Mittwoch, 6. Juni 2012

Tag 3: Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens

Diese Woche ist Kochbuchwoche hier bei "Ich bin dann mal kurz in der Küche". Die Kochbuchwoche macht natürlich auch vor dem LISA Tortentag nicht halt und so stelle ich heute ein weiteres, zuckersüßes Buch vor. Zwar ohne Torten, dafür aber mit ganz viel Karamell.

Crème Brûlée ist in Deutschland mittlerweile ein sehr beliebtes Dessert. Diese Süßspeise fand ihre erste Erwähnung 1691 in einem französischen Kochbuch. Zu Deutsch bedeutet Crème Brûlée >gebrannte Creme<, denn der Klassiker zeichnet sich durch durch die zarte Karamellkruste aus, die durch das Flambieren von braunem Zucker entsteht.

Normalerweise landen verbrannte Desserts sofort in den Müll, doch diese Crème, kommt ohne die knusprige Kruste nicht aus.


 "Crème Brûlée: Knusprig zarte Verführung"
von Camille Murano


Bassermann Inspiration
16,99€
Gebundene Ausgabe, 64 Seiten + Gourmetbrenner

Die klassischen Crème Brûlée besteht aus einer sahnigen Crème mit einem leichten Vanillearoma, doch "unter der knackigen Karamellcreme kann noch viel mehr stecken" verspricht der Autor.


Inhalt

Einleitung

Für Zwei

Mit Freunden

Für die ganze Familie


Das Buch startet mit einer kleinen Einleitung zur Königin der Desserts. Man findet einerseits Angaben zu den Zutaten und was man beim Kauf beachten sollte. Andererseits findet man noch zahlreiche Tipps zur Herstellung der Crème Brûlée.

Auf den folgenden Seiten startet ein wahres Crème Brûlée Konzert. Ich hatte verschiedene süße Variationen der sahnigen Süßspeise erwartet und war doch sehr überrascht, als mir plötzlich "Crème Brûlée mit Ziegenkäse und Rosmarin" oder "Schoko Crème Brûlée mit Erdnüssen" über den Weg lief. Die Variationen überraschten mich. Diese Kreationen setzen natürlich eine gut ausgestattete Küche voraus, denn nicht jeder hat Rosenwasser oder Brathähnchenjus zu Hause.

Crème Brûlée wird hier wortwörtlich als "gebrannte Creme" aufgefasst. So findet man im Buch zum Beispiel auch Crème Brûlée aus Mascarponecreme mit Himbeeren, die durch das Karamellisieren von rotem Zucker ein besonderes Aussehen erhält.
Auch an Allergiker wurde gedacht, so findet sich im Buch auch ein Rezept zu "Soja Crème Brûlée". Was ich schade finde ist, dass man im gesamten Buch kein Klassisches Crème Brûlée Rezept findet.

Die Gestaltung des Buches gefällt mir sehr gut. Es gibt zu jedem Rezept auch ein Bild. Außerdem sind die Bilder sehr schlicht gestaltet, sodass die Crème Brûlée der Star ist, das gefällt mir sehr gut.


Es handelt sich hier um ein Set aus Buch und Gourmetbrenner. Mittlerweile findet man auf dem Büchermarkt sehr viele solche Sets. Ob mit Schokoladengießform oder mit kleinen Silikonformen. Ich finde diese Sets sehr spannend und sinnvoll, da man zu einem kleinen Kochbuch gleich das passende "Werkzeug" zur Hand hat.


Zu dem kleinen Buch von Camille Murano gibt es einen Gourmetbrenner dazu. Das finde ich Klasse, denn der Brenner ist das wichtigste Utensil für die Herstellung von Crème Brûlée und die meisten haben keinen zu Hause. 
Ich hatte bereits einen Gourmetbrenner, allerdings ein günstiges Modell, dass schon nach kurzem Gebrauch seinen Geist aufgegeben hat, deshalb habe ich mich für dieses Buch entschieden. Der Brenner wirkt hochwertig. Er hat ein schönes Design und liegt gut in der Hand. Er ist natürlich nicht befüllt! Das wäre ein Sicherheitsrisiko, deshalb braucht man noch eine Flasche Feuerzeuggas um dem Brenner zu befüllen und sofort loslegen zu können. Eine kleine Anleitung zum Gourmetbrenner liegt bei. 


Ich musste natürlich sofort ein Rezept ausprobieren und habe mich hier für die Crème Brûlée mit Zitrone und Honig entschieden.

Crème Brûlée mit Zitrone und Honig
(für 2 hohe Förmchen)

abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone
200ml Vollmilch
1El Honig
1 Ei
2 Eigelbe
2 Tl brauner Zucker

Den Backofen auf 90° vorheizen. 1 Tl Zitronenschale, die Milch und den Honig in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen.  Lauwarm abkühlen lassen.
Ei und Eigelbe mit einem Eßlöffel Zitronensaft verquirlen. Die Honigmilch unter Rühren in die Eiermasse gießen.
Die Mischung durch ein Haarsieb passieren und 4cm hoch in die Förmchen füllen. 
Die Förmchen auf den Backofenrost setzen und 35 Minuten im vorgeheizten Ofen garen. Die Crème Brûlée abkühlen lassen und mindestens 2h kalt stellen.
Die Crèmes mit dem braunen Zucker bestreuen und mit dem Gasbrenner karamellisieren.

Die Crème Brûlée gilt als Königin der Desserts, weil sie unglaublich köstlich-knusprig ist. Sie ist in der Herstellung natürlich etwas aufwendiger, dafür kann man sie aber super vorbereiten.

Fazit

Tolle Bilder, tolle Ideen, aber man muss das mögen. Eine Crème mit Entenleber ist natürlich nicht für Jedermann und auch die Zutaten hat nicht Jedermann zu Hause. Aber Crème Brûlée ist wahrscheinlich auch einfach kein Dessert für alle Tage.

Bewertung
1. Design/Bildgestaltung: 2
2. Altagstauglichkeit: 3
3. Geschmack: 2
4. Umsetzung: 1
5. Preis/Leistungsverhältnis: 2

Wer sich an der Kochbuchwoche beteiligen möchte, findet alle aktuellen Informationen hier. Wer Lust hat ein kleines Verpackungsset von der Kreativ Manufaktur zu gewinnen schaut einfach mal hier vorbei.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)



Kommentare:

  1. Deine Serie finde ich grossartig! Und ich bin gespannt auf jeden Tag! Schade, sind wir schon mitten in der Woche :-( Aber es gibt ja noch ein paar Tage... :-)
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Oh das Buch gefällt mir. Ich liebe Creme Brülee. Und die Rezepte hören sich total interessant an. Rauf auf die Wunschliste. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe, liebe, liebe Creme Brülee, davon kann ich nicht genug bekommen. Was für en tolles Buch!

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Für Menschen die Creme Brülee lieben ist dieses Buch ja perfekt.
    Danke für die Vorstellung.
    Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein interessantes Buch :-0
    Und dann bringst du uns auch gleich ein Rezept mit *schleck*

    Auf jeden Fall ist der beiliegende Brenner ein großes +

    Maria, dürfen wir uns auf weitere Rezepte aus diesem Buch freuen (die Mascarpone-Himbeer-Variante würde mich brennend interessieren :-) )

    Bin total gespannt, welche Bücher du uns noch vorstellst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      Die Mascarpone Himbeer Variante steht ganz oben auf meiner Liste. Werde ich aufjedenfall testen und verbloggen :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  6. das mag ich auch, solche sets! creme brulee wollt ich auch schon immer mal machen. das buch erscheint mir sehr kaufenswert!!!

    AntwortenLöschen
  7. aktuell bei amazon für 12,99 :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß Nysa,

      Aber bei Amazon weiß man nie wie lange die Preise so bleiben und wenn das mal jemand später liest, wollte ich ihn nicht enttäuschen :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. Hallo Maria,
    Jetzt hast du ja schon einige Zeit das Set.
    Wie findest du es denn? Funktioniert der Brenner noch?
    Möchte das Set nämlich meiner Mama zu Weihnachten schenken!
    Wäre super wenn du mir antworten würdest!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,

      Ja der Brenner funktioniert noch und ich bin immernoch sehr zufrieden. Ich hatte schonmal einen günstigen Brenner, der hat nicht lange gehalten, aber der funktioniert spitze. Ich würde empfehlen gleich eine Nachfüllflasche Gas dazu zu schenken, weil der Brenner nicht befüllt ist (aus Sicherheitsgründen).

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  9. Dankeschön für Deine Antwort Maria!
    Das war super lieb von Dir!
    Dann werde ich das Set gleich mal bestellen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria