel (alternativ einen Gefrierbeutel füllen und die Ecke abschneiden) füllen und die Backform befüllen. Die Gugl für 15 Minuten bei 210° backen, etwas auskühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.


Außerdem habe ich leckeren Eierlikör gezaubert, der in der Osterzeit natürlich nicht fehlen darf. Dieser Likör schmeckt einfach köstlich! Ich habe den Eierlikör mit einem Hauch weißer Schokolade verfeinert - ihr werdet es lieben!

Eierlikör mit einem Hauch weißer Schokolade
(für etwa 500ml)

4 Eigelbe
150g Puderzucker
50g weiße Schokolade
200g Schlagsahne
170ml Korn
30ml Rum

Die Sahne in einem Topf erhitzen. Die weiße Schokolade grob hacken und in der heißen Sahne schmelzen. Sobald die Schokolade aufgelöst ist, die Sahne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Eigelb und Puderzucker verquirlen und die warme Sahne vorsichtig unterrühren.
Rum und Korn dazugeben und alles gut vermischen. Nun ein Löffelchen kosten - je nach Geschmack kann auch noch etwas mehr Schnaps oder Zucker dazu.

Den Likör danach in sterilisierte Flaschen umfüllen. Nach einigen Minuten, wenn sich der Likör etwas gesetzt hat, sollte man noch etwas Likör nachgießen. 
Im Kühlschrank hält sich der Likör etwa 2 Wochen.


Nicht nur in Eierpappen auch in kleinen Geschenkboxen kann man die Gugel verschenken. Ich habe einfach zwei verschiedene Verpackungsvarianten für euch gebastelt. Die Eierpappen bekommt man etweder (ohne Aufschrift) manchmal auf dem Wochenmarkt beim Eierkauf oder beim Bauern. Man kann auch die Löffeleierverpackungen von Milka benutzen. Das restliche Verpackungsmaterial (Stempel, Aufkleber, Boxen, Geschenkbänder und Geschenkanhänger) habe ich auch bei Casa di Falcone gekauft.


Ich wünsche euch eine wunderbare (Vor-)Osterzeit.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Maria,
    das ist ja eine tolle Idee, die Gugls in Eierkartons zu "verstecken" :o) Danke für die tollen Bilder und die leckeren Rezepte!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ein klasse Rezept! Und btw: So schnell hat man ein passendes Geburtstagsgeschenk für Papa :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maria,
    eine sehr tolle Idee. Leider muss ich bis nächstes Jahr warten. Eierlikör darf ich erstmal noch nicht. Aber zum Verschenken optimal

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria,

    ich benutze sehr oft Eierlikör zum Backen, der Teig wird dadurch sehr locker und saftig, aromatisch.
    Danke für das Rezept, klingt sehr verlockend...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Maria!

    Das sieht ja oberklasse aus und eine ähnliche Idee hatte ich auch schon mit den Mini-Gugls :)
    Vielleicht hast Du ja Lust, mit Deinen Osterkreationen am Oster-Special/Blog-Hop von Scrap the Mag teilzunehmen?
    Ab dem 15.03.2013 um 10: Uhr, geht es hier damit los: http://scrapthemag.blogspot.de/
    Ein schöner Gewinn lockt natürlich auch wieder.

    Würde mich sehr freuen, wenn Du dabei bist!

    Liebe Grüße,

    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      Da bin ich doch gerne dabei!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  6. Hallo Maria!
    Total süße Idee mit der Verpackung im Eierkarton. Von welchem Hersteller hast du die kleinen Gugelhupfformen? Ich habe mir gerade vor kurzem welche von Tchibo gekauft, aber die sind deutlich größer.
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane,

      Wie ich auch im Beitrag geschrieben habe, habe ich mir das Buch "Feine Kuchenpralinen" gekauft und da war die Backform dabei:
      http://www.amazon.de/gp/product/3517087459/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3517087459&linkCode=as2&tag=httpmalkurzin-21

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Was für wunderschöne Verpackungen für die kleinen Gugl!
    Sehen beide super aus.
    Ich habe auch schon MiniGugl in Eierkartons verschenkt, finde das eine klasse Idee und macht was her.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Maria,
    deine Bilder und die Rezepte sind ja mal wieder große Klasse. Den Eierlikör werde ich für einen Freund hier in Kanada machen. Er hat Deutschland besucht und schwärmt immer noch von dem leckeren Gesöff. Aber hier kann man den Likör einfach nirgends finden! Ich hoffe nur noch, dass ich Korn finden werde! ;)
    Weiterhin fröhliche Oster/Frühlingstage!
    xoxo Melmax

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,
    sieht alles wieder soo lecker aus und ist wunderschön in Szene gesetzt. Die Gugls werd ich defintiv mal ausprobieren.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  10. hallo maria,
    ich freue mich auf jeden eintrag von dir. alles ist so wunderschön was du machst. vielen dank für deine große mühe.
    ich habe noch eine frage. nimmst du für den eierlikör weißen oder braunen rum?
    einen schönen tag und liebe grüße
    inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inge,

      Ich habe braunen Rum genommen. In vielen Rezepten soll man Rumaroma verwenden, aber so künstliches Aroma finde ich doof, deshalb habe ich in meinen Eierlikör einfach einen Schluck richtigen Rum gegeben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  11. Ich find das immer toll, wenn man das Gebackene auch spannen oder lustig oder schön verpackt. Deine Ideen find ich toll. Ist das nicht auch so eine Nudelbox, die es beim Asiaten gibt? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      Ja das sind Takeaway Boxen. Ich habe sie aber nicht vom Chinesen, sondern von Casa di Falcone.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  12. Hallo Maria,

    die kleinen Gugls gehen um die Welt :-) . Schöne Idee, die Minis im Eierkarton zu verschenken.
    Eigentlich wollte ich zu Ostern garnichts machen, aber ein paar Fläschchen Eierlikör könnte ich ja doch verschenken.

    Und dazu die Gugls, die sind wirklich toll, ich habe die Kleinen auch schon oft gemacht.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  13. Habe das Gugl Rezeot sofort nachgebacken, genial obwohl Eierlikör nicht mein Favorit ist. Habe das Rezept auf meinem Blog gepostet aber auf dich verwiesen ich hoffe das ist OK für dich? Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist das Ok Katrin!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  14. Habe eben den Eierlikör nachgemacht nur kommt er mir so flüssig vor! Ist das normal?Und der hat ganz schön viel Rumps(;o))Viel Alkehohl..Lg Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      Solange er schmeckt ;-) Er ist nicht soooo dickflüssig, wie selbstgemachter sonst ist, weil ich das nicht so mag. Und ich finde auch das man Alkohol immer schmecken sollte =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  15. Hallo Maria!

    Bin gerade bei den Vorbereitungen fürs Osterfest und plane die Speisekarte, mit vielen Rezepten von dir übrigens ;) da sind mir noch ein paar Fragen eingefallen:

    Wie sterilisierst du deine Flaschen?
    Möchte den Eierlikör mit weisser Schoki machen. Hast du weissen Rum genommen? Hab nur braunen im Haus. Mags auch etwas dickflüssiger u schön cremig. Würdest du dann weniger Alkohol oder mehr Eier nehmen?

    Liebe Grüße, Anne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      Ich sterilisiere Flaschen entweder mit dem Geschirrspüler (nur eine Ladung Gläser und Flaschen bei etwa 70° waschen) oder ich spüle sie mit kochendem Wasser aus.

      Ich habe braunen Rum genommen. Ich würde einfach etwas weniger Alkohol empfehlen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  16. Hallo,

    ich hab noch nach einem passenden Mini Gugl Rezept für gesucht und nun hier endlich gefunden :) Nur kurz zwei kleine Fragen :) hast du zum backen Hart oder Weichweizengrieß genommen? Und wo finde ich diese schönen Flaschen wo du den Eierlikör abgefüllt hast? :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,

      Ich habe Weichweizengries verwendet. Die Flaschen sind von Gläser und Flaschen (den Link findest du rechts in meiner Sidebar).

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ah super danke :) Es sind 500 ml Flaschen oder?

      Löschen
    3. Hallo Mini,

      Das ist die hier:
      http://www.glaeserundflaschen.de/FLASCHEN/Schraubverschluss/Dorica-250-ml.html

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  17. Hallo Maria,

    super, vielen vielen Dank :)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, ich habe die Gugl heute nachgebacken :) Sie schmecken bei mir lecker nach Grieß :) Ich hoffe sie sollen so schmecken? Oder muss man mehr den Eierlikör raus schmecken, weil den schmecke ich leider gar nicht raus :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,

      Die Kommentare werden immer erst NACH meiner Veröffentlichung sichtbar. Steht auch unten in dem Kommentarfeld ;-)

      Der Eierlikör macht die Gugl schön saftig. Den Eierlikör schmeckt man natürlich nicht so sehr raus, denn Eierlikör besteht ja auch nur aus Eiern, Zucker, etc. und macht in einem Rührteig natürlich geschmacklich keinen großen Ausschlag.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  19. Zur Not mache ich nächstes Mal einfach mehr Eierlikör rein :) Also isses richtig, dass man den Grieß so raus schmeckt? :) Mein Freund ist jedenfalls begeisret :) Und der mag normalerweise keinen Grieß ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,

      Du musst nur darauf achten, dass du mit mehr Eierlikör die Konsistenz nicht kaputt machst, denn wenn der Teig zu flüssig wird, dann wird er im Backofen nicht fest.
      Wenn es euch schmeckt ist doch super! Ich habe die Gugl vor einem Jahr gebacken (siehe Datum des Posts) und kann dir daher nicht mehr so genau sagen wie meine geschmeckt haben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  20. Oh ich habe gar nicht auf das Datum geachtet.... *rot werd*
    Ich hoffe nur, dass sie denen, denen ich sie zu ostern schenken werde das Gleiche sagen :) Also ihnen auch schmecken :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria