Mittwoch, 22. August 2012

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Apfel-Birnen-Torte

Ich kann nur von Glück sagen, das man vom Nachdenken nicht zunehmen kann. Wenn ich ein großes Projekt plane, dann mache ich mir meistens stundenlang Gedanken um Torten, Cupcakes, Dekoration und Co. Ich zeichne Skizzen, verwerfe Ideen, wälze Backbücher und rechachiere stundenlang im Internet.

 Pompoms und Wabenbälle_Blueboxtree

Wenn der Plan dann endlich steht, dann kann ich es kaum erwarten endlich los zu backen, Torten zu dekorieren und kleine Desserts zuzubereiten. 
Und dann kommt der eine Moment - plötzlich ist die ganze Arbeit, der Stress und Tortenschweiß vergessen. Voller Vorfreude auf meine Gäste stelle ich ganz in Ruhe alles auf den Tortentisch. Jeder Teller wird akkurat ausgerichtet bis alles perfekt ist. Nun können die Gäste kommen und wir können gemeinsam einen wunderbaren Nachmittag verbringen.


Diese leckere Apfel-Birnen-Torte ist wirklich schnell gemacht. Ich hatte das Apfel-Birnen-Kompott schon fertig eingeweckt und daher war die Torte auch blitzschnell gefüllt. Der Geschmack erinnert an eine Schwedische Apfeltorte. Gut gekühlt schmeckt die Torte sehr frisch und leicht und ist daher ideal für einen warmen Sommertag.

Apfel-Birnen-Torte
(für eine 20er Torte)

Für den Boden:
3 Eier
150g Zucker
150ml Milch
150ml Öl
225g Mehl
3/4Pck. Backpulver
 
Für die Füllung:
2 Äpfel
2 Birnen
Mark einer Vanilleschote
50g Zucker
200ml Sahne
30g Puderzucker
 
Für die Dekoration:
200ml Sahne
200g Quark
60g Puderzucker
Pinke Lebensmittel-Pastenfarbe
 
Für den Boden Eier und Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd die Flüssigkeit und das Öl unterrühren. Das Mehl und Backpulver mischen und dazu sieben.
Bei 180°C etwa 1h backen.Den Teig nach dem Backen auskühlen lassen und waagerecht 3 Böden aufschneiden.
 
Für die Füllung Äpfel und Birnen schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Mit Zucker und Vanillemark und etwas Wasser in einen Topf geben und zum kochen lassen. So lange kochen, bis die Äpfel und Birnen weich sind und ein Kompott entstanden ist. (Es darf nicht zu Flüssig sein! Ist das der Fall, dann lasst es noch ein bisschen köcheln, sodass noch etwas Flüssigkeit verdampft.) Das Kompott zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Die Sahne mit Puderzucker steif schlagen.

Den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen. Das abgekühlte Kompott darauf verteilen und den zweiten Tortenboden auflegen. Nun die geschlagene Sahne darauf verteilen und den letzten Tortenboden auflegen. Die Torte nun mindestens 4h - am besten über Nacht durchziehen lassen.

Für die Dekoration den Tortenring von der Torte lösen. Sahne mit Puderzucker steif schlagen und anschließend den Quark unterheben. Die Sahne-Quark-Masse mit pinker Pastenfarbe einfärben. Die Torte mit Hilfe eines Messers (oder eines Tortenhebers) mit der pinken Masse nach belieben einstreichen.


Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche!
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:
 
Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)
 
 

Kommentare:

  1. ich möchte bitte auch ein freund von dir sein ;-)

    es sieht sooo klasse aus! wirklich! :)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Yummie! Ein Traum in Pink! Und auch das übrige Buffet macht mir den Mund wässrig :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich möchte das Rezept nächstens gerne nachbacken, allerdings bereits einen Tag vorher. Das müsste gehen, oder?

    Danke und viele Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      Ich habe die Torte auch einen Tag vorher gebacken und gefüllt und in dem Tortenring über Nacht im Kühlschrank stehen gehabt. Am Tag des Servierens habe ich die Torte einfach aus dem Tortenring gelöst und mit der rosa-Sahne bestrichen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hi Maria,

      super, danke für deine schnelle Antwort!
      Ich werde es ausprobieren und berichten. Dann hoffe ich jetzt mal auf Sommerwetter, damit die Torte gut gekühlt super schmeckt :-)
      Viele Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Sieht toll aus! und das hält so ganz ohne Gelatine oder so ? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ja das hält. Ich benutze für Torten so gut wie nie Gelatine, weil mir die Herstellung dann einfach zu aufwendig ist. In den meisten Fällen geht es auch ohne ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria