Sonntag, 26. August 2012

Sommer Candy Bar - Schokoladenturm

Heute gibt es ein paar weitere Rezepte meiner Sommer Candy Bar und zwar die für echte Schokoliebhaber. Schokolade darf auf keiner Candy Bar fehlen. Ich habe ihr einen ganzen Turm gewidmet. Endlich konnte ich mal meine neue Etagere in Szene setzen, die ich vor einiger Zeit bei Geliebtes Zuhause ergattert habe. Da ich für die Etagere noch passende Teller brauchte, bin ich zu Ikea (ich liebe Ikea). Mit der Etagere im Schlepptau schlenderte ich also durch die Küchenabteilung um mir passende Teller auszusuchen, während mich viele fragende Blicke anschauten "Wo hat sie nur die Etagere her? Hab ich die hier irgendwo übersehen?".

 Etagere ohne Teller_Geliebtes Zuhause

Ich habe natürlich passende Teller gefunden, die wirklich perfekt zur Etagere passen. Auf den Tellern habe ich leckere Schwarzwälder Kirschtörtchen und eine Schokoladentarte serviert.
 
Schwarzwälder Kirschtörtchen
(für 12 Stück)

2 Eier
100g Zucker
120ml Naturjoghurt
100ml Pflanzenöl
150g Mehl
2El Backkakao
½ Päckchen Backpulver

12Tl Kirschwasser
Amarena Kirschkompott
(Rezept siehe unten)
200ml Sahne
30g Puderzucker

Eier und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Anschließend den Naturjoghurt und das Pflanzenöl hinzufügen. Mehl, Backpulver und Backkakao mischen und unter den Teig heben.
Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen und den Teig auf die Förmchen verteilen.
Die Cupcakes bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Die Cupcakes aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Papierförmchen entfernen (natürlich könnt ihr die auch drum lassen) und jeden Cupcake mit 1Tl Kirschwasser tränken. Sahne steif schlagen und Puderzucker dabei einrieseln lassen. Die Sahne mit einem Esslöffel auf den Cupcakes verteilen und kurz vor dem Servieren mit etwas Kirschkompott servieren.


Die Schokoladentarte ist wirklich der Wahnsinn - Schokolade in Kuchenform. Sehr mächtig aber auch sehr lecker. Auf dem Kuchentisch hatte ich auch frisch geschlagene Sahne, Schoko-Espresso-Soße und Amarena-Kirschkompott stehen, sodass die Gäste ihr Stück Tarte noch "Verfeinern" konnten.
 
Schokoladentarte
(für eine 20er Form)

200g Zartbitter Kuvertüre
150g Butter
3 Eier
60g Mehl
50g Zucker

Die Kuvertüre grob hacken. Butter und Kuvertüre über einem Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Wenn sich alles gelöst hat, dann die Butter-Schokoladen-Masse in eine Rührschüssel gießen. Die Eier einzeln unterrühren und anschließend Zucler und Mehl unterheben.
Den Schokoladenteig in eine Springform oder Tarteform (Durchmesser 20cm) füllen und bei 150°C etwa 40 Minuten backen. Wenn die Oberfläche der Tarte komplett matt geworden ist, dann ist der Kuchen fertig.

Dazu frisch geschlagene Sahne, Schoko-Espresso-Soße oder Kirschkompott servieren.


Das Rezept für die Schoko-Espresso-Soße habe ich von der lieben Katharina, allerdings habe ich Kaffee durch Espresso ersetzt. Die Soße ist super lecker und riecht auch wahnsinnig gut.
 
Schoko-Espresso-Soße
(für etwa 250ml)
 
100ml frischer Espresso
150g brauner Zucker
2 EL Kakaopulver
1 Vanilleschote
25g Schokolade
 
Frisch gekochter Espresso, Zucker und Kakaopulver in einen Topf geben. Schokolade grob hacken. Vanilleschote längs halbieren und das Mark auskratzen. Schokolade, Vanillemark und Vanilleschote mit in den Topf geben und alles und bei geringer Hitze und ständigem Rühren langsam zum Kochen bringen. Einmal aufkochen lassen und dann in eine Flasche füllen. Verschließen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank etwa 4 Wochen haltbar. Vor dem Öffnen gut schütteln.

Amarena Kirschkompott
(für etwa 250ml)

300g TK Kirschen
50ml Amaretto oder Kirschsaft
150g Gelierzucker 2:1

Die gefrorenen Kirschen mit dem Amaretto in einen Topf geben und langsam zum kochen bringen. Die Kirschen werden nun viel Flüssigkeit verlieren. Wenn die Kirschen aufgetaut sind den Gelierzucker einrühren und 3 Minuten köcheln lassen. Das Kirschkompott noch heiß in eine Flasche oder ein Glas füllen und verschlossen auskühlen lassen. Das Kompott hat eine "flüssigere" Konsistenz als Konfitüre. Passt hervorragend zu Eis oder auf Schwarzwälder Kirschtörtchen.


Beide Soßen habe ich in diese Flaschen gefüllt. Die Schildchen, Stempel und das rosa Garn sind von Casa di Falcone.

Ich mag das sehr gerne, wenn man als Gast am Kuchenbuffet noch die Möglichkeit hat Kuchen, Sahne und Co. nach dem eigenen Geschmack zu kombinieren. Und ihr?

Ich wünsche euch noch ein wunderbares Wochenend.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)
 
 

Kommentare:

  1. Mist, wenn ich solches Gebäck sehe, sind alle meine guten Vorsätze dahin...
    Und ohne Ikea müsste ich wohl in Umzugkartons leben. Da finde ich auch immer was :o)

    AntwortenLöschen
  2. Boah...was soll ich sagen...das liest sich sau lecker!
    Mein Sohn hat morgen Geburtstag, da werde ich spontan noch die Schokoladentarte machen, die wird ihm sicher munden!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maria,

    hört sich alles sehr lecker an. Am meisten bin ich gespannt auf die Espresso Soße, die kommt in meiner Familie bestimmt sehr gut an.

    Vielen Dank, für die tollen Rezepte!

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. WOW! Wunderschöne Kuchenkombination die bestimmt bei jedem Fest ein passendes Geschenk ist :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria