Dienstag, 14. August 2012

Im Land der Sachertorte

Da bin ich wieder - gesund und munter, gut erholt und voller neuer Ideen bin ich Sonntag wieder nach Hause gekommen. Die letzten 10 Tage haben wir im wunderbaren Österreich, genauer gesagt im Attergau am Attersee verbracht. 


Dank der Panoramafunktion meiner neuen Olympus Pen kann ich euch einen Blick über das Atterseetal gewähren, den ich in den letzten Tagen genießen durfte.

Als Kind war ich bereits zwei mal in Österreich im Hotel Irmgard zu Gast. Als wir Anfang des Jahres beschlossen nach Österreich zu reisen kam mir dieses Hotel sofort wieder in den Sinn. Ich habe mich dort als Kind sehr wohlgefühlt - Also warum lange nach einem Hotel suchen wenn man doch schon ein gutes kennt? Also buchte ich ein Doppelzimmer und ich wurde nicht enttäuscht. 



In den letzten 10 Jahren hat sich viel verändert, eine Tiefgarage, ein Wellnessbereich und ein wunderschöner Eingangsbereich wurden neu gebaut.
Was geblieben ist, sind die nettesten Gastgeber die ich in einem Hotel je erlebt habe, ein gemütliches ruhiges Zimmer und ein köstliches frisch gekochtes Essen am Abend.




Hier steht die Chefin Irmgard Soriat selbst am Herd. Oft sieht man Irmgard mit einer Hand voll frischer Kräuter aus ihrem Garten kommen - immer ein liebes Wort auf den Lippen - während sie schon das nächste Menü plant.



Das wunderbare Essen wird aus regionalen Produkten jeden Abend frisch zubereitet. Das es absolut köstlich war, muss ich an dieser Stelle nicht erwähnen, oder?


Da viele Stammgäste des Hotels oft nach Irmgards Rezepten fragen, hat sie ihre Gerichte in einem Kochbuch zusammengefasst, das man im Hotel einsehen kann. So hatte ich nicht nur die Möglichkeit ihr leckeres Sachertortenrezept mit nach Hause zu bringen, sondern auch das Geheimnis ihres Rinderbratens in Burgundersoße zu entdecken.


Wärend ich gespannt im Kochbuch blätterte, versuchte mein Liebster jeder Kellnerin zu erklären, was ein "Diesel" ist - die Mischung aus Cola und Bier ist den Österreichern anscheinend unbekannt.


Natürlich haben wir nicht nur geschlemmt in Österreich. Jeden Tag waren wir unterwegs um die Umgebung zu erkunden. Wir haben das Salzbergwerk in Hallstadt besucht und sind in einer Bergmannskluft lange Bergmannsrutschen runter gerutscht.  
Während einer Schifffahrt auf dem Attersee konnten wir den Anblick des Höllengebirges genießen.



Wir waren auf dem Dachstein, haben uns Salzburg angesehen und das Universum in Linz im ARS Electronica erkundet.
Bei erfrischenden 21° waren wir im Attersee baden und den Wolfgangsee haben wir auf einem E-Boot erkundet.


Einen wunderbaren Tag haben wir im Cumberland Wildpark verbracht. Dort haben mir diese zuckersüßen Waschbären mein Herz gestohlen. Mit ihren kleinen entzückenden Händchen haben sie nach den Butterkeksen der Besucher gebettelt. Nur schwer konnte ich mich trennen. Am liebsten hätte ich einen mit nach Hause genommen, aber ein hoher Zaun trennte mich von dieser Idee :)


Endlich hatte ich auch ein bisschen Ruhe und Zeit alle Funkionen meiner neuen Kamera zu entdecken. Besonders haben es mir die kleinen Bergblumen als Fotomotiv angetan.



Nachmittags haben wir es uns meistens auf unserem Balkon gemütlich gemacht und etwas gelesen. Ich habe mir zwei Bücher in den Urlaub mitgenommen: "Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele" von Suzanne Collins und "Food-Fotografie: Essen perfekt in Szene setzen" von Nicole S.Young.
 

Ich denke viele von euch haben die "Tribute von Panem" schon gelesen - sonst wäre er sicher kein Bestseller geworden. Auch mich hat diese Geschichte total in seinen Bann gezogen - so sehr, dass ich den ersten Teil nach 5 Tagen gelesen hatte und dringend den zweiten Teil "Gefährliche Liebe" brauchte. Also sind wir am nächsten Tag nach Vöcklabruck gefahren um den zweiten Teil zu kaufen. So konnte ich in Ruhe weiter lesen.



Am letzten Tag waren wir in der Salzburger Käsewelt und wurden in die Geheimnisse des Käse machens eingeweiht. Wir haben selber schnittfesten Frischkäse (ähnlich wie Mozzarella) hergestellt und uns die Schaukäserei angesehen. Es war sehr interessant und Dank der guten Erklärungen weiß ich nun auch wie man solchen Frischkäse auch zu Hause nachmachen kann. Das werde ich aufjedenfall man versuchen.




Da der Käse sich nur eine Woche im Kühlschrank hält, haben wir ihn gestern mit ein paar Kräutern in Öl eingelegt, sodass wir ihn länger genießen können.


Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Wenn man im Salzkammergut viel unternehmen möchte, sollte man sich die Salzkammergut Erlebniscard kaufen. Wir haben sie für 3,20€ im Hotel erworben und bei vielen Attraktionen Geld gespart.


Ich liebe fremde Supermärkte. Für mich ist das eine der größten Attraktionen einen fremden Supermarkt zu betreten und all die fremden Produkte zu entdecken. Ich habe einige der Produkte mit nach Hause gebracht, die ich bei uns sehr selten bekomme oder viel teurer sind: getrocknete und gefriergetrocknete Früchte, Marillenmarmelade und Marillenlikör, griffiges Mehl, Semmelwürfel, leckeren Honig und Sacherglasur von Manner. So kann ich in den nächsten Wochen neue Rezepte ausprobieren.

Und damit endet mein kleiner Österreichbericht auch schon. 
Ich hoffe ihr hattet dieses Jahr auch alle einen wunderbaren Sommerurlaub!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal weg ;-)


Kommentare:

  1. Ah, ungefähr in der Ecke waren wir Ende Juli auch. Wir waren am Traunsee! In Vöcklabruck waren wir auch (zum Shoppen) und natürlich auch im Cumberland Wildpark (kommt man mit Kind kaum dran vorbei) und in Salzburg. In Österreich war ich definitiv nicht zum letzten Mal - auch wenn die Waage da ein ganz klares Veto eingelegt hat!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. ohhhhhh :D
    wenn du cumberland warst dann bist du ja bei mir im heimatort gewesen :D tztz kommen solche berühmtheiten wie du nach gmunden und was ist? ich weiß von nx :D
    hoffe es hat dir gefallen ;)

    grüße liia

    AntwortenLöschen
  3. Kenne deinen Diesel auch nur als Krefelder :) Sonst sehr schöne Bilder, sah nach einem tollen Urlaub aus!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria,
    wunderbare Bilder hast du uns da mitgebracht! War bestimmt so richtig entspannend... Das Essen sieht auch alles sehr lecker aus!
    Bin schon gespannt, wann du uns die Sachertorte präsentierst! ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Das Bild mit dem Waschbär, süüß!!! Bei uns heißt Bier mit Cola Krefelder :)

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja fantastische Bilder und das Hotel (hab mir grad die HP angeschaut) sieht wirklich einladend aus.
    Ich denke, dort wird sich ein 4-jähriger bestimmt auch wohlfühlen.
    Merke ich mir gleich fürs nächste Jahr vor.

    So einen Germknödel würde ich jetzt gerne essen.

    AntwortenLöschen
  7. Schöööön... und da freut man sich gerade, dass auch andere Freude am Sachertorten-Land haben. ;-)
    Lustig fand ich aber die Erklärung der Sachen, die du aus dem Supermarkt mitnimmst. Für mich völlig normal aber im Gegensatz dazu wird es in Österreich schwierig Schmand und allerlei andere Sachen zu bekommen. ^_^

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!

    Sehr schöne Bilder zeigst du uns da! Ich selbst war zwar als Österreicherin noch nicht in dieser Ecke, aber ich weiß was ein Diesel ist! :) Trinke ich selber auch ab und an mal!

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt, Diesel ist bei uns eher unbekannt, aber einen Radler bekommt man im Sommer an jeder Ecke ;)) ... "Original" wäre ein Almradler...

    Und wirklich schöne Fotos hast du da gemacht!

    lg

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Maria,

    schön, dass Du wieder da bist. Tolle Bilder, ich kenne Österreich nur von der Durchreise nach Italien. Sieht alles ganz toll aus, werde ich mir auch mal merken das nette Hotel. Das Essen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Auf deinen selbastgemachten Käse bin schon sehr gespannt, wenn es dann soweit ist :-)

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Bilder hast du da gemacht... vorallem von dem Germknödel hätzten ich gerne einmal abgebissen.

    Auf den Käse bin cih auch gespannt.

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Fotos! Liebe Grüsse
    Nesrin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Maria,

    da wo du in Urlaub warst, lebe ich - im oberösterreichischen Salzkammergut. Aber man muss ab und zu hier weg, damit es man wieder umso mehr genießen und schätzen kann.

    Dein Schatz hätte sich einen "Neger" vermutlich politisch inkorrekt ... bestellen müssen ...

    Liebe Grüße und danke für deine wundervollen Bilder
    Regina

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das Foodfotografie Buch liegt bei uns auch gerade herum. Was hältst du davon?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find es schonmal viel besser als das von Peter Rees. Ich hab noch nicht viel gelesen, aber bis jetzt finde ich die Erklärungen sehr gut verständlich und hilfreich.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  15. Hallo Maria,
    oh Urlaub am Attersee, da war ich als Kind auch immer, weil meine Oma dort ein Segelboot hatte und somit war das Ziel festgelegt :-) Ist aber schon sehr lange her und ich kann mich nicht mehr daran erinnern, dass es dort so schön ist!

    Zum Food-Fotografie-Buch wollte ich dich auch noch fragen ;-) Vielleicht magst du ja dann einen kurzen Bericht dazu schreiben?

    Lieben Gruß,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina,

      Ja ein Beitrag zum Buch ist geplant, aber ich will es erstmal komplett gelesen haben um einen Beitrag zu schreiben :)
      Also gebt mir noch ein bisschen Zeit.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  16. DU hast ja vielleicht königlich gespeist!

    AntwortenLöschen
  17. hi

    bin heute iwi auf deinen blog gestolpert und bin jetzt in jeder freien Minute am lesen...

    und hier muss ich einfach mal nen Kommi dalassen..

    in Österreich ist ein Diesel ein Spezi *grins* glaub ich ....
    ist zwar schon länger her.. aber müsste es sein..

    lg
    Natascha

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria