Mittwoch, 5. Dezember 2012

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Florentiner

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet - jedenfalls bei mir. Letzte Woche habe ich mich in meine Küche begeben um leckeres Weihnachtsgebäck herzustellen und die Wohnung mit köstlichem Plätzchenduft zu erfüllen. Zum ersten Mal habe ich Florentiner gebacken. Florentiner mochte ich bisher nicht besonders. Ich habe vor einigen Jahren mal gekaufte gegessen und die waren nicht besonders gut, deshalb habe ich mich von diesen Plätzchen verabschiedet. 


Letztes Jahr habe ich aber von einer lieben Freundin selbstgebackene Florentiner geschenkt bekommen und die waren einfach himmlisch. So himmlisch, das ich mir seit einem Jahr vorgenommen habe sie zur Weihnachtszeit nachzubacken. Nun ist die Weihnachtszeit endlich gekommen und ich konnte die Florentiner backen. In der Zubereitung sind sie etwas aufwendiger, als normale Plätzchen. Es muss gekocht, gebacken und getaucht werden und die kleinen Mandelplätzchen zum Kaffee genießen zu können, aber die Arbeit lohnt sich!

Hier also das leckere Rezept für euch:

Florentiner
(für etwa 30 Stück)

50g Butter
200g Zucker
50g Honig
250ml Sahne
50g Orangeat
50g Zitronat
200g Mandelblättchen

Belegkirschen
200g geschmolzene Zartbitterkuvertüre

Butter in einem Topf schmelzen. Zucker und Honig dazu geben und leicht karamellisieren lassen. Wenn die Masse hellbraun wird, dann mit der Sahne ablöschen und weiter köcheln lassen, bis die Masse dickflüssig und hellbraun ist.

Orangeat und Zitronat klein hacken und gemeinsam mit den Mandelblättchen in den Topf geben und unterrühren. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem feuchten Esslöffel Häufchen auf das Blech setzen. Abstand lassen, denn die Florentiner laufen noch auseinander! Die Mandelhäufchen bei 180°C etwa 12-15 Minuten backen. Sofort nach dem Backen mit einem feuchten Messer in Form schieben und auskühlen lassen. Die Florentiner werden nun fest. 

Nach dem Auskühlen die Florentiner mit einer halben Belegkirsche belegen und in die geschmolzene Kuvertüre tauchen.


Was backt ihr denn dieses Jahr für Plätzchen? Auf meiner Liste stehen noch Zimtplätzchen, Pfauenaugen und Mohnschnecken.

Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. Ich liebe Florentiner und deine sehen perfekt aus! (nur schade, dass diese Teilchen nicht so sehr zahnfreundlich sind ;-) )

    AntwortenLöschen
  2. florentiner hab ich noch nie gemacht. deine sind super gelungen. die adventskerzen von ikea hab ich auch :D:D:D

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen sehr lecker aus! Danke für das Rezept. Für dieses Jahr habe ich meine Weihnachtsbäckerei abgeschlossen. In meinem Keller warten nun insgesamt 14 Sorten auf ihren ersten Einsatz an Heiligabend! Vorher gibt es bei uns keine. Bis dahin sind sie dann auch wunderbar durchgezogen und einfach nur lecker. Die Sorten erspare ich dir jetzt, aber. Das dauert zu lange. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Florentiner!!! Ich habe hier in Spanien ein paar Monate in einer Konditorei gearbeitet (leider nur im Verkauf, nicht in der Küche) und dort gab es u.a. Florentiner.... die waren sooooo lecker! In der Pause habe ich mich immer mit einem Kakao und ein paar Florentinern in die Küche verkrümelt und einfach nur genossen :)
    Glg

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker sehen die Florentiner aus, mmhhh.
    Gebacken habe ich auch schon, nämlich Haferflockenplätzchen - ein uraltes Rezept von meiner Oma, knusprig und lecker.
    Am Sonntag geht's weiter, denn gestern ist bei mir die Kitchen Aid eingezogen, aber ich muss die nächsten drei Tage arbeiten, schnief und es kribbelt so in den Fingern sie zu testen ;-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria,
    das hat sich so lecker und einfach angehört, da hab ich es gestern gleich nach gemacht. Leider ist es voll misslungen :-) Am Ende habe ich eine Masse auf dem Backblech gehabt obwohl ich extra viel Abstand zwischen den Plätzchen hatte. Dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan. Was hab ich falsch gemacht????

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      Ich habe die Florentiner auch zum ersten Mal gemacht und habe daher noch nicht so viel Erfahrung, was alles passieren kann. Hast du die Masse vllt zu kurz köcheln lassen? Die Mandelmasse war bei mir schon ziemlich klebrig und nicht so flüssig. Vielleicht liegt es daran und die lässt die Butter-Sahne-Zucker-Masse das nächste Mal etwas länger einkochen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Deine Kekse schauen lecker aus!
    Ich habe auch schon mit den Kindern gebacken zB.Vanillekipferl,Butterkekse,Haferflockenkekse,Linzer Ringe,...
    Mir macht es Spaß zu backen und den Kindern, Gott sei Dank,auch.
    LG deine Myre
    PS.Bin schon neugierig auf deine anderen Keks-Rezepte !

    AntwortenLöschen
  8. Oh, mal was Adventliches. Ein Plätzchenrezept, wie schön!

    Ich habe früher deinen Blog gerne gelesen. Seit einiger Zeit besteht er fast nur noch aus Werbung und Produktplazierungen. Schade!
    Jetzt wird Platz in der Favoritenliste für Neues.

    Grüße von Maria

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria