Montag, 17. September 2012

Zuckerfreies Frühstück

Mit einem so großen Interesse an meiner "Zuckerfreiheit" hätte ich nicht gerechnet, als ich letztens diesen Beitrag verfasst habe. 

Zu Beginn möchte ich gerne nochmal einige Dinge klarstellen.

1. Meine "Zuckerfreiheit" ist nur eine von mir selbst auferlegte 6-wöchige Kur. Es soll kein Dauerzustand werden und auch keine Crash-Diät sein. Ich möchte mir einfach über meinen Zuckerkonsum bewusst werden und nach den 6 Wochen einen neuen Umgang mit Zucker pflegen. Natürlich werde ich auch weiter backen und mal ein Stück Schokotorte essen. Aber ich werde meinen Tag z.B. nicht mehr mit einem Weizenbrötchen mit Marmelade und Kakao beginnen. 

2. Zucker ist kein "notwengiges" Lebensmittel. Es ist so, das man grundsätzlich zwischen kurzkettigen Kohlehydraten (enthalten in Zucker, Kuchen, Weißmehle, Obst etc.) und langkettigen Kohlehydraten (enthalten in Vollkornmehlen) unterscheidet. Beide Arten werden vom Körper in Glucose (reiner Zucker) zur Energiegewinnung aufgespalten. Der einzige Unterschied ist, das der Körper viel länger braucht um langkettige Kolehydrate aufzuspalten. Das hat den positiven Effekt, das man 1. länger satt bleibt und 2. der Blutzuckerspiegel relativ konstant bleibt.
Ihr braucht euch also keine Sorgen um mich machen, da ich eine Portion Obst am Tag esse und ansonsten viele Vollkornprodukte und Gemüse zu mir nehme, ist mein Körper ausreichend mit Energie, Vitaminen und Spurenelementen versorgt.

4 Wochen sind nun rum und ich fühle mich immernoch super. Manchmal habe ich starke Gelüste nach Süßem aber die konnte ich bisher immer mit Nüssen oder Käse bekämpfem. Im Buch "Süchtig nach Süßem?" wird emphohlen bei Heißhunger etwas Eiweißreiches zu essen. 


Natürlich bin auch ich auf der Suche nach zuckerlosen Alternativen. So habe ich letztens leckere Vollkorn-Blaubeer-Pancakes zum Frühstück gemacht. Zusammen mit Naturjoghurt und frischen Blaubeeren genau der richtige Start in den Tag.

 Vollkorn-Blaubeer-Pancakes
(für etwa 25 kleine Pancakes)
  
25g Butter 
2 TL Backpulver 
375g Weizen-Vollkornmehl (sehr fein vermahlen) 
500 ml Buttermilch 
Salz 
2 Eier 

frische Blaubeeren
etwas Naturjoghurt
 ggf. etwas Öl für die Pfanne

Die Butter schmelzen. Backpulver und Mehl mischen. Die geschmolzene Butter, Buttermilch, Eier, Salz und das Mehl-Backpulver-Gemisch gut verquirlen und 15 Minuten quellen lassen.

Eine Pfanne erhitzen und ggf. etwas Öl in die Pfanne geben. Nun Den Pancaketeig portionsweise in der Pfanne ausbacken und gleich zu Beginn ein paar Blaubeeren auf die Pancakes legen.



Die fertigen Pancakes mit frischen Blaubeeren und Naturjoghurt genießen.

Da mein Liebster wegen mir natürlich nicht auf Zucker oder Weißmehl verzichten muss, habe ich ihm die "normale" Variante mit normalen Weizenmehl und 2El Zucker zubereitet. 

Ich fand die Pancakes super lecker (aber ich klammere mich auch an jeden süßen Strohhalm ;-)).

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


                                  Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)
 

Kommentare:

  1. das ist ja echt super, dass du das schon 4 wochen durchhälst! seit ner weile "leben wir auch bewusster"! und ist garnicht so einfach so eine komplette umstellung. aber lohnt sich!! und das du auch solche rezepte vorstellst find ich toll.
    nach so einem zuckerverzicht schmeckst der einfachste apfel supersüss!!! darf man fragen wieviel kilos du schon verloren hast?!
    lg irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irina,

      5kg sind es mittlerweile und das macht mich natürlich superstolz :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Ja ich musste doch wieder mal in Deine verführerische Küche schauen... und was lese ich da jetzt ?! Fünf Kilo - wow - meinen Glückwunsch... der Anfang ist doch super und ich vermute mit der Zeit weißt Du am Besten wie Du Deine aufkommenden Gelüste stillen kannst.
    Denk dran, frei nach Aristoteles: Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen"
    ;==))))
    herzlichste Grüße
    in die Stadt meiner Schulferienzeit Halle
    (Onkel/Tanten/Cousinen usw. u. Großeltern dort u.
    Waldkind hat oft Ferien in der Großstadt verbracht)
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Toll, danke für das Rezept. Wir (mein Tiger und ich) hatten uns vor einer Woche für Low Carb entschieden und manchmal vermisst man das Süße oder ein Stückchen Brot schon. Dafür gibt es dann aber Ausgleichstage, an denen alles erlaubt ist.
    Erst durch den Verzicht (ich finde, es muss nicht immer die Fastenzeit sein, die einem diktiert wird und erinnern soll), erkennt man Abhängigkeiten und kann auch Essgewohnheiten überdenken oder Probleme beheben.
    Wir haben beide nämlich festgestellt: Zuviele Kohlenhydrate tun uns nicht gut...
    Die Umstellung dauert jetzt bei uns erst einmal 4 Wochen, danach wird eine Zwischenbilanz gezogen.

    Viel Erfolg dir noch! 5 Kilo - das ist natürlich ein sehr positiver Nebeneffekt, über den sich jeder gerne freut :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Irina,

    da gratuliere ich dir herzlich zu deinen abgenommenen Kilos. Ich versuche es immer wieder ein paar Kilos abzunehmen, habe es aber bisher nicht geschafft. Dein Rezept wird morgen gleich mal ausprobiert. Es hört sich echt lecker an. Da ich aber keine Heidelbeeren mehr habe, nehme ich einfach andere Beeren die es gerade in meinem Garten gibt.

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Maria,
    ich bin ja mal gespannt, ob Dir nach Deinem Ausflug in die "zuckerfreie" Vollkornwelt noch das Weißmehl schmeckt....

    Ich hab mal einen Anfall von Vollwerternährung gehabt und mir auch eine Getreidemühle gekauft. Die Vollwerternährung ist nicht geblieben, aber ich liebe immer noch Backwaren aus Vollkornmehl und es ist noch besser, wenn es frisch gemahlen ist. Weißmehl schmeckt so leer, fällt mir gerade bei Pfannkuchen
    auf *lach. Aber btw. schön an Deinen Erfahrungen teilzuhaben. Viel Spaß
    weiterhin und liebe Grüße

    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Boah, wenn das so gut schmeckt wie es aussieht, gehört das Rezept ab sofort zu meinen Favoriten. Ich muss auch abnehmen. ;-)

    Eine schöne Seite ist das hier.
    Mensch, wie bekommt ihr alle bloß so tolle Bilder hin. Wenn ich Fotos von meinem Essen mache, habe ich kleine Löcher in den Wänden und muss mir ´ne neue Camera kaufen. "gg"

    Grüßchen
    Trudi

    AntwortenLöschen
  7. Ein tatsächlich zuckerfreies Rezept! *freu* Ich selbst muss seit kurzer Zeit sehr zuckerarm leben und habe nun natürlich ständig süße Gelüste... :( Im www habe ich bislang leider kaum solche zuckerfreien/-armen Rezepte gefunden. Verrätst Du netterweise wo Du die Idee her hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich habe so ähnliche Pancakes bei EAT SMARTER entdeckt und das Mehl umgetauscht und den Zucker weg gelassen. Eat Smarter ist eine tolle Seite mit leckeren, gesunden Rezepten.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. Hört sich lecker! Werde ich am Wochenende gleich probieren.

    Liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria