Montag, 14. Mai 2012

Snackbar zum Spieleabend: Herzhafte Rezepte

Heute gibt es die ersten Rezepte meiner Snackbar, die ich euch gestern vorgestellt habe. Danke für eure vielen, tollen Spieletipps! Ich werde gleich mal online nach stöbern gehen. Vielleicht entdecke ich ja noch ein neues Spiel für den nächsten Spieleabend.


Die Snackbar war übrigens für 4 Personen. Da wir den ganzen Abend gespielt haben, wurden die Snacks auch alle aufgegessen. 


Es geht los mit einem bunten Salat.  Dazu habe ich Blattsalat und Rucola klein geschnitten und mit klein gehackten Paprika, Tomaten, Gurke und Oliven vermischt. Kurz bevor die Gäste kamen, habe ich dieses Honig-Senf-Dressing angerührt und über den Salat gegeben.


Zum Salat gab es zwei verschiedene Toppings: Eingelegten Feta und Knoblauchcroutons.

Eingelegter Feta

1 Stück Feta Käse
2 Knoblauchzehen
2 getrocknete Chili Schoten
1Tl getrockneter Oregano
1 Lorbeerblatt
etwa 300ml Pflanzenöl

Den Feta in Würfel schneiden und in ein WECK-Glas geben. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren und zum Feta geben. Chili, Lorbeer und Oregano hinzufügen und Pflanzenöl aufgießen, bis der gesamte Feta bedeckt ist. Den Feta mindestens 1 Woche vor dem servieren ziehen lassen.

Knoblauchcroutons
(für 1 Portion)

2 Scheiben Weißbrot
2 El Olivenöl
1Tl Butter
2 Knoblauchzehen
etwas frisch gehackte Petersilie

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Das Weißbrot in Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und halbiren. Die Weißbrotwürfel, den Knoblauch und die Petersilie in die Pfanne geben und gut durchschwenken. Die Brotwürfel so lange braten, bis sie goldbraun sind. Anschließend aus der Pfanne nehmen, abkühlen lassen und zum Salat reichen.

 
Für die bunten Spieße habe ich einfach Käse in Würfel geschnitten und abwechselnd mit Weintrauben und einigen Physalis aufgespießt.


Das leckere Brotrezept habe ich hier entdeckt. Allerdings habe ich die Füllung etwas abgewandelt.
 
Gefülltes Brot
mit Tomaten, Pinienkernen und Feta
(für 1 Brot)

15g frische Hefe
300ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 El grobes Meersalz
150g Hartweizenmehl
250g backstarkes Weizenmehl, Typ 550
100g Feta, zerbröselt
50g Pinienkerne, in einer trockenen Pfanne kurz angeröstet
etwas flüssiger Honig
7 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten, grob gehackt

Zerbröselte Hefe in Wasser, Öl, Honig und Salz auflösen. Erst das Hartweizen-, dann peu a peu das Weizenmehl hinzufügen. Es sollte ein geschmeidiger glatter Teig entstanden sein. Den Teig zugedeckt an einem zugfreien, warmen Ort ca. 40 Minuten lang gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Den Teig nun auf einer bemehlten Oberfläche zu einem Rechteck ca. 1cm dick ausrollen. Nun den zerbröselten Feta, die gehackten Tomaten und die Pinienkerne auf den Teig schichten. Den Rand des Teigrechtecks mit Wasser bestreichen, dann aufrollen. Die Rolle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Mehl bestäuben und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen, ein kleines Schälchen Wasser in den Ofen stellen oder die Ofenwände kurz mit Wasser besprühen für die Knusprigkeit des Brotes. Ofentemperatur auf 200°C senken und das Brot in der Mitte des Backofens ca. 20-25 Minuten lang backen.


Auch eine tolle Party-Idee, die schnell gemacht ist, sind Mini Quiches. Dazu wird einfach fertiger Blätterteig benutzt. Diese Quiches sind super schnell im Ofen und noch schneller aufgegessen.

Mini Quiches
(für etwa 10 Stück)

2 große Zwiebeln
100g gewürfelter Schinken
1Tl Butter
2 Eier
200ml Sahne
Prise Muskat
Salz/Pfeffer
2 große Platten Blätterteig

Die Zwiebeln fein würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Schinken darin anschwitzen.
Den Blätterteig mit einem Glas ausstechen und ein Muffinblech mit diesen Blätterteigkreisen auslegen. Die Zwiebel-Schinken-Masse gleichmäßig auf den Teigkreisen verteilen. Eier mit Sahne, Muskat und Salz/Pfeffer verschlagen und vorsichtig auf den Mini Quiches verteilen. Die Quiches im Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 20 Minuten goldbraun backen.
Nach belieben nach dem Abkühlen mit etwas Creme Fraiche verzieren.

 
Mehr Rezepte gibt es morgen von mir. 

Ich wünsche euch einen super Start in die neue Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)
 
 

Kommentare:

  1. WOW! Ich bin ja nicht so der "Gesellschaftsspieler", aber allein für das Buffet könnte ich mir das wirklich überlegen. Große Klasse!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. das find ich mal gelungen! tolle sachen dabei und die beschriftung finde ich super!!!

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt habe ich richtig HUNGER bekommen.
    Lädst Du mich auch mal ein um eine Runde UNO zu spielen?! *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,

      UNO mag ich leider nicht so ;)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Wow, was für leckere Snacks :)

    AntwortenLöschen
  5. Und was habt Ihr gespielt?
    Ich habe gerade die Spiele für den Urlaub schon mal eingepackt. Kniffel und Uno und eine kleine Magnet-Spielesammlung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben Tobago und das Spiel des Lebens gespielt. Die Spiele habe ich im ersten Post (vom Sonntag) beschrieben.

      Löschen
  6. Wah wie kurz warst du denn dafür bitte in der Küche???

    Sind das Stempel für die Großbuchstaben? Sieht echt toll aus!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war schon eine Weile in der Küche :)

      Ja das sind Stempel. Die sind toll!
      http://www.casa-di-falcone.de/products/Stempel/Motivstempel/Alphabet-Motivstempel.html

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Hallo,

    legst Du den Blätterteig für die Quiches in die Mulden vom Muffinblech hinein? Sind die Kreise dann nur genauso groß wie die Unterseite eines Muffins? Und befette ich die Mulden? Geht auch ein ganz normales Blech oder läuft dann der Belag runter?

    LG....und sieht lecker aus!!

    AntwortenLöschen
  8. hey maria! die mini-quiche kam super an!!! hab sie gleich am wochenende mal an meiner familie erprobt :-) vielen dank, irene

    AntwortenLöschen
  9. hey maria! die mini-quiche kam super an!!! hab sie gleich am wochenende mal an meiner familie erprobt :-) liebe grüße, irene

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Maria,

    deine Snackbar schaut lecker aus, man sieht: mit Liebe gekocht und gebacken.

    Ich rate dir aber für die Präsentation schöne Teller, Schüsseln, Schälchen und Gläser zu nehmen, die Becher aus Pappe und Plastik sehen billig und nach Fast Food aus. Den Eindruck würde ich vermeiden wollen!

    Viel Spaß weiterhin in der Küche!
    Grüße aus dem hohen Norden, Katrin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria