Sonntag, 18. November 2012

Endlich mal wieder Cupcakes

Ich hatte euch ja bereits am Mittwoch eine Cupcake Variante mit der Maronencreme von Zuegg vorgestellt. Von dieser Marke habe ich letztens auch Feigenmarmelade entdeckt und ebenfalls einen Cupcake daraus kreiiert. Feigen habe ich im letzten Jahr in unserem Türkeiurlaub für mich entdeckt *klick*. Sie sind unglaublich lecker und auch frisch aus dem Ofen mit etwas Honig und Mandeln ein Genuss.
Feigenmarmelade habe ich aber noch nicht selber gemacht, weil frische Feigen auch in der Saison relativ teuer sind und es sich daher für mich nicht lohnt in Produktion zu gehen. Außerdem macht Zuegg so eine leckere Marmelade, dass ich mich für 1 oder 2 Gläser nicht extra an den Herd stelle.


Da Honig und Mandel so unglaublich gut mit Feigen harmoniert, habe ich diese Kombination für meine Cupcakes verwendet: Feigencupcakes und Honigsahne und Mandeln.

Ich finde es macht einfach unglaublich Spaß leckere Cupcakerezepte zu kreiieren. Man hat soviele Möglichkeiten mit den Rezepten zu spielen. Eine Füllung? ein anderer Teig? ein anderes Frosting? Deko? Es gibt einfach unzähliche Variationsmöglichkeiten nach jedem Geschmack. Und toll sehen die kleinen Törtchen auch noch aus!

Feigencupcakes und Honigsahne und Mandeln
(für 12 Cupcakes)

2 Eier 
100g Zucker
100ml Buttermilch 
(alternativ Naturjoghurt)
100ml Pflanzenöl
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
etwa 1/2 Glas Feigenmarmelade 
(z.B. von Zuegg)

200ml Sahne
100g Magerquark
1Pck. Sahnefest 
4Tl Honig
Mandelstifte
etwas Honig
Eier und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Anschließend die Buttermilch und das Pflanzenöl hinzufügen. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig heben.
Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen und den Teig auf die Förmchen verteilen. Die Cupcakes bei 180°C etwa 20 Minuten backen.
Die Cupcakes aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Mit einem Messer kleine Mulden aus den Cupcakes schneiden. Jede Mulde mit einem Teelöffel Feigenmarmelade füllen.
Für das Topping die Sahne mit dem Sahnefest steif schlagen. Anschließend den Quark und den Honig unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen.
Mit Mandeln (ggf. in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten) und Honig verzieren.


Ich bin ja bekanntermaßen kein großer Fan von Buttercreme. Die Einzige die ich kann und auch sehr gerne esse ist meine Schokobuttercreme. Ansonsten nehme ich eher Abstand von diesen Butter-Zucker-Mischungen und versehe meine Cupcakes lieber mit Sahne- oder Quarkcremes. Die Cremes sind zwar nicht so lange haltbar (im Kühlschrank etwa 2 Tage) wie vielleicht eine Buttercreme, aber mir schmecken sie einfach besser.

Für Weihnachten habe ich schon wieder die ein oder andere Cupcake-Idee. Letztes Jahr habe ich zu Weihnachten Bratapfelcupcakes mit Zimtsahne und Mohncupcakes mit Glühweinkirschen und Vanillesahne gebacken. Beide Varianten kann ich sehr empfehlen.

Ich wünsche euch noch ein wunderbares Wochenende.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:



Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Kommentare:

  1. Hallo Maria, das hört sich wie immer wahnsinnig lecker an und schaut sehr gut aus. Habe schon einige Deiner Rezepte nachgemacht und bin absolut begeistert. Du hast für mich wirklich einen der schönsten Blogs. Mach weiter so...
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. Diese Rezept mir sehr gefallen dankeschön...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maria,

    ich muss mich meiner Namenskollegin oben anschließen!
    Vor ein paar Wochen bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden, und bin seither täglicher Besucher.
    Finde deine Kreationen absolut genial.
    Ich bin gerade auch dabei, meinen Blog so richtig zum Leben zu erwecken, und da ich schon ein paar Sachen von dir ausprobiert habe war ich so frei, bei einem Post von mir einen Hinweis bzw einen Link auf deine super leckeren Bratapfel-Cupcakeszu setzen, ebenso wie auf deinen Blog allgemein.
    Ich hoffe das ist ok?
    Wenn nicht, dann gib mir bitte Bescheid, dann muss ich es ändern.
    Würde mich auch freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.
    Aber wie gesagt: ich bin noch ganz am Anfang.... ;-)

    LG Marion



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,

      Aber natürlich ist das OK. Ich freue mich doch über jede Weiterempfehlung.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Hallo Maria,ich gebe dir völlig recht,die Buttercreme ist meistens zu süß und schmeckt auch fetter deswegen finde ich deine Sahne.Quark-Idee einfach herrlich.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche und nur weiter so mit leckeren Kuchen,Keksen,Torten,....uvm.
    LG Myre

    AntwortenLöschen
  5. Die Bratapfelcupcakes hören sich toll an, ich klau mir mal das Rezept fürs Wochenende! ;)
    Danke...

    LG
    Kate :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria,

    ich habe am Samstag auch Cupcakes für den 70. Geburtstag von meinem Schwiegerpapa gemacht. Da auch ich kein Fan von Buttercremes bin und mein Schwiegerpapa Spekulatius und Marzipan liebt, habe ich aus diesen Zutaten zusammen mit Mascarpone und Philadelphia eine Creme gemacht. Diese war sehr lecker und ist gut angekommen.

    Ich wünsche Dir und allen anderen Lesern eine schöne Woche.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  7. LECKER!!! Das hört sich ja super an!!! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bis jetzt noch keine Cupcakes selber gemacht habe, aber bei dem Rezept werde ich wohl kaum wiederstehen können :)
    Glg,
    Merle

    AntwortenLöschen
  8. Mir ist Buttercreme auch zu mächtig - bei amerikanischen Rezepten kommt dann auch gleich eine ganze Ladung voll auf die Cupcakes... nicht so lecker.

    Verwende oft ein Mascarpone-Frosting: 80g Butter, 170g Mascarpone, 80g Puderzucker, 1 Vanillezucker und Lebensmittelfarbe und/oder 1 EL Amaretto/Likör zum aromatisieren. Lässt sich toll spritzen und schmeckt nicht nach Buttercreme ;)

    AntwortenLöschen
  9. Maria, mir läuft hier grad das Wasser im Mund zusammen :-)

    LECKER!!!

    Feigenmarmelade hab ich schon gekocht ... aber mit feiner Anisnote. Kann ich nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, total lecker, habe ich schon nachgebacken auch mit Quark superlecker und einfach nur zum weiterempfehlen :) danke dafür

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria