Montag, 5. November 2012

Ich habe es getan...

...und seit vielen Jahren mal wieder eine Backmischung benutzt. Ihr wisst ja, dass ich gerade in Umzugsvorbereitungen stecke. Richtig umziehen, werden wir wahrscheinlich erst Ende November, wenn die Küche und die Wohnzimmermöbel da sind. Trotzdem ist natürlich viel zu tun: Streichen, Lampen und Gardienenstangen abbringen, Möbel aufbauen... Viele Kleinigkeiten die natürlich auch viel Zeit in Anspruch nehmen, deshalb sind wir jedes Wochenende in Action.

Am Sonntag hatten wir dann zwei liebe Helfer, die uns beim Schlafzimmerschrank-Aufbau geholfen haben. Das Schätzchen misst 3,00mx2,36m und da kann ich mit meinen kurzen Armen natürlich beim festhalten der langen Bretter nicht viel ausrichten. Als kleinen Zwischensnack wollte ich den Jungs zum Kaffee etwas Kuchen anbieten. Ich komme in letzter Zeit aber kaum zum Backen und da ich den Kuchen auch noch in einer anderen Küche zubereiten musste, habe ich auf eine Backmischung zurückgegriffen in der Hoffnung, das es schnell geht und ich dafür nicht viele Zutaten brauche.
 
Die Auswahl an Backmischungen ist ja wirklich unglaublich. Sonst lasse ich das Backmischungen-Regal ja immer links liegen aber diesmal habe ich mich dort mal umgeschaut. Es gibt ja sogar schon Cupcake Backmischungen und Mischungen für Whoopie Pies - WOW!


Ich habe mich für die Backmischung "Raffinesse Schoko double chocolate" von Dr. Oetker entschieden. Der Kuchen klang lecker und saftig und da es ein Kuchen "auf die Hand" sein sollte, war er perfekt. Genauso wie ihr mir berichtet habt, halte ich Dr. Oetker auch für die qualitativ hochwertigeren Produkte. Also wenn schon eine Backmischung, dann die von Dr. Oetker.

Ich habe den Kuchen nicht wie angegeben in einer Kastenform gebacken, sondern in meiner neuen Brownie Form von Wilton (eine tolle kleine Form für Brownies oder kleine Bleckkuchen mit einer so tollen Anti-Haft-Beschichtung <3). So hatte ich ein kleines Blech von dem Kuchen und konnte einfache Stücke schneiden.


Die Herstellung des Kuchens ging sehr schnell und war auch super unproblematisch. Ich musste nur Eier, Milch und Butter zugeben. Nach 5 Minuten war der Teig zusammengerührt und im Ofen verschwunden. Nach eine halben Stunde konnte ich den Kuchen auch schon wieder aus dem Ofen holen. 
Anschließend habe ich noch die Schokoglasur aus der Packung auf dem Kuchen verteilt. 

Wart ihr schonmal auf der Homepage von Dr. Oekter (klick HIER). Dort gibt es ganz viele leckere Rezepte und alle Infos zu den Produkten. Zu den Backmischungen findet man hier auch nochmal Rezepte, wie man den Kastenkuchen z.B. zu gefüllten Muffins oder einer Torte umfunktionieren kann. Das finde ich eine super Idee! 


Die Jungs waren begeistert vom Kuchen. Soll ich mich da jetzt ärgern, weil es nur eine Backmischung war? Nein...immerhin hab ich ihn ja zusammengerührt.
Der Kuchen war sehr saftig und schokoladig - genau das richtige um sie beim Schrankaufbau zu stärken!

Der Schrank steht, der Kuchen ist verputzt und ich bin glücklich, dass wir unserem neuen Heim wieder ein Stück näher gekommen sind.


Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Kommentare:

  1. *ui* was entdecke ich denn da? Noch jemand, der (ausnahmsweise) zu einer Backmischung gegriffen hat.
    Hab zwar diese Backmischung noch nicht probiert, aber der Kuchen sieht wirklich sehr, sehr lecker aus und nachdem er wohl gut angekommen ist, seh ich mich wieder darin bestätigt, dass man hin und wieder doch zu Fertigmischungen greifen kann :)
    Hab bei mir auch noch welche für Cupcakes und Whoopie Pies rumstehen, die demnächst getestet werden wollen - bin sehr auf das Ergebnis gespannt :D

    Liebe Grüße & weiterhin gutes Gelingen beim Übersiedeln, Verräumen und Zusammenbauen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach natürlich dürfen es auch mal Fertigbackmischungen sein :) Ich finde sowas gar nicht schlimm, solange man weiß, dass es auch ohne geht ;)

    AntwortenLöschen
  3. ich muss mir auch nochmal irgendwann so eine Backform zulegen, da ich mit meinem Flachen auf Dauer doch nicht komplett glücklich werde :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir die nur empfehlen! Schau dir mal das Bild an. Die Form sieht aus, als hätte ich die in der Ecke sauber gemacht^^ Dabei ist das die Anti-Haft-Beschichtung.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Ach, man muss auch nicht pästlicher sein als der Papst ;) Mal eine Fertigmischung ist keine Schande. Alle wissen ja, dass du´s auch ohne Fertigtüdelü mehr als drauf hast ;)
    Aber du hast Recht, wenn greife ich auch am liebsten zu Dr. Oetker.

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ann-Kathrin ;)
      Ich denke auch, dass das Mal OK ist. Hauptsache es schmeckt!

      Löschen
  5. Eben diese Backmischung steht bei mir immer im Vorratsschrank - nur so für alle Fälle ;-) Wirklich superlecker!
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab letzens auch mit einer Backmischung gebacken, war aber leider nicht so begeistert. Aber das mit den Rezept-Variationen von Dr.Oetker finde ich echt cool.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, bin durch neugier hier gelandet und auch ich, als Hobbybäckerin benutze ab und an eine fertig Mischung, diese hier kenne ich noch nicht, aber den Oetker-shop, bin auch im Backclub und ich schwöre auf Oetker Produkte, da bin ich noch nie angegangen, am liebsten würde ich nun zu greifen und ein Stück stibitzen, soo lecker sieht der aus.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  8. Für mich erschliesst sich die schnellere Zubereitung nicht wirklich mit einer fertig mischung, dafür habe ich schnelle Rezepte :-) auch nur zusammenrühren und ab an die Wärme! Nichtsdestotrotz hatte ich kürzlich bei einer Freundin einen unglaublich leckeren, sehr schokoladigen Kuchen, genau einer Backmischung :-)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene,

      Für mich war das schon eine Zeitersparnis. Kein Abwiegen, kein Nachdenken und ich musste keine Utensilien mit durch die Gegend schleppen, weil ich ja nicht zu Hause gebacken habe.
      Aber ansonsten hast du Recht. Rezepte die ich auswendig weiß sind auch blitzschnell zubereitet :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  9. Für den "Notfall" finde ich es auch überhaupt nicht schlimm auf hochwertige Fertigmischungen zurückzugreifen. Billigmarken würde ich dabei allerdings wirklich nicht wählen und wenn man dann selber noch eine gute Butter und Bio-Eier verwendet hat man es doch prima raus.
    Ich habe mir damals vor über 1,5 Jahren ja aus reiner Neugierde als die ersten Cupcake-Backmischungen rauskamen einige zum Testen geholt und in meinem Blog getestet:
    http://moeyskitchen.blogspot.de/2011/02/ein-mutiger-selbstversuch-cupcake.html
    http://moeyskitchen.blogspot.de/2011/02/ich-habe-es-schon-wieder-getan.html
    Die waren auch von Dr. Oetker und soweit völlig ok für Fertigmischungen.
    Die wirklich hochwertigen Zutaten gibt man ja wie gesagt ohnehin meist selber noch dazu.

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  10. Warum nicht. Manchmal muss es eben schnell gehen und dann ist es doch super das es Dr. Oetker gibt. :-) Wir wissen ja alle, das du auch anders kannst! ;-)

    LG Jessi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria