Samstag, 28. Juli 2012

Grundrezepte für Motivtorten

Oft werde ich von euch nach Standardrezepten gefragt die man für Motivtorten verwenden kann, oder womit ihr eure Torten einstreichen könnt.
Grundsätzlich ist zu sagen, dass ihr eigentlich fast jede "normale" Torte zu einer Motivtorte machen könnt, wenn ihr 2 Dinge beachtet:

1. Statik
2. Versiegelung

Zum Punkt 1 ist zu sagen, dass ihr immer darauf achten müsst, wie schwer eure Deko ist und ob dies eure Füllung aushält. Ein normaler Rührkuchen, den ihr mit Buttercreme einstreicht und mit Fondant eindeckt, hält eigentlich alles aus. Da könnt ihr eine riesige Figur draufsetzen und alles hält. Habt ihr nun aber eine Schwarzwälder Kirschtorte unten drunter mit einer 5cm hohen Sahneschicht, dann würde ich vorsichtig mit schwere Figuren sein, denn dann kann es euch passieren, dass das Gewicht der Fondantdecke und der Figur die Füllung an den Seiten herausdrückt. 
Was heißt das? Cremeschichten möglichst dünn halten, dann wird die Torte stabiler. Bei sehr schwerer Deko möglichst auf Füllung verzichten.

 Gute Statik, da viele dünne Sahneschichten

Kommen wir zum Punkt 2. Wie viele von euch wissen ist es sehr sehr wichtig, dass Fondant nicht mit Füllungen, die aus Quark, Sahne, frischen Früchten etc. bestehen in Berührung kommen. Diese Füllungen enthalten einen hohen Anteil an Flüssigkeit, sodass der Fondant beginnt sich aufzulösen. Daher ist es wichtig, dass ihr euren Kuchen versiegelt bevor ihr ihn eindeckt. Das funktioniert wunderbar mit Buttercreme, Ganache oder Marmelade. Mehr zum Thema: "Welche Buttercreme ist geeignet?" könnt ihr hier unter dem Punkt "Buttercreme ist nicht gleich Buttercreme" nachlesen.
Außerdem bewirkt die Versiegelung eine glatte Oberfläche, sodass ihr nach dem Eindecken ein schöneres Ergebnis habt.

 Gute Versiegelung, da die Sahne NICHT den Fondant berührt

Wunderrezept
(für eine 26er Form oder 24 Cupcakes) 


Ich liebe das Wunderrezept. Der Teig ist viel saftiger als normaler Biskuit (der bei mir immer nur trocken wird und sich schlecht aufschneiden lässt), man braucht nicht so viele Eier und er lässt sich wunderbar aufschneiden. Außerdem ist das Rezept durch den Einsatz verschiedener Flüssigkeiten sehr wandelbar.

Man hat hier die Wahl zwischen verschiedenen Flüssigkeiten. Ich bevorzuge "cremige Flüssigkeiten", wie Buttermilch, Eierlikör, Joghurt u.s.w. Grundsätzlich könnte man auch Fruchtsäfte nehmen, aber damit habe ich geschmacklich nicht so große Erfolge gefeiert.

Ihr könnt aus dem Wunderrezept auch einen Schokoteig machen. Fügt einfach 2El Backkakao und 2El mehr Flüssigkeit hinzu.

4 Eier 
200g Zucker
200ml Flüssigkeit 
(Naturjoghurt, Eierlikör, Buttermilch, Baileys etc.)
200ml Öl
300g Mehl
1Pck. Backpulver

Eier und Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd die Flüssigkeit und das Öl unterrühren. Das Mehl und Backpulver mischen und dazu sieben.

Den Teig in eine Springform geben und bei 180°C etwa 35-40 Minuten backen. 
Bei einer 26 Springform wird der Kuchen etwa 6-7cm hoch und lässt sich gut 3 mal waagerecht aufschneiden. 
Bei der Herstellung von Cupcakes reduziert sich die Backzeit auf etwa 20 Minuten.
Ganache

Ganache benutze ich fast immer um meine Torten zu versiegeln. Sie ist schnell hergestellt und lässt sich wunderbar verarbeiten. Man kann Ganache auch als Füllung verwenden.
Für Ganache sollte man Kuvertüre (aus dem Backregal) verwenden. Normale Schokolade hat einen zu hohen Zuckeranteil und ist daher weniger geeignet.

200ml Sahne
Kuvertüre nach Wahl: 
300g Vollmilchkuvertüre
400g Weisse Kuvertüre
200g Zartbitterkuvertüre

Die Sahne erhitzen (ich mache das immer schnell in der Mikrowelle). Die Kuvertüre hacken und in die heiße Sahne geben. Ab und zu rühren, bis sich die Schokolade vollständig gelöst hat.
Nun müsst ihr die Ganache über nacht ziehen lassen. Am besten in einem kühlen Keller oder im Kühlschrank. Anschließend schlagt ihr die Ganache mit einem Handrührgerät auf.
Wer keine Zeit hat (wie ich meistens) stellt die Ganache zum Abkühlen eine halbe Stunde in den Gefrierschrank und schlägt sie dann auch. Schaut ab und zu mal nach, dass sie nicht zu fest wird.  

Schokoladen Buttercreme

Diese Buttercreme eignet sich auch hervorragend um Torten einzustreichen und den Fondant vor der Füllung zu schützen, auch wenn ihr Sahne enthalten ist. Da der Anteil Sahne hier sehr gering ist, ist die Buttercreme Fondanttauglich.

Diese Menge reicht um eine Torte einzustreichen. Ich verwende diese Buttercreme auch immer für meine Cake Pops.

75g Zartbitterschokolade
50ml Sahne
100g weiche Butter
20g Puderzucker
Die Schokolade grob hacken. Die Sahne erhitzen und über die gehackte Schokolade gießen. So lange verrühren, bis eine gleichmäßige cremige Schokomasse entstanden ist.
Die weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und unter die Schokomasse heben.

 Lieblingsschokoladenkuchen
(für eine 26 Springform oder 24 Cupcakes)

Das ist mein Lieblingsschokokuchen. Er ist sehr schokoladig und fluffig. Meine Freunde nennen ihn liebevoll den "SchokoSchokoSchokoKuchen" - Ich denke das spricht für sich.
In einer Springform wird der Kuchen etwa 5-6 cm hoch und lässt sich etwa 2-3 Mal waagerecht aufschneiden.

 165g weiche Butter 
300g Zucker 
Vanillemark oder Extrakt 
3Eier 
260g Mehl 
5g Backpulver 
1 Teelöffel Natron 
70g Kakaopulver
250 ml Buttermilch

Für den Schokoteig Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazu geben. Vanille unterrühren. Nun Mehl, Backpulver, Natron und Kakao mischen und zum Teig sieben und die Buttermilch dazu geben. Alles gut verrühren. 

Den Teig in eine Springform füllen und bei 180°C etwa 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe! Bei der Herstellung von Cupcakes reduziert sich die Backzeit auf etwa 20 Minuten.

Sachertorte 
nach Oma Buchholz 

Sachertorte ist ein Klassiker der Motivtortenbäckerei. Sie eignet sich besonders, wenn man mal eine Torte vorbereiten möchte, da sie mehrere Tage zum ziehen braucht. 

Man kann die Torte laut Rezept bis zu 7 Tage ziehen lassen. Aber das habe ich mich bis jetzt nicht getraut, immerhin ist es ein Lebensmittel. Ich habe sie bis jetzt höchstens 4 Tage ziehen lassen. 

200g weiche Butter
200g Puderzucker
1Tl Vanilleextrakt
200g dunkle Schokolade
8 Eier
200g Mehl
3TL Kakao,
1 Prise Salz
1Tl Backpulver
150g Marillenmarmelade
(alternativ: Quittengelee o.ä.)

200ml Sahne
200g dunkle Kuvertüre

Eier trennen. 
Butter, Zucker und Vanilleextrakt schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe unterziehen. 
Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen, nicht zu warm werden lassen, und abgekuehlt unter die Butter-Zuckermischung rühren. 
Eiweiss zu festem Schnee schlagen und abwechselnd mit dem mit Kakao, Backpulver und Salz vermischtem Mehl unterheben.

Den Teig in eine Springform füllen und bei 200°C etwa 45 Minuten backen.

Den ausgekühlten Kuchen waagerecht aufschneiden und mit dem Gelee bestreichen.
Die Sahne in einem Topf erhitzen. Die Kuvertüre grob hacken und in der Sahne auflösen. Die Sahne sollte dabei nicht mehr auf dem Herd stehen.
Die entstandene Ganache abkühlen lassen und anschließend die Sachertorte damit einstreichen. Die Torte 3-5 Tage ziehen lassen.



Rollfondant
(Rezept nach Betty's Sugardreams) 

Oft werde ich nach einem Rezept für Rollfondant gefragt. Früher habe ich ihn nach diesem Rezept hergestellt. Eine bebilderte Anleitung zur Herstellung von Fondant findet ihr hier.

Mittlerweile kaufe ich den Fondant aber um Zeit zu sparen und weil die Qualität des gekauften Fondants einfach besser ist. Ich greife je nach Verfügbarkeit zu Callebaut oder Satin Ice.

1 Pck. Gelatine
60 ml Wasser
120 ml Glukosesirup
1 TL Glycerin
1/2 TL Zitronensäure
1 Prise Salz
1kg Puderzucker, gesiebt 

Die Gelatine in einer Schüssel im Wasser einweichen und quellen lassen, anschließend in der Mikrowelle vorsichtig auflösen (Bei 600 Watt zwei mal 30 Sekunden). Nun den Glukosesirup, das Glycerin, die Zitronensäure und das Salz dazugeben. 
Ungefähr 2/3 des Puderzuckers in eine große Schüssel sieben und die Gelatine-Mischung dazugeben.
Nun muss alles gut vermischt werden, das mache ich mit den Knethacken meines Handrührgerätes. Es entsteht eine weiche Zuckermasse.
Den restlichen Puderzucker auf die Arbeitsplatte sieben und den Fondant aus der Schüssel darauf legen, durch Kneten den Puderzucker unterarbeiten.
Der fertige Fondant muss luftdicht verpackt werden. Also erst in Frischhaltefolie einwickeln und dann in eine Frischhaltedose legen oder in einer Frischhaltetüte verpacken. Der Fondant muss nun einen Tag im Kühlschrank ruhen, dann kann er verwendet werden. Der Fondant hält sich cirka 4 Monate gut verpackt im Kühlschrank oder im Gefrierschrank.

Modelierfondant
(für 500g)

Modelierfondant nutzt man um Figuren zu formen, da er mehr Stabilität und Festigkeit hat, schneller austrocknet und dabei die Form behält.

500g Fondant
1Tl CMC

Einfach beides verkneten und mindestens 4h durchziehen lassen.

Schokoladenfondant

Schokoladenfondant ist eine super Sache - schmeckt und riecht nämlich phantastisch. Lässt sich auch leicht herstellen, aber nicht so leicht verarbeiten.

Eine bebilderte Anleitung findet ihr hier.

100g Schokolade
 50g Glukose
500g Gelatinefondant

Zunächst die Schokolade hacken. Im Wasserkocher habe ich Wasser heiß gemacht. Nun das heiße Wasser in eine Schüssel geben. Die gehackte Schokolade in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Clip gut verschließen. Die "Schokoladentüte" in das heiße Wasser legen, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. 
Wenn die Schokolade geschmolzen ist, die Tüte öffnen und die Glukose dazu geben.
Die Tüte wieder gut verschließen und durchkneten, damit sich die Glukose mit der Schokolade verbindet. 
Nun die Schokoladenmasse über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
Am nächsten Tag die "Schokoladen-Rohmasse" aus der Tüte schneiden und gut durchkneten. Wenn das kneten schwer fällt, weil die Masse so hart ist, dann einfach ein paar Sekunden in der Mikrowelle erwärmen.
Wenn die Masse weich geknetet ist, dann den Fondant weich kneten. Nun die Schokoladenmasse mit dem Fondant verkneten und fertig ist der Schokoladenfondant. 
 
Royal Icing

Royal Icing kann man benutzen um Kekse zu dekorieren, um Torten mit filigranen Malereien zu verzieren oder auch um Fondantteile aneinander zu kleben.

frisches Hühnereiweiß
Puderzucker

Ich habe die Kekse mit Royal Icing dekoriert. Dafür schlägt man ein Eiweiß steif und gibt soviel Puderzucker dazu, bis die gewünschte Konsistenz entsteht. 

Also wenn man den ganzen Keks mit dem Icing glasieren möchte, dann muss das Icing weicher, fließfähiger sein. Und wenn man mit dem Icing etwas schreiben oder den Rand auf den Keks malen möchte,dann muss das Icing fester, zäher sein.

Das Icing kann man nach belieben mit den verschiedensten Farben einfärben.

Zuckerkleber

Zuckerkleber braucht man um verschiedene Fondantteile aneinander zu kleben. 

100 ml abgekochtes, lauwarmes Wasser
1Tl CMC

Wasser abkochen und auskühlen lassen. Das CMC dazugeben und unterrühren.
Es dauert ein paar Stunden bis sich das CMC komplett aufgelöst hat, der Kleber wird dann ganz klar und hat eine zähflüssige Konsistenz.
Den Kleber am besten in einem verschließbaren Glas im Kühlschrank aufbewaren.


Das sind alle meine Lieblingsrezepte, die ich häufig für Motivtorten benutze. Ich hoffe ich konnte euch damit ein bisschen weiterhelfen und Licht in manchen dunklen Keller bringen.

Falls ihr noch allgemeine Fragen zu Motivtorten habt, dann schickt mir diese bitte noch bis morgen, denn dann werde ich alle Fragen in einem Motivtorten FAQ beantworten.

Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende.

Wir sehen uns morgen, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)
 

Kommentare:

  1. wow das ist echt ne klasse Zusamenstellung ,genau das richtige für Anfänger und Hobbyisten!!! ich hätte da noch einen Tipp , wenn ich viel Creme hab oder frische Früchte in den Schichten, dann mach ich noch einen Ring aus Biscuit um den Rand : Also einfach einen dünnen Bisciut ,wie für eine Rolle backen, auf Höhe schneidenund um die torte legen; gibt einen wunderbar sauberen Rand :)
    ganz liebe Grüsse Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die vielen tollen Rezepte, Ideen und Vorschläge.
    Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz toller Bericht. Der ist GOLD wert! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Tipps!! Aber zur Ganache hab ich eine Frage. Wenn ich es so mache wie du es schreibst wird die Ganache immer zu hart und lässt sich überhaupt nicht mehr um den Kuchen streichen ;( Die Tortentante schreibt sie schlägt die Ganache nicht auf. Wie bekommst du das hin? Ich hab's jetzt mit Buttercreme versucht. Bei dem Wetter wäre mir Ganache lieber ;)
    Danke schon mal für deine Antwort, LG Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cordula,

      Also ich würde die Ganache immer aufschlagen, weil sie dann eine schönere, weichere Konsistenz bekommt.
      Wenn sie zu fest ist um sie aufzuschlagen, dann stelle ich sie kurz in die Mikrowelle. Etwa 20-30 Sekunden bei einer möglichst niedrigen Watt Zahl (440 Watt), dann wird sie etwas softer und du kannst sie wunderbar aufschlagen :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Vielen vielen Dank für diese tollen Rezepte ! Da traue ich mich nächste mal echt an eine Sachertorte...ich liebe sie !

    Wofür steht CMC und was war da nochmal mit den Kukidenthaftcreme ?

    Liebe Grüße

    Virginia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Virginia,

      CMC = Carboxymethylcellulosen
      Das ist ein Zellulosestoff der dafür sorgt, dass der Fondant etwas fester und besser formbar wird. Außerdem trocknet der Fondant schneller und ist somit wunderbar zum Modelieren geeignet.
      Du kannst CMC in Tortenläden kaufen. Billiger ist allerdings Kukident Haftpulver extra Start - hier ist nur reines CMC enthalten. Aber wiklich beim Kauf darauf achten, dass unter Zutaten NUR Carboxymethylcellulosen steht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  6. ich bin seit 20 Jahren als Mutter in der Küche unterwegs, habe auch schon sehr sehr viel gebacken, aber wenn ich deine Posts lese, dann merke ich, was ich alles nicht weiß!

    Ich kann hier sooo viel lernen!!!!!
    Ich danke dir für deine Tipps und Anregungen!
    Das ist irre!!!!!

    Liebe grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  7. wow vielen Dank! so viele tolle Tipps

    AntwortenLöschen
  8. Also ich habe den Bericht gelesen und ich muß sagen ich
    habe mich nie an die Torten für Fondant ran getraut . Ja
    manches wußte ich doch dein Bericht war echt klasse und jetzt
    weiß ich auch was am besten passt und muß echt danke sagen.
    Den er hat super geholfen .

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den tollen Post! Ich trau mich demnächst für den Geburtstag meiner Töchter an meine erste Fondanttorte und du hast mir die langwierige Internetrecherche nach Rezepten und Tipps erspart. Einfach klasse!!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  10. richtig tolle Sammlung, lieben Dank dafür =)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Maria!

    Mal wieder an dieser Stelle ein dickes Kompliment zu deinem Blog! Er ist toll!

    Ich habe gestern zum ersten Mal deinen Schokokuchen gemacht. Da ich ihn zuschneiden musste, fiel auch ein kleines Stück zum probieren vür mich ab. LECKAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA! Hammer... Das Rezept wird definitiv in meine Sammlung aufgenommen!

    LG Corinna

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maria,

    ich habe jetzt schon zwei Mal deine Wunderrezept benutzt. Muss aber leider sagen, dass ich den Boden beim schneiden als sehr krümelig empfunden habe. Ist das bei dir auch so? Vom Geschmack und von der Herstellung finde ich das Rezept klasse.

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      Bei mir ist der nicht krümelig. Was benutzt du denn für eine Flüssigkeit? Vielleicht liegt es an der.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ich habe Buttermilch benutzt. Also eigentlich nichts außergewöhnliches. Vielleicht muss ich mich einfach an das Rezept gewöhnen. :)

      Löschen
  13. Hallo,

    wie muß ich bei der Schokoladen Buttercreme die Zutatenmengen verändern, wenn ich anstatt der Zartbitter-variante die "weiße Schokoladen" oder die "Vollmilch" Buttercreme machen möchte???
    Fondanttauglich sollte sie dann auch sein!

    Danke, Sabine.

    AntwortenLöschen
  14. Hai,

    ich habe, glaub ich, hier als Kommentar schon einmal gefragt, wie sich die Zutatenmengen beim Buttercreme-Rezept verteilen, wenn ich anstatt der Zartbitter eine "weiße Schokoladen"- oder eine "Vollmilch"-Buttercreme machen möchte??
    Auf Deinem Blog finde ich dazu leider keine Antworten..... ;-)
    Ich hoffe Du findest bald Zeit darauf zu antworten.
    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich bin gerade Mitten im Umzugsstress, deshalb dauert die Beantwortung von Fragen zur Zeit etwas länger!

      Ich habe die Buttercreme bisher immer mit Zartbitter gemacht und noch nie mit einer anderen Schokoladesorte ausprobiert von daher kann ich dir leider nicht sagen, ob sich die Zutatenmengen verändern.
      Ich mache die Buttercreme immer mit Zartbitter, weil sie so einfach schön schokoladig schmeckt und nicht zu süß ist. Mit weißer Schokolade habe ich bisher bei kuchen keine guten Erfahrungen gemacht, weil es einfach immer zu süß war.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  15. Hallo,

    ich habe Dein Regenbogenkuchenrezept (mit Milch bei Wunderrezept), und der Zartbitter-Buttercreme gemacht!! War sehr lecker, und hat allen sehr gut geschmeckt. Nur dem Teig mit Orange hat irgendwie Farbe gefehlt, obwohl ich gut reingegeben habe....Kann ich Reste vom Fondant eigentlich auch einfrieren oder ist am Besten im Zip-Beutel bei Zimmertemperatur lagern? Und wie lange hält er sich? Was meinst Du?
    Viele Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Reste vom Fondant kannst du natürlich aufbewahren. Ich verbrauche ja meinen 7kg Eimer Callebaut auch nicht auf einmal. Wichtig ist, das keine Kuchenreste am Fondant kleben, sonst schimmelt er. Den restlichen Fondant einfach in eine Plastiktüte, luftdicht verschlossen bei Zimmertemperatur aufberaten. Hält sich mindestens 6 Monate. Einfrieren würde ich nicht empfehlen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  16. Juhuuuu! Ich habe bei dir das ultimative Tortenrezept für meine Motivtorten gefunden - DAS WUNDERREZEPT! Lässt sich schnell zubereiten - auch wenn Kleinkind wach ist *freufreu*!

    Danke,
    Karin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Maria,

    ich muss einen Kuchen in Rechteckform backen und liebäugle jetzt mit deinen Rezepten, erstmal egal mit welchen. Hast du die schon mal in einem Rechteck gebacken, denn ich befürchte, dass der Teig dafür zu wenig sein wird. Ich bin also auf deine Erfahrung angewiesen.

    Achso und kann ich den "Lieblingsfluffigschokokuchen" auch ohne Kakao probieren, hast du da auch Erfahrung damit und können alle Kuchen auch schon Montag gebacken werden, obwohl er erst Donnerstag verschenkt wird.

    Sorry es sind doch viele Fragen geworden, aber danke für deine Antwort.

    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      Grundsätzlich gibt es kein Problem dabei den Kuchen in einer Rechteckform zu backen, es kommt darauf an wie groß diese ist, wenn sie größer als eine 26er Springform ist, dann musst du die Teigmenge vergrößern.

      Also ohne Kakao habe ich ihn noch nicht probiert. Wenn du einen hellen Kuchen möchtest, dann würde ich doch eher das Wunderrezept empfehlen.

      Wenn du ihn schon Montag backen willst, dann kann es sein dass er zu trocken wird. Entweder du tränkst und füllst ihn dann ordentlich oder du bäckst die Sachertorte, weil die umso besser wird, umso länger sie durchziehen kann.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  18. Hallo Maria,

    ich habe am Wochenende dein Wunderrezept gebacken, aber leider ist nach dem Backen eine Kuppel draus geworden. Hast du vielleicht einen Tipp wie der Teig nach dem Backen ein schöner flacher Tortenboden wird??
    Geschmeckt hats natürlich trotzdem super :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      Ein wirklichen Tipp sowas zu verhindern gibt es nicht. Ich lege den Kuchen immer sofort nach dem Backen "auf den Kopf" auf eine Tortenplatte, so wird die Kuppel flach gedrückt. Wenn ich den Kuchen dann Fülle und mit Fondant eindecke, dann schneide ich den Kuchen zunächst in mehrere Böden auf und den obersten Boden, der dann meist etwas ungleichmäßig ist, den tue ich in die Mitte der Torte und gleiche die Unebenheiten mit der Füllung aus.

      Ansonsten kannst du natürlich auch einfach die Kuppel abschneiden und den Teig einfrieren - daraun kann man nämlich super Cake Pops machen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  19. Hallo Maria!
    ich würde gerne die legendäre Sachertorte mal ausprobieren.Auf vielen Blogs steht, dass man hierfür eine 26er Springform benötigt.Ich besitze jedoch leider nur eine 24er springform.Meinst du das ginge auch? oder ist es dann viel zu viel Teig, sodass die Form überquillt? bei deinem rezept stand jetzt keinerlei Vorgabe für eine bestimmte Form.Was für eine benutzt du immer?
    lg dine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dine,

      24cm könnten fast zu knapp werden. Ich stelle meistens beim backen einen einfachen Tortenring (ohne Halterung oder ähnliches) mit in die Sprigform,damit der Rand schön hoch ist, weil ich meistens auch für die Torten sehr hohe Kuchen brauche. Vielleicht hast du ja einen Tortenring, damit du deine Form erhöhnen kannst?
      Ansonsten nimm etwas weniger Teig.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  20. Hallo, ein wierklich toller Block.
    Kleine Anmerkun zur "Kuppel", schau einfach mal bei tortentante.de, ihre "Isoliertechnik" hat bei mir wunderbar funktioniert. Ich hatte einen Biskuitteig gebacken, der vorher immer zur Kuppel wurde.

    Kristin

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Maria,
    ich bin völlig unterfahren in Sachen Fondantverwendung und benötige die obige Ganache gleichzeitig für eine 28cm, eine 26cm und eine 20cm-Torte. Da ich sowas noch nie gemacht habe, fehlt mir die Mengeneinschätzung dafür. Wieviel Sahne benötige ich mindestens als Grundmenge, um alle drei Torten damit einzukleiden?

    Vielen Dank für die Hilfe hier und die tollen Tipps auf dieser wunderbaren Seite!

    Viele Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      Ich würde Ganache aus 500ml Sahne empfehlen!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  22. Hallo

    vorweg erst mal ein super Block ich bin hell auf begeistert.

    zu dem Problem mit der "Kuppel" ich hab mir angewöhnt eine schicht alufolie um die aussenseite der springform zu legen. ein stück alufolie nehmen was lang genug ist und zusammen fallten bis es die höhe der Springform hat (bei mir ist sie dann nur noch ca 6 cm hoch) um die Form legen etwas am oberen rand fest drücken teig in die form wie gewohn den kuchen backen.
    bei mir geht das super keine Kuppel mehr.
    probiert es einfach mal aus^^

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Maria,

    kann man mit der Buttercreme auch breiter geschichtete Torten versiegeln oder ist es besser die Ganache zu nehmen. Ich habe als Teig einen sehr mächtigen Schokokuchen( der aufgrund Mangels passender Backformgröße erstmal schön in Backofen verteilt ist) und als Füllung Mandarine-Quark und wollte nicht noch mehr Schokolade nehmen. Da die Quark Schicht nach aussen nicht von Teig bedeckt ist, frage ich mich ob die Buttercreme geeignet ist um eine breitere Fläche abzudecken? Ich versuche momentan eh nur noch zu retten was zu retten ist.

    Liebe Grüße Kristine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristine,

      Das könnte man machen, die Buttercreme wird nach der Kühlung fest genug. Ich habe das selber auch schon gemacht, allerdings muss man wirklich mit viel Gefühl arbeiten, damit sich die Buttercreme nicht mit der Füllung vermischt und man darf später beim Eindecken nicht zu doll auf den Kuchen drücken, damit die Füllung nicht aus der Buttercreme "platzt".

      Viele Grüße,
      MAria

      Löschen
  24. Hallo Maria,

    kurze Frage.... Wenn ich die GANACHE mit weisser Kuvertüre machen will, dann muss ich auf 200 ml Sahne 400 g Kuvertüre nehmen; hab ich das richtig verstanden??? Nicht wie bei Zartbitter 1:1 ?

    Liebe Grüße
    Suzana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Richtig verstanden =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  25. Hallo ;)
    also ich find deinen Blog super! Eig der Beste den ich bis jetzt gesehn habe!!

    Ich hätte ne frage und zwar meine Freundin feiert ihren 30 Geburtstag am Samstag und ich wollte ihr eine Louis Vuitton Tasche machen nur ich weis noch nicht so recht, welchen Kuchen ich machen soll....soll ich lieber deinen Schokokuchen machen oder die Sachertorte von dir? Welche ist stabiler?
    Wäre super wenn du mir helfen könntest!
    lg karina =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,

      Grundsätzlich würde es mit beiden Kuchen gut funktionieren. Die Sachertorte ist aber insgesamt fester als der Schokokuchen und man kann sie super vorbereiten. Wenn du dich für den Schokokuchen entscheiden solltest, dann würde ich ihn einen Tag vor dem Zuschneiden backen, damit er auch etwas fester und damit besser zuschneidbar ist.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  26. Hi Maria
    eine frage hätte ich noch, muss man die Sachertorte so lang ziehen lassen oder reichen 2 Tage?

    Lg Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,

      Das kann man machen - habe ich auch schon gemacht, aber bedenke das sie umso leckerer und saftiger ist umso länger sie zieht!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  27. Hallo Maria,
    tolle Tips,vielen Dank dafür. Eine Frage habe ich zu einer Wickeltorte,
    vielleicht hast du da auch Erfahrung,die Bisquitteige brechen gerne beim Wickeln.
    Gibt es da ein Trick oder ein Rezept welches ein Wickeln erleichtert?
    Viele Grüße Tabea.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea,

      Also ich kenne nur den Trick, das man den Teig nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch legt, ihn sofort aufwickelt und so auskühlen lässt. Dann ist der Teig schon "gebogen". Nach dem Abkühlen kannst du dann die Torte wickeln.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo Maria,
      ich möchte eine Busentorte backen, die mit Marzipan verkleidet werden soll. Reicht für ca. 500 gramm Marzipan 1 kleine tube Back- und Speisefarbe von Dr. Oetker (mehrere Farben in einer Schachtel)?
      Oder gibt es Lebensmittelfarbe auch noch woanders zu kaufen.
      Für eine Antwort wäre ich sehr dankar.
      Viele Grüße eventualia

      Löschen
    3. Hallo,

      Das kommt darauf an welche Farbe du einfärbem möchtest. Leider habe ich nicht besonders viel Erfahrung mit diesen Farben. Ich benutze immer richtige Lebensmittelpastenfarben. Wenn du ein intensives Rot färben möchtest brauchst du aufjedenfall mehr Farbe, als wenn du nur ein leichtes Rosa färbst.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  28. Hallo =)
    kann ich die Sachertorte auch mit schokolade frozing bestreichen statt der Ganache bzw. hält das? Und wie lange vorher darf ich sie dann backen sodass sie nicht trocken wird?

    danke für die tollen Rezepte und deine Antwort =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich kann dir nicht sagen, ob das hält, weil ich nicht weiß aus welchen Zutaten dein Frosting besteht, aber ich denke mal wenn es nicht zu weich ist, dann wird das halten. Man sollte sie schon mindestens 3 Tage vorher backen, damit sie genug Zeit zumdurchziehen hat. Wenn du nicht so viel Zeit haben, dann tränke die Böden einfach mit etwas mehr Likör.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  29. Hallo Maria,

    auch ich habe mal eine Frage:
    ich will mich das allerserste Mal an eine Motivtorte trauen. Meine Tochter wird übermorgen eingeschult ;-) Hierfür wollte ich Deinen SchokoSchokoSchokoKuchen machen. Was nimmst Du hierfür als Füllung? Hätte da an Himbeermarmelade gedacht?????
    Man kann Ganache als Füllung und zum Versiegeln verwenden. doch ist dann das Mischungsverhältnis nich anders?
    Und ist Ganache und Gouche das gleiche?

    Vielen lieben Dank im Voraus
    Neuanfängerin Ute ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,

      Himbeermarmelade passt super als Füllung für den Schokokuchen. Das habe ich selbst auch schon gemacht.
      Ganache kann man auch als Füllung nehmen, da verändere ich nicht das Mischungsverhältnis, denn es soll ja auch Innen schön nach Schokolade schmecken.

      Von Gouche habe ich leider noch nichts gehört.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  30. Boah! Ich wollte nur wissen, was eine Ganache ist. Bei Dir surfe ich bestimmt mal wieder vorbei. Unsere Küche ist klein, aber wenn man am Wochenende alles freiräumt, gehts auch mal über den Pfannkuchen hinaus :-)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Maria !

    Finde es ganz prima für uns Anfänger das du deine kleinen Geheimnisse mit uns teilst ! Vielen Dank dafür !
    Jetzt hab ich noch eine Frage. Ich würde den Fondant auch kaufen. Reichen 250gr für eine Torte oder wieviel nimmt man dafür ?!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines,

      Das kommt 1. darauf an wie groß die Torte ist und 2. darauf ob du sie nur Eindecken oder auch Dekorieren möchtest.
      Ohne Infos kann ich dir darauf keine Antwort geben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Huhu..

      Hehe ich nun wieder ;-)
      Also ich hab ne 26er Form und würde gern beides wissen, also mit und ohne Deko !

      Danke

      Löschen
    3. Hallo,

      Für ne 26er Form würde ich 300-400g einplanen (je nach Höhe) und bei der Deko ist auch wieder die Frage was du für Deko willst. 5 Elefantenfiguren brauchen logischerweise mehr Fondant als eine ausgestochene Blüte. In Motivtortenbüchern findet man da immer sehr genaue Angaben zu Fondantmengen! Schau doch da mal rein.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    4. Toll das du immer so promt antwortest :-)

      Da fällt mir doch gleich noch ne Frage ein. Ich möchte gern dein Wunderrezept ausprobieren und mein Mann mag so gerne Himbeeren, also möchte ich auf jeden Fall eine Himbeercreme als Füllung machen. Du schreibst das du bei deinem Wunderezept als Flüssigkeit keine Säfte magst. Was hälst du von Buttermilch mit Geschmack ?! In dem Fall mit Himbeergeschmack ?! Hast du das schonmal probiert ?!

      Liebe Grüße Ines

      Löschen
    5. Hallo Ines,

      Ich habe noch keine Buttermilch mit Geschmack ausprobiert. Wenn du den Kuchen aber bereits mit Himbeercreme füllst, dann brauchst du doch nicht unbedingt noch Himbeergeschmack im Teig, oder?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  32. Hallo Maria,

    Erstmal grosse Kompliment für deinen Blog ist wirklich toll, mit einfach wunderbaren Rezepten.

    Habe gerade meine erste nach Wunderrezept gebackene Torte aus dem Backhofen geholt und die zweite ist ebefalls fast fertig. Einfach genial! Habe ihn mit Joghurt als zusätzliche Flüssigkeit gebacken, da es eine Motivtorte für meinen 2 jährigen Neffen geben soll.
    Nun habe ich folgende Frage: War ich zu voreilig wenn die Torte erst am Sonntag verzehrt werden soll? Würde ihn morgen füllen (Himbermarmellade für den Schoko und Buttercreme die helle), mit Ganache bestreichen und über Nacht ruhen lassen. Am Samstag mit Fondant eindecken und dann wieder in Kühlschrank bis Sonntag. Was meinst du dazu?

    Danke dir zum voraus
    Lieber Gruss
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      Ich persönlich hätte einen Tag später angefangen. Ich verschenke bzw. verzehre die Torte immer am gleichen Tag an dem ich auch mit Fondant eingedeckt habe. Ich würde die Tortenböden vielleicht noch mit etwas Saft tränken, damit er nicht zu trocken wird bis Sonntag. Achte darauf das er immer gut gekühlt ist, damit er nicht verdirbt.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Antwort! Na dann gibt es wohl für Samstag auch eine Torte zum verschenken ;-)
      Noch eine Frage entschuldige bin noch eine absolute Anfängerin. Bewährst du in diesem Fall die Tortenböden nach dem abkühlen im Kühlschrank auf? Evtl. wurde das bereits in einem anderen Post gefragt, aber wie gehst du zeitlich genau vor?
      Viele Grüsse
      Claudia

      Löschen
    3. In den meisten Fällen brauche ich die Torte Samstags. Also backe ich Donnerstag Abend den Kuchen, lasse ihn auskühlen und verpacke den Kuchen luftdicht in eine Plastiktüte mit Clips. Freitags schneide ich den Kuchen auf und fülle ihn.Ab dann lagere ich ihn im Kühlschrank.Samstag Vormittag streiche ich den Kuchen mit Ganache ein, decke ihn mit Fondant ein und dekoriere. Nachmittags oder Abends wird er dann verspeist.

      Löschen
    4. Ja dann werde ich auch so Vorgehen danke. Was würdest du mir für eine Füllung beim hellen Boden empfehlen? Denke Buttercreme wird doch etwas zu viel und wird ihn vielleicht etwas trocken schmecken lassen...

      Löschen
    5. Da kann ich nichts empfehlen. Es gibt so viele Möglichkeiten eine Torte zu füllen, dass musst du nach deinem eigenen Geschmack entscheiden. Auf meinem Blog findest du bei den Motivtorten zahlreiche Rezepte und Angaben, wie ich die Torten gefüllt habe. Schau doch einfach mal durch. Rezepte findest du unter dem Menüpunkt AUF EINEN BLICK.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  33. Hallo :)

    Du schreibst in deinem Rezept, dass du Öl benutzt? Was ist denn das für Öl?

    Viele Grüsse

    Gioia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gioia,

      Ganz normales, neutrales Pflanzenöl.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  34. Hallo ich hab mal eine Frage zu dem Schokokuchen, du schreibst der wird ca 5-6cm hoch und lässt sich 2-3 mal durchschneiden.
    Wennn ich aber jetzt ohne Füllung arbeiten möchte, sondern reinen Schokokuchen unter dem Fondant haben möchte, ist der dann nicht zu niedrig? ich stell mir den sehr klein vor :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich arbeite bei Motivtorten in der Regel nie ohne Füllung. Wenn du natürlich reinen Schokokuchen möchtest, dann musst du einfach die doppelte Menge des Rezepts nehmen, damit er höher wird. Je nachdem wie hoch dein Kuchen sein soll.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  35. Danke für diese supertolle Beschreibung.Ich werde es diese Woche ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  36. Hallo! Ich werde mich nun auch mal an einer Fondanttorte versuchen und brauche noch kurz Rat :-) ich wollte deinen Schokokuchen machen und diesen dann eindecken. Kann ich die Ganache bereits Freitag auftragen wenn ich den Kuchen aber erst am Samstag eindecke? Und kann ich die Fondantdeko bereits jetzt vorbereiten? Tausend Dank für deine Hilfe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Klar das geht. Die Fondantdeko dann einfach in eine mit Küchenkrepp ausgelegte Frischhaltedose legen und so aufbewaren.

      Viele Grüße,
      maria

      Löschen
  37. Hallo!
    Deine Seite ist echt super, habe ich gleich in meine Favoritenliste aufgenommen!

    Jetzt backe ich gerade die Cupcakes mit Hut und den Tortenboden (Wunderrezept)
    Mir ist seit Jahren kein Kuchen klitschig geworden... und ich habe ihn schon 10 minuten länger gebacken, als Du angegeben hast, weil 2 Stäbchenproben noch matschig waren...
    aber er ist innen trotzdem irgendwie noch glitschig.
    Kann das am Rezept liegen, ist das vielleicht normal so, weil er ja sehr "saftig" ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      Ich habe das Wunderrezept schon tausend Mal gebacken und klitschig ist er mir noch nie geworden. Welche Flüssigkeit hast du verwendet? Und hast du auch keine Zutat vergessen? Backpulver?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo!
      Nicht richtig doll klitschig, nur etwas. aber eben so "schwer" und "dick... Vergessen habe ich nichts, genommen habe ich Buttermilch...ich denke er hätte vielleicht noch 10 Minuten länger backen müssen.
      Meinst Du, ich kann den SCHOKOschokoschokoteig für eine Sahne-SchokoPudding-Füllung nehmen oder ist das dann zu viel des Schokis;o)
      LG Angela

      Löschen
    3. Hallo Angela,

      Ich kann per Ferndiagnose natürlich immer schlecht feststellen woran das lag. Normalerweise ist der Teig locker und weich.
      Wenn du es Schokoladig magst, dann passt das sehr gut. Ist dann eben eine SchokoSchokoSchokotorte ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  38. Liebe Maria!
    Erstmal Danke für deinen tollen Block mit den Grundrezepten, das hat mir viel Sucherei erspart. Ich habe soeben das Wunderrezept gebacken. Der Kuchen ist super geworden. Nicht klitschig einfach superfluffig. Habe Buttermilch genommen. Dazu habe ich die SChokoladen Buttercreme gemacht, die auch einfach Klasse geworden ist.
    So nun zu meinem Porblem:
    Ich habe jetzt meine Motivtorte soweit fertig, dass die Buttercreme noch härten muss. also vor ner halben Stunde in den Kühlschrank. Fondant kommt später. Es war für einen Geburtstag heut abend gedacht, der jetzt leider wegen Krankheit des Geburtstagskindes ausfällt. Jetzt ist ja die ganze schöne Arbeit als Geburtstagsüberraschung umsonst. Meine Frage: Wie lange kann ich den Kuchen jetzt aufheben bis ich den Fondant draufmache habe in einer Zwischenschicht Bananen und etwas SChockosahne. Dann könnte man das ganze vielleicht auf Ende der Woche verschieben und ich hätte noch etwas Zeit für die die Fondantdeko.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Das ist natürlich ärgerlich! Also wenn Sahne als Tortenfüllung verwendet wurde, dann würde ich sie spätestens Donnerstag/Freitag essen. Später nicht. Die Torte sollte natürlich die ganze Zeit gekühlt werden.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  39. Hallo Maria,
    dein Block ist super, hat mir gerade den Nachtdienst "versüßt"
    Meine Tochter wünscht sich zum Geburtstag ein MotivKuchen/Torte die vanilligen Geschmack hat und eine Füllung aus weißer Schokolade...es überfordert ein klein wenig, da ich sehr wenig Erfahrung mit solchen Motivtorten habe...
    Jetzt dachte ich, ich könnte dein Wunderrezept nehmen und flüssiges Vanillearoma nehmen (für den Geschmack)? oder hättest du eine andere Idee Vanillegeschmack zu bekommen?
    Und die Schokoladen Buttercreme eignet sich auch zwischen die Böden als Füllung, oder? Wenn ich da nun die Zartbitterschoki gegen weiße Schoki austausche...meinst du das funktioniert?

    Velen Dank schon mal für deine Antwort und mach weiter so...werde deinen Block weiterhin verfolgen!!

    LG Nachtengerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nachtengerl,

      Gib einfach etwas Vanillearoma (besser ist frisch ausgekratztes Vanillemark) in den Kuchenteig und schon schmeckt es schön vanillig. Die Buttercreme ist als Füllung für die Böden geeignet. Wenn du sie mit weißer Schokolade machen möchstest, dann musst du die doppelte Menge an weißer Schokolade verwenden, damit die Konsistenz erhalten bleibt. Ich muss dir allerdings sagen, dass eine Füllung aus weißer Buttercreme sicher sehr süß wird. Lass also aufjedenfall den Puderzucker aus dem Buttercremerezept weg und vielleicht ergänzt du deine Füllung noch um ein paar säuerliche Himbeeren?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  40. ...jetzt habe ich noch eine Frage hinterher...
    Meine Tochter wünscht sich ein mind. 2-stöckige Torte/Kuchen...kann ich das mit dem Wunderrezept machen? Und wenn ich den untersten mit Fondant überzogen habe, dann einfach den kleineren überzogen raufstellen oder soll da auch z.B. Marmelade dazwischen?

    Danke nochmal
    LG Nachtengerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und nochmal Hallo =)
      Klar kannst du eine zweistöckige Torte mit dem Wunderrezept machen, die Frage ist nur wie groß die Torte wird, denn wenn das obere Stockwerk zu schwer wird, dann brauchst du innere Stützen. Schau mal hier: http://imbackwahn.com/2013/06/30/wie-staple-ich-eine-mehrstockige-torte/
      Marmelade braucht nicht zwischen die Torten. Einfach stapeln, wie bei Anna zu sehen ist.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  41. Hallo,zunächst einmal,dies ist ein super Blog.Meine Frage:ich möchte ein Motivtorte mit dem Wunderrezept backen.Kann ich den Kuchen mit der Schokoladenbuttercreme füllen und anschließend mit Ganache versiegeln oder wird es zu viel und zu süß?
    Vielen lieben Dank
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      Wenn du Vollmilch- oder Zartbitterschokolade verwendest, dann wird das nicht zu süß. Du kannst sowohl Ganache, als auch Schokoladenbuttercreme zum Füllen UND Einstreichen verwenden. Ich würde mich also für eins entscheiden, dann musst du nicht zwei verschiedene Rezepte zubereiten.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  42. Liebe Maria,
    ich habe dein Wunderrezept schon oft gebacken und es ist echt super. Danke für die tollen Rezepte :)
    Jetzt habe ich eine kurze Frage: das Wunderrezept ist für eine 26ger Form, würde es aber auch mal in einer 20ger Form backen wollen. Hast du es schon mal in so einer kleinen Form gebacken? Ich Frage wegen den Mengenangaben. Meinst du die Hälfte von deinen Abgaben könnten reichen? Und wie sieht es dann mit der Backzeit noch aus, muss man die verkürzen?
    Ganz lieben Dank im Voraus für eine Antwort
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,

      Ich backe das Wunderrezept fast immer in einer 20er Form und verwende dann immer das halbe Rezept. Das reicht mir immer vollkommen aus um den Kuchen 2 Mal aufzuschneiden.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ok, super danke. Und wie sieht es mit der Backzeit aus? Verkürzt die sich bei der kleineren Form?

      Löschen
    3. Ja, klar. Bei einer kleineren Form verringert sich immer die Backzeit. Einfach eine Stäbchenprobe machen. Ich denke nach 25-30 Minuten ist er fertig.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  43. Super, Danke :)

    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  44. Hallo Maria,

    Deine Torten sind der Hammer!

    Ich nehme am Samstag das erste Mal an einem Tortendekorierkurs teil und bin schon wahnsinnig aufgeregt und gespannt. Ich hab sowas noch nie gemacht und kann es kaum erwarten.

    Wir sollen einen Tortenboden oder einen Schokokuchen mitbringen. Sollte ich dann morgen oder erst am Freitag den Schokoschokoschokokuchen backen?

    Beste Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  45. Hallo Carina,

    Ich würde den Kuchen am Freitag backen. Dann ist er schön frisch.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, herzlichen Dank!

      Beste Grüße,
      Carina

      Löschen
  46. Hallo Carina,

    Ich würde den Kuchen am Freitag backen, dann ist er schön frisch.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  47. Vielen Dank für deine Mühe, dass du uns deine Rezepte so unmissverständlich erklärst und mit uns teilst. Nachdem ich mehrere Schokobuttercremes probiert habe und ziemlich am Verzweifeln war...kam dein Rezept an die Reihe. Idioteneinfach und superlecker! Ganz liebe Grüße aus Braunau ☺

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Maria,

    vielen Dank für diese tolle Seite :-) sehr hilfreich!!!
    Kannst Du mir vielleicht sagen, ob ich mit Icing gel schwarz und selbsthergestellter Blütenpaste auch eine GRAUE Paste gezaubert bekomme? Also funktioniert das Prinzip der Farbmischung auch bei Fondantfarben???
    Und die Zuckerfiguren werden dann i.d. Regel nicht verzehrt oder? Wie Du schon geschrieben hast, eßbar aber reine Zuckermasse..... irgendwie finde ich das so schade...:-/ so viel Mühe und arbeit und dann schmeißt man es doch weg...???
    Und zum Schluß NOCH EINE Frage ;-) ..... hast Du einen Tipp, Welches Tortenrezept hervorragend mit Fondant Geschmack weiße Schokolade harmoniert?
    Ich danke Dir recht herzlich für Deine Antworten und alles Gute,
    herzlichst Alex

    AntwortenLöschen
  49. versuche mich heute an meiner 1. Torte und habe mir gerade Dein Rezept raus gesucht. Sehr toll erklärt, werde bestimmt noch viel auf Deiner Seite stöbern.

    AntwortenLöschen
  50. Hi, wow das ist echt super toll was ich hier so lese. Bin echt mega dankbar über deinen Beitrag. Wir haben am kommenden Mittwoch Richtfest und hatte mir überlegt ein Haus zu machen. Also schön viele viereckige kuchen stücke zu zuschneiden und danach mit schwarzen fondant rum da wir ein schwarz geklinkertes haus bauen. Jezt weiß ich nicht wie ich den dach machen soll?! Ich werde dann woh morgen (also Montag) den Boden oder besser mehrere Böden machen und Dienstag dann virereckig aufeinander gesappelt mit buttercrem und Mittwoch nachmittag um 13-14 rum vor dem rictfest um 17 uhr dann den fndant drum wickeln. Ich sollte dann bestimmt besser komplett den würfel mit crem eindecken oder? um den fondant drum rum auch zu halten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ja, der Würfel sollte komplett eingestrichen sein, sonst kann es passieren, dass der Fondant wieder abfällt. Für ein Fach würde ich einfach einen Kuchenboden zu einem Dach zurecht schneiden.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  51. Hallo,

    ich habe auch mal eine Frage..
    Ich möchte für Samstag eine Motivtorte machen, aber morgen schon die Figuren aus Fondant formen. Die Fondantdecke möchte ich auch schon vorbereiten. Meine Frage:
    Härtet das bis Freitag völlig aus oder kann ich dann noch was verformen?
    Ich befürchte, dass die Fondantdecke brüchig werden könnte und mir beim Kuchen überziehen brechen könnte.

    Danke schon mal !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Eine ganze Fondantdecke kann man nicht vorbereiten. Fondant muss frisch ausgerollt und auf den Kuchen gebracht werden, denn auch die Fondantdecke trocknet nach einer Weile aus und wird härter und brüchiger.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  52. Hallo Maria!

    zu aller erst: Deine Seite ist super!

    Ich habe dein Wunderrezept für eine 26er Form schon mehrfach angewandt und es ist toll! Habe es sogar mit der Isoliertechnik mit einem Handtuch versucht (wie es oft beschrieben wird), damit in der Mitte kein Hubbel ist. Dauert zwar etwas länger, klappt aber einwandfrei.

    Erst auf den zweiten Blick ist mir aufgefallen, dass dein Rezept genau das gleiche ist, wie unser Fantakuchen-Rezept. "Fanta"kuchen? Nunja, bei uns kommt immer Fanta als Flüssigkeit dazu. Ist sehr lecker und wunderbar fluffig durch die Kohlensäure.

    Ich wäre ohne deine Seite nie auf die Idee gekommen, das Rezept in eine Springform zu tun. Soweit hat mein Kopf nie gedacht. Aber ein Glück, dass ich dein Rezept hier gefunden habe! Und nächstes Wochenende ist es auch wieder so weit. Muss 2 Kuchen machen und natürlich nehme ich dein Rezept dafür!

    Also vielen vielen Dank fürs Teilen!
    Mach weiter so!

    Liebe Grüße aus dem Münsterland/Osnabrücker Land

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paulina,

      Vielen Dank für deine lieben Worte. Weiterhin viel Erfolg beim Backen =)

      Liebe Grüße,
      Maria

      Löschen
  53. Hallo,

    ich traue mich diese Woche das erste mal an eine Motivtorte (Mini Cooper) und möchte deine Buttercreme nutzen. Wie lange muss ich denn dann warten um die Buttercreme verwenden zu können? Wie lange muss sie in den Kühlschrank oder kann ich sie direkt auftragen? Und muss sie bevor ich das Fondant auftrage nochmal in den Kühlschrank um ggf. auszuhärten? Wenn ja, wie lange?

    Vielen Dank :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Die Buttercreme sollte man mindestens 1-2h im Kühlschrank ziehen, bis eine streichfähige Masse entstanden ist. Die Torte kann sofort nach dem Einstreichen eingedeckt werden, sie kann aber auch erst in den Kühlschrank, dann lässt sie sich leichter eindecken.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  54. kann ich auch aus Nougat oder Kinderschokolade eine Ganache herstellen? Wie ist da das Mischungsverhältnis? Vielen lieben Dank,,deine Seite hat mir schon oft gute Tipps gegeben,tolle Seite

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich habe mit beidem keine Erfahrung. Nougat geht sicherlich nicht, weil die Masse sicherlich nicht fest genug wird. Kinderschokolade könnte funktionieren, wird aber sicherlich sehr süß. Zum Mischungsverhältnis kann ich nichts sagen. Einfach mal Google fragen ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  55. Liebe Maria, kannst Du mir verraten wie Du die Tortenböden teilst?!-ich habe heute den schokoschokoteig gebacken und um den Hügel oben zu meiden, den Kuchen sofort nach dem Backen gekippt. Nur wenn ich mir den Kuchen anschaue habe ich etwas Angst den morgen zu teilen ohne dass er bricht. P.s. hast du noch einen Tipp wenn an der Seite minimal Rand beim kippen abgebrochen ist?
    LG Paulina

    Pps. Was hältst du von schoko schoko mit himbeermarmelade und Mascarponecreme?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Zum Tortenbodenteilen nehme ich sowas: http://www.amazon.de/gp/product/B00JEA5UN4
      Das geht immer super. Wenn was bricht, dann einfach mit Sahne oder Ganache wieder festkleben. Mir passiert das auch.

      Schokokuchen mit Himbeer und Mascarpone klingt super,

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Lieben Dank für die schnelle Antwort :)
      das Teil sollte ich mir mal besorgen..für morgen wird es zu knapp..würdest du ein Messer oder den Faden empfehlen?

      LG

      Löschen
    3. Das kommt ganz darauf an, was du besser kannst. Ich kann es mit einem Faden überhaupt nicht und würde zum Messer greifen. Das bleibt dir überlassen.

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria