Mittwoch, 14. November 2012

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Maroni-Nougat-Cupcakes mit Preiselbeeren

Neben meinem Studium gehe ich noch mehrmals die Woche arbeiten. Bei meinen lieben Kollegen hat sich schon lange herum gesprochen, dass ich gerne backe und so werde ich ab und zu mit großen Hundeaugen gefragt "Mariiiiaaaaa? Du backst doch gerne...magst du uns nicht mal eine kleine Kostprobe mitbringen?". Wenn ich die Zeit dafür finde mache ich das natürlich gerne.

Letzte Woche habe ich mal wieder Zeit gehabt und habe für meine Kollegen Maroni-Nougat-Cupcakes mit Preiselbeeren gebacken. Inspiriert hat mich die Maronencreme von Zuegg, die ich letztens im Supermarkt entdeckt habe. Diese Creme ist eigentlich ein Brotaufstrich, aber ich habe sie einfach für ein Cupcaketopping benutzt. 


Zuegg? Kennt ihr diese Marmeladenfirma überhaupt? Viele von euch kennen vielleicht die Original Zörbiger Konfitüre. Das Werk ist bei uns quasi ums Eck und daher ist mir die Marmelade gut bekannt. Zuegg ist eine italienische Firma und hat vor einigen Jahren die Produktionsstätte von Zörbig übernommen und produziert seither die Original Zörbiger weiter. Neben der Maronencreme habe ich unter anderem auch leckere Feigenmarmelade aus dem Sortiment entdeckt aus der ich auch einen Cupcake kreiiert habe, dazu aber ein anderes Mal mehr. Heute möchte ich euch erstmal das Rezept für die Maroni-Cupcakes zeigen, die meine Kollegen ratz fatz verputzt hatten.

 
Mein Teamleiter kam zu mir und bedankte sich für die leckeren Cupcakes und ich lobte ihn, das er den korrekten Begriff kennt. Er meinte er hat gesagt, es seien "Muffins mit Haube", aber die Kolleginnen hätten ihn sofort korrigiert. Ich sehe das funktioniert ;)

Maroni-Nougat-Cupcakes mit Preiselbeeren
(für 12 Stück)

Für den Teig:
2 Eier 
100g Zucker
100ml Buttermilch 
(alternativ Naturjoghurt)
100ml Pflanzenöl
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Für die Füllung:
12Tl Preiselbeermarmelade

Für das Topping:
200ml Sahne
100g Magerquark
1Pck. Sahnefest
50g Nussnougat
50g Maronencreme

Dr. Oetker Zebra Röllchen

Für den Teig Eier und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Anschließend die Buttermilch und das Pflanzenöl hinzufügen. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig heben.
Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen und den Teig auf die Förmchen verteilen. Die Cupcakes bei 180°C etwa 20 Minuten backen.
Die Cupcakes aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Mit einem Messer kleine Mulden aus den Cupcakes schneiden. Jede Mulde mit einem Teelöffel Preiselbeermarmelade füllen.

Für das Topping die Sahne mit dem Sahnefest steif schlagen. Anschließend den Quark unterheben. Nussnougat und Maronencreme abwiegen und gemeinsam in einer Schüssel etwas erwärmen (z.B. bei 400 Watt 1-2 Minuten in der Mikrowelle). Die weiche Masse unter die Sahne-Quark-Mischung heben.
Das Maroni-Nougat-Topping in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen.


Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachbacken!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. Ohhh ,die klingen sehr lecker :) Kommt auf die Merkliste ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen aber auch super lecker aus. Ich backe ja auch unheimlich gerne und wenn ich Geburtstag habe bringe ich auch immer allerhand an Selbstgebackenes mit, mein Chef meinte zuletzt zu mir "Sie haben ja wohl den falschen Beruf gewählt, warum sind Sie keine Konditorin geworden?" Hihi, ja, das habe ich leider erst zu spät für mich entdeckt.

    AntwortenLöschen
  3. Neben studieren, arbeiten und bloggen, wann backst du dann all deine leckeren Sachen? Das hört sich ganz nach Multiorganisationstalent an :-)

    Hört sich sehr lecker an dein Cupckake Rezept.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. Leeecker, Maroni!! Hab ich jetzt leider nicht - aber ein schönes Stück ChocolateMudCake... dazu Milchkaffee.
    Deine Fotos sehen wieder sehr verführerisch aus, diese Cupcakes werde ich wohl aber nicht nachmachen ... denn ICH bin die einzige hier, die Maronen mag *tzzz*

    AntwortenLöschen
  5. Oh Gott wie lecker die aussehen! Mit den Preiselbeeren in der Mitte.. ich glaube die muss ich mal nachbacken..
    Tolle Idee!

    Viele Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Yummie! Ich glaube, ich muss auch gleich einmal in die Küche wandern...

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, die Cupcakes sehen fantastisch aus! :)

    AntwortenLöschen
  8. Genau das Glas steht auch bei mir zuhause. Und ich habe nach einem passendem Rezept gesucht. Jetzt weiß ich was ich damit anstellen kann. Danke. :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria