Montag, 9. Juli 2012

Mein neuer Begleiter

Jeder der einen Foodblog schreibt, macht sich irgendwann nicht nur Gedanken über die Rezepte, sondern auch über die Bilder. Wie richte ich das Essen an und mit welcher Kamera fotografiere ich?

Bisher habe ich meine Speisen mit einer kleinen Samsung ES65 Digitalkamera gemacht. Meine Kamera hatte nicht besonders viele Funktionen und die Fotos waren ausreichend - an eine neue Kamera war eigentlich nicht zu denken. Bis zu dem Tag an dem ich auf der Wiese in unserem Garten stand und gerade warme, mit Sahne gefüllte Waffeln fotografieren wollte. Die Sahne begann sich durch die Wärme aufzulösen, also musste schnell ein Foto gemacht werden. Doch meine Kamera sah das anders. Sie reagierte einfach nicht auf den Auslöseknopf. Ich war schier am verzweifeln, während die Sahne zwischen den Waffeln zerfloss. Es war mie sofort klar - eine neue Kamera musste her. 


Dank Olympus haben die Schreckensstunden jetzt ein Ende.
 


Letzte Woche war es soweit: Mein neuer rosa Begleiter zog bei mir ein. Ich kann nun eine wunderbare Olympus Pen PM-1 Mini in Silver Rose mein Eigen nennen. Ist sie nicht eine Schönheit?


Die Pen ist eine Kompaktkamera mit Wechselobjektiven. Ich nutze sie jetzt mit einem 14-42mm Objektiv, das ich auf Herz und Nieren prüfen werde. Irgendwann werde ich mir dann sicher noch ein Makro-Objektiv für perfekte Nahaufnahmen dazu gönnen. 


"Das Leben ist viel zu kurz, um sich mit häßlichen Kameras, fisseligen Menüs und lausigen Fotos herumzuärgern. Aber es gibt eine Alternative: die neue, umwerfend schöne Olympus PEN Mini." 

Ich bin dann ganze Wochenende voller Freude mit der PEN herumgelaufen und habe alles fotografiert, was mir vor die Linse kam. In dem kleinen Schmuckstück stecken unglaublich viele Programme und Einstellungsmöglichkeiten - einfach der Wahnsinn. Anfangs dachte ich: Hier finde ich mich doch nie zurecht, aber schon 2 Stunden später waren alle Einstellungen ausprobiert. Man findet sich einfach super schnell zurecht. Wichtig war mir, dass ich nicht so viele Einstellungen selber vornehmen muss, da ich noch nicht viel Ahnung von Fotografie habe. Trotzdem sollte die Kamera das Potential besitzen sich weiter zu entwickeln.

Und die Fotos? Lassen mich einfach nur dahin schmelzen:


Das sind meine ersten Fotoversuch am Abend ohne Tageslicht. Ich war total beeindruckt von der Farbbrilianz und der Schärfe. Daran war mit der Samsung gar nicht dran zu denken. Mein Müsliriegel sieht super appetitlich aus, oder?
Ich finde das ist schon ein Unterschied gegenüber den Fotos oben, die ich mit einer geliehenen Digitalkamera gemacht habe.

Ihr merkt schon, ich bin total aufgeregt und verliebt <3. Ich verstehe noch nicht viel vom fotografieren. Fotos mache ich intuitiv. Deshalb habe ich mir neben einer neuen Kameratasche (immerhin muss ich das Schmuckstück schützen) auch gleich noch das Buch "Food-Fotografie" von Nicole S. Young gekauft um noch mehr über das Thema zu erfahren.
Wer Ahnung von Kameras hat, findet hier übrigens alle Infos zur PEN Mini.

Ich werde euch natürlich regelmäßig über meine Foto-Fortschritte auf dem Laufenden halten. 

Übrigens: Nicht das ihr euch wundert. Nicht alle kommenden Fotos sind mit der PEN gemacht. Ich habe noch einige Beiträge mit Fotos meiner alten Kamera.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz fotografieren ;-)

 

Kommentare:

  1. wow, die beiden Testbilder mit der neuen Kamera sind wirklich beeindruckend =) du machst mich glatt ein wenig neidisch ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hui jetzt bin ich direkt neidisch^^ ich krieg mit meiner Digitalkamera langsam eine Krise, ohne Tageslicht sind die Fotos nicht zu gebrauchen und selbst dann ist das Foto unscharf =(. Deine Kamera scheint genau das richtige zu sein, da werde ich mich gleich mal umsehen und das Buch, das du erwähnt hast, ist mir auch schon ins Auge gefallen :D

    ganz liebe Grüße
    Christin

    http://kurzes-koestlichkeiten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Viel Spass mit der Kamera und ich freue mich schon auf die tollen Fotos Deiner Leckereien :)
    LG,
    Merle

    AntwortenLöschen
  4. ohhh schön, eine gute Kamera ist schon was Feines!

    Wenn ich Dir gleich mal einen Tipp geben darf: achte auf die Belichtungs"farbe". Du hast die Bilder bei Kunstlich gemacht, das ist sehr warm. Dadurch werden die Bilder gelbstichtig. Vermutlich hast Du mit automatischem Weißabgleich fotografiert. Probier mal aus, das umzustellen - Deine Kamera hat garantiert passende Weißabgleichs-Programme. z.B. für Kunstlich, für Neonlicht (in der Küche?), für Wolken usw. Dadurch werden Deine Bilder noch farbechter, ohne das Du hinter noch groß mit Bildbearbeitung rumspielen musst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nadi,

      Das ich das einstellen kann, weiß ich schon. In "weiß" sah es nur so steril aus, deshalb habe ich es in diesem Ton gelassen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Gratulation zum neuen Schätzchen. Ich kann dich gut verstehen. Ich hab seit kurzem eine Spiegelreflex und renn nur noch knipsend durch die Gegend. Ich finde gerade bei Foodfotos ist eine gute Kamera extrem wichtig. Der Unterschied zu meiner alten ist ,was die Fotoqualität angeht, wirklich enorm.
    Viel Spaß weiterhin beim ausprobieren.
    LG
    Sandy

    AntwortenLöschen
  6. schickes Schätzchen hast du da.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria