Freitag, 1. Februar 2013

Lecker und blitzschnell

Seit etwa 2 Monaten wohnen wir nun schon wieder in unserer neuen Wohnung und es ist toll - ich liebe sie. Seit wir zusammen wohnen hat sich natürlich einges geändert: mehr Wäsche, mehr Spaß und mehr kochen! Mittlerweile koche ich auch innerhalb der Woche öfter einmal etwas, denn so ein Mann muss ja ordentlich versorgt werden ;-) Dazu stöbere ich oft am Wochenende in diversen Zeitungen und Kochbüchern um festzulegen, was die nächste Woche auf den Tisch kommt. Der Essensplan unterliegt meinem Regime, denn wenn ich meinen Liebsten frage "Was wollen wir denn nächste Woche essen?" dann antwortet er immer "Was Schönes!". Das ist, wie ihr euch sicher vorstellen könnt nicht besonders hilfreich.

Ein Buch aus dem ich in den letzten Woche viel nachgekocht habe ist "1000 Rezepte blitzschnell" von Dr. Oetker, welches ich euch heute genauer vorstellen möchte.

 "1000 Rezepte blitzschnell"
Dr. Oetker


Dr. Oetker Verlag
14,95€
Gebundene Ausgabe, 576 Seiten

"Dieses Buch sorgt für optimales Zeitmanagement in jeder Küche: Auf 576 Seiten präsentieren sich 1.000 stresserprobte und leckere Koch- und Backrezepte für jeden Tag. Zum Frühstück schnell das Buttermilchbrot, mittags sind das Schweinefilet mit Zuckerschotengemüse oder die Zucchinipizza fix auf dem Tisch. Abends ist der Toskana-Kartoffel-Salat blitzschnell gemacht. Und zum Nachtisch werden die Palatschinken mit Mousse au Chocolat oder der Frankfurter Blitz-Kranz gezaubert." 
Das Buch gibt es HIER zu kaufen.

Inhalt

Salate&Dressings

Suppen&Eintöpfe

Fleisch

Fisch&Meeresfrüchte

Vegetarische Gerichte

Pasta

Snacks&Kleinigkeiten

Süße Gerichte&Kleingebäck

Kuchen

Brot&Pikantes Gebäck

Das Buch verspricht, wie schon der Titel deutlich macht 1000! schnell zuzubereitende Gerichte. Schnell bedeutet in diesem Fall, dass man für die Zubereitung der "Kochrezepte" nicht länger als 30 Minuten brauchen soll bei den Backrezepte ist es logischerweise etwas mehr, hier sind es 60 Minuten (die meiste Arbeit macht hier aber auch der Herd). 
Ich denke jeder kennt das: Man kommt nach Hause nach einem langen Tag und dann will man ein leckere Mahlzeit zaubern, aber das muss wirklich schnell gehen. Ich stehe ja liebendgern in der Küche, aber nach einem ganzen Tag Uni oder Arbeit habe ich auch keine Lust mehr ein aufwendiges Menü zu machen. Es soll schnell gehen, nicht viele Zutaten brauchen und lecker schmecken.


Zu diesem Zweck habe ich mir dieses Buch besorg und wurde bis jetzt noch nie enttäuscht. Schon viele Rezepte habe ich nachgekocht, wie zum Beispiel den Rosenkohleintopf (sehr lecker, den gibt es aufjedenfall wieder), italienischen Brotsalat, Amerikanischen Bohneneintopf (ich liebe Eintöpfe), Hacksteak mit Zwiebeln und Kartoffelbrei, Lachs mit Rahmgurken und Kartoffeln oder Pesto-Nudelsalat. Auch das Rezept für den Heidelbeer-Fladenkuchen hatte ich aus dem Buch. Allerdings habe ich das Rezept abgewandelt, denn im Buch ist das Rezept mit Kirschen zu finden.

Jedes Rezept was ich bis jetzt ausprobiert habe hat super lecker geschmeckt und war wirklich immer einfach und schnell zuzubereiten. Ich muss allerdings sagen, dass ich mich nie 100% an das Rezept halte. Ich lese mir meist ein Rezept nur einmal durch und notiere mir was rein kommt und dann koche ich drauf los. Gewürze gebe ich meistens nach unserem Geschmack dazu, das zeigt aber auch wie einfach die Rezepte gehalten sind, denn bei aufwendigeren Rezepte muss ich mir dann auch schon mal das Kochbuch in die Küche legen.


Alle Rezepte sind gleich aufgebaut. Zunächst findet man eine Portionsangabe und die Zubereitungszeit. Es folgt die Zutatenliste und zu jedem Rezept die genauen Angaben bzgl. Kcal/KJ etc. und die Anleitung zur Zubereitung.  Zu jedem Rezept gibt es ein kleines, ansprechendes Bild. Es handelt sich hier um eine große Rezeptsammlung, da kann ich auch großformatige Bilder verzichten. Ich finde es viel wichtiger, dass es überhaupt zu jedem Rezept ein Bild gibt, denn Rezepte ohne Bild machen einfach keinen Sinn. 

Die Rezepte kommen meistens mit gewöhnlichen Zutaten aus die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt.


Die Rezepteinteillung des Buches finde ich sehr sinnvoll, ansonsten hilft auch ein Sach- und Alphabetregister beim Suchen von Rezepten.

Fazit

Ein tolles Buch mit schnellen und einfachen Rezepten, was sicherlich für jeden etwas bereit hält. Das Buch ist sehr vielfältig, so hat man auch wirklich lange Spaß daran und für den Preis hat es sich für mich einfach gelohnt!


In unserem Arbeitszimmer habe ich mir eine kleine "Kochbuchecke" eingerichtet. Im Regal habe ich alle meine geliebten Koch- und Backbücher und Zeitschriften. Ich mache es mir dann einfach auf der gemütlichen Liege bequem und blättere durch meine Schätze (oder ich verdrücke mich jeden Mittwoch hier her, wenn ich Greys Anatomy schauen möchte und mein Liebster bei dem Gedanken daran ein Schauer über den Rücken läuft).

Woher holt ihr euch denn eure Inspiration und Rezepte für die tägliche Kocherei?

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Das Buch kenne ich auch:-) Habe es von ner Freundin mal mir ausgeliehen gehabt, naja und ich fande es toll, aber da ich so viele Kochbücher habe, durfte ich es mir nicht auch noch zu legen:-) mein Mann würde dann mit mir schimpfen.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich hole mir meine Inspiration meist von kochbar.de, anderen Blogs oder Kochbüchern.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Oooooh das kenn ich mein Mann sagt immer:"Was leckeres!" das ist genauso wenig hilfreich wie: Was schönes.
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria, danke für diese interessante Buchvorstellung. Das Buch hört sich hilfreich an, denn auch wir kochen jeden Tag, und abends nach der Arbeit ist man auch einfach mal müde und möchte nicht noch stundenlang in der Küche stehen. Wir machen uns daher auch immer gemeinsam einen Plan für eine Woche, was gekocht werden soll. Viele dieser Gerichte sind Rezepte, die sich mit der Zeit bei uns etabliert haben. Allerdings habe ich in den letzten Monaten auch häufiger mal ein paar Kochzeitschriften gewälzt und die eine oder andere Anregung neu entdeckt. So konnten wir unseren Speiseplan mal ein bisschen aufpeppen. Dabei haben wir einige leckere Gerichte entdeckt, die wir jetzt durchaus häufiger mal kochen. Eine tolle Inspirationsquelle ist natürlich auch das Internet, ich bin da besonders gern bei lecker.de unterwegs, weil die Rezepte erprobt sind und wir bisher jedes Rezept, das wir ausprobiert haben, sehr gut fanden.
    Sowas ist eine echte Hilfe. Meine Schwiegermutter hat z.B. überhaupt kein Internet und hat sich auch schon seit langem kein neues Kochbuch zugelegt oder eine Zeitschrift gekauft, die jammert häufig, dass sie gar nicht mehr weiß, was sie kochen soll, immer dasselbe sei so langweilig. Ich glaube, da habe ich jetzt die perfekte Geschenkidee entdeckt. :)
    Viel Spaß dir beim Kochen.
    Liebe Grüße, Gerdi

    AntwortenLöschen
  5. Scheint ein Phänomen zu sein^^
    Wenn ich frag was ich kochen soll kommt auch entweder "Keine Ahnung", "mir egal" oder "was Leckeres"... Alles extrem hilfreich.
    Deswegen les ich deinen Blog so gern, da kommt man immer wieder auf neue Ideen für viele leckere Sachen.
    Viele Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  6. Ich wälze Kochbücher, das Internet oder überlege, wozu ich Lust habe. Dann werde ich kreativ und zaubere.
    Chefkoch.de finde ich mit seinen Kommentaren auch immer sehr hilfreich.

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch hört sich sehr interresant an? Würdest du es auch für Kochanfänger empfehlen?
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      Klar. Wenn du nicht ganz ungeschickt in der Küche bist, kriegst du es auf jedenfall hin. Die Gerichte sind sehr einfach und gelingsicher! Da ist nichts was viel Erfahnung oder besonderes Geschick braucht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. ja das kenne ich auch mein Freund ist da genauso. Ich gucke jede Woche bei Chefkoch oder in verschiedenen Koch- Backbüchern und Zeitschriften nach.

    MfG Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,

    erst mal vorab........ich liebe Greys Anatomie! Mittwochs ab 20.15 Uhr bin ich für keinen mehr zu sprechen, ich bin seit der ersten Folge dabei :-)

    Tja, mein Mann ist, was das "was soll ich heute denn kochen" betrifft, auch keine große Hilfe. Meine Inspirationen hole ich mir aus meinen Kochbüchern, Zeitschriften, Chefkoch und vielen gesammelten Rezepten, die ich mir ausgedruckt habe. Unter anderem befinden sich dort auch deine Rezepte. Meine Lieblingssuppe gibt es immer dann, wenn ich garnicht weiß, was ich machen soll. Deine Parmesan Schaumsuppe! Die ist sowas von lecker und immer schnell gemacht.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  10. vielen Dank für Buchvorstellung, werde sehr gerne reinschauen. Mein Mann sagt auch immer das gleiche "Was Schönes".
    Meine Insperation:
    - ich habe sehr viele Freunde mit Blogs, die Rezepte sind schon probiert, da traue immer an
    - ich habe viel zu viel Koch-und Backbücher, sehr viele verschiedene Zeitschriften
    - ich habe noch eine "Hobby", ich gehe gerne in der Bibliothek und leihe dort die Bücher

    AntwortenLöschen
  11. Hach ich freu mich über Kochbuch Reviews weil ich mich immer so ärgere wenn ich ein neues Kochbuch kaufe und die Rezepte dann enttäuschend sind. Da ist es immer gut eins empfohlen zu bekommen!

    AntwortenLöschen
  12. Oh, so ne Ecke ist toll!! Meine Bücher überschwemmen unsere ganze Wohnung. Ich muss mir bald was Neues überlegen :-)

    Lg, Anna

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Maria,
    Ich habe heut den ganzen Tag damit verbracht deinen Blog zu durchstöbern. Ich bin begeistert und es gibt mir den Anstoß auch endlich einen Blog zu schreiben.

    Du hast wirklich tolle Ideen.
    Ich interesse mich immer sehr für Giveaways. Wann fängst du mit den Vorbereitungen für Ostern an ( dieses Jahr schon im März) ?
    Könntest du diesbezüglich uns vielleicht noch ein paar Ideen zum verschenken verraten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich geb mir allerbeste Mühe ein paar Ideen zu kreieren, ansonsten schau dir doch die Cake Pops Küken, den Selbstgemachten Orangen-Eierlikör und die Schokocupkakes vom letzten Jahr einmal an =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  14. Ein sehr schöner Blogpost :-)
    Ich freue mich, dass ich auch das Schilkochbuch und das Backen macht Freude im Regal entdecken durfte.
    Der Dr. Oetker Verlag freut sich und sagt 'Dankeschön'.
    Herzliche Grüße
    Christel Hübner, Dr. Oetker Verlag

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria