Mittwoch, 8. August 2012

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: 2 -Tage -Torte

Ich bin ständig auf der Suche nach Tortenrezepten, die lecker sind und die man vorallem gut vorbereiten kann. Oft geht es mir so, dass ich nur wenig zeit habe eine Torte zu backen und da hilft es oft schon weiter, wenn man die Torte 2-3 Tage vorher backen kann und diese auf der To-Do-liste getrost abhaken kann.


3-Tage-Torte, 9 Schichten Kaffeetorte, Ruhekuchen, Aprikosen-Marzipan-Schichttorte oder auch die Sachertorte nach Oma Buchholz lassen sich alle wunderbar vorbereiten, aber irgendwie sprach mich keines der Rezepte wirklich an. Überall fehlte mir das gewisse Etwas, deshalb habe ich einfach aus den Rezepten meine eigene 2-Tage-Torte kreiiert.


Meine Torte besteht aus luftigen Schokoböden, einer cremigen Sahne-Schmand-Füllung und einer Schicht aus in Espresso getauchte Löffelbiskuits. Nach 2 Tagen im Kühlschrank ist die Torte wunderbar saftig und gut durchgezogen und kann mit frischen Beeren serviert werden. Die fruchtigen Beeren sind die perfekte Ergänzung zur Torte.


Marias 2 - Tage - Torte
(für eine 20er Springform)

Für den Teig:
180g Butter
150g Zucker
3 Eier
250g Mehl
2Tl Backpulver
2 gestr. El Kakao
3El Milch

Für die Füllung:
400g Schlagsahne
1El Vanillezucker
100g Puderzucker
200g Schmand

100ml frischer Espresso
etwa 10 Löffelbiskuits

Für die Deko:
frische Beeren
(alternativ Waffelröllchen)

Für den Teig Butter und Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln unter die Zucker-Fett-Masse rühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, unter den Teig für die rühren. Anschließend die Milch unterrühren.

Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Springform mit 20 cm Durchmesser füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze 35-40 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Den fertig gebackenen Tortenboden herausnehmen, vom Formrand lösen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung Sahne steif schlagen, Puderzucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Zum Schluss den Schmand unterrühren. Anschließend die Löffelbiskuit bereit legen und frischen Espresso (alternativ starken Kaffee) kochen.

Nun den Schokoboden 2 Mal waagerecht halbieren. 

Nun um einen der Schokoböden einen Tortenring legen. 1/3 der Tortencreme auf dem Boden verteilen, dann den nächsten Boden darauf setzen. Wieder 1/3 Creme auf dem Boden verstreichen. Nun die Löffelbiskuits von beiden Seiten in den Espresso tauchen und anschließend auf der Torte verteilen. Ggf. müssen die Löffelbiskuits zurecht gebrochen werden. Wenn die gesamt Torte mit den getränkten Löffelbiskuits bedeckt ist, die übrige Sahne-Schmand-Creme darauf verteilen und mit dem letzten Tortenboden abdecken. Die Torte nun abgedeckt ca. 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. 

Nach den 2 Tagen die Torte aus dem Tortenring lösen und nach belieben mit Schokoladen-Cigarillos und frischen Beeren dekorieren.


Diese Torte kann man perfekt vorbereiten. Sie schmeckt nicht zu süß undnach einem Hauch Kaffee - einfach lecker. Beim Dekorieren später seid ihr sehr flexibel. Das macht die 2-Tage-Torte zur perfekten Geburtstagstorte, oder?

Ich wünsche euch noch ein paar schöne warme Tage.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


Kommentare:

  1. Hallo Maria,
    sieht lecker aus!
    Mit was für einer Creme hast Du denn die Cigarillos "angeklebt" und die Oberfläche bestrichen?
    Viel Spaß in der Pause!
    lg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      Das waren ein paar Reste Schokoladenbuttercreme. Die Cigarillos hätten auch so geklebt, aber da ich die Torte doch durch die Stadt transportieren musste, wollte ich auf Nummer sicher gehen :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Wow, du hast dich wieder selbst übertroffen! Die Torte sieht so unglaublich gut aus, hach. Am liebsten würde ich mich reinlegen (mit dem Mund voraus - MJAM). ;-)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Einfach genial! Man bräuchte viel mehr Gelegenheiten, um so tolle Torten zu machen. Es ist ein Genuss, dein Talent immer wieder aufs Neue bestaunen zu können! Grüße aus Heidelberg,
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria,
    deine Torte sieht genial und superlecker aus!
    Wobei ich wohl auf die waffelröllchen zurückgreifen würde, die Schokocigarillos sehen zwar einmalig aus, aber die Torte ist dann eigentlich fast zu teuer, um sie zu essen... ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Diese Torten find ich genial. Habe schonmal eine gesehen, wo der Rand mit KitKat umrandet war, auch sehr toll. Stelle es mir nur schwer vor, diese zu zerschneiden, aber scheinbar klappt es ja sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch schon gesehen...sieht auch toll aus!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Achso:
      Das mit dem Schneiden ging besser als ich dachte... nur das erste Stück war schwer, da meine Tortenplatte einen erhöhten Rand hatte und da kam ich mit dem Tortenheber nicht so leicht ran...aber dann ging es besser.

      Löschen
  6. hmmmmmmmm... da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen, davon hätte ich jetzt sooo gerne ein Stückchen

    ganz liebe Grüße
    Christin

    Kurze´s Köstlichkeiten

    AntwortenLöschen
  7. Da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen.. und was für ein Aufwand! Toll :)

    Liebe Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Ich sitze hier, bestaunen mit offenem Mund dieses Köstlichkeit, schaue mich bei mir um und verzweifel... nix Süßes weit & breit ;(

    Lass Sie dir schmecken.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Oh mein Gott. Ich beneide dich mega um dein Küchentalent :)

    AntwortenLöschen
  10. Die Torte sieht ja richtig lecker aus. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Maria,
    das ist in der Tat ne tolle Torte. In einer interessanten Abwandlung der Mascapone-Beeren-Tote mit Schokolade aus der letzten SweetDreams.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda,

      Genau optisch ist sie ähnlich, geschmacklich aber nicht...ich habe so eine Torte schon öfter gesehen uns wollte sie nach machen :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  12. super toll...ich weiß, wenn ich die nachbacke, wird die nicht so toll :( aber ein versuch ist es wert :D hört sich ja einfach an!!! danke für deine mühen (wegen posten) und das du uns an deinem talent teilhaben lässt ;)

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht unglaublich toll aus

    AntwortenLöschen
  14. Die sieht soooooooooooooo lecker aus.
    Jetzt hab ich wirklichen Hunger darauf :d
    Grüße
    MArie

    AntwortenLöschen
  15. Oh woooooooooow, sieht die lecker aus. Da fange ich gleich an dahin zu schmelzen.
    Die muss ich mir unbedingt mal vornehmen. Tolle Kreation, vielen DAnk für diesen leckeren Post!!!

    Herzlichst
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  16. Ui, schick.
    vor allem der Tortenanschnitt sieht sehr ansprechend aus.
    Nicht zu viel Creme, schön saftig, die Tortenböden sehen sehr fluffig aus (genau wie du es gesagt hast^^) und vor allem sehr akkurat geschichtet.
    Die Kombination stelle ich mir fantastisch vor und wird sicher in Kürze nachgebacken.
    Die Röllchen am Rand machen optisch wirklich was her und versetzen einen in Staunen. Allerdings finde ich sie eine Spur zu dunkel und etwas zu lang.
    Vielleicht eine helle Garnierung außen an den Rand gespritzt? Girlande oder "Mauerblümchen" oder so?

    Wie dem auch sei, so einem schönen Blog werde ich in Zukunft einfach folgen müssen.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Danke,
      Ich wollte auch eigentlich Röllchen aus weißer Schokolade nehmen, das gefällt mir auch besser. Ich Dussel habe aber die falschen bestellt :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo Maria,
      wo bestellst du die Röllchen?
      Gruß
      Linda

      Löschen
    3. Liebe Linda,

      Ich bestelle sie bei Sweets for my Sweet. Ich habe die Röllchen auch im Beitrag direkt verlinkt. Alles was bei mir rot leuchtet ist ein Link :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  17. sehr lecker sieht das aus! leider ein paar tage zu spät..., liebe grüße von sabine

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Maria!
    Ich habe die Torte gleich nachgebacken für eine 3-stöckige Hochzeitstorte,
    sie war sehr lecker und kam total gut bei den Gästen an,
    vielen lieben Dank !
    Lg Maria

    AntwortenLöschen
  19. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen... +grins+
    Sieht super lecker aus!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Maria,

    ich möchte die Torte gerne für eine Freundin zum Geburtstag nachbacken.
    Ich hätte nur eine kleine, eher technische Frage: in welcher Anordnung hast du denn die Löffelbiskuits auf dem Kuchen verteilt? Auf dem Bild mit der angeschnittenen Torte sieht das wirklich sehr schön aus...

    Vielen Dank schonmal für deine Hilfe!

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      Da fragst du mich jetzt aber was =)
      Ich glaube ich habe die Löffelbiskuits halb gebrochen und sie dann von Rand aus kreisförmig ausgelegt und die Mitte habe ich dann einfach auch noch gefüllt, dabei habe ich aber kein Muster beachtet.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  21. Die sieht echt herrlich aus!! Ich werde sie für den Geburtstag einer Freundin gleich mal testen... nur eine blöde frage: schmeckt die 2-tage-torte auch noch nach 3-4 Tagen frisch und saftig oder sollte man ihn eher weniger als zu viel ziehen lassen?? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Grundsätzlich musst du bedenken das in der Torte Sahne enthalten ist, die sich natürlich nicht unbegrenzt in der Torte hält. Ich würde daher empfehlen die Torte nicht länger als 2 Tage ziehen zu lassen, damit sie nicht verdirbt. Gerade im Sommer sollte man darauf achten.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria