Mittwoch, 16. Mai 2012

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Rhabarberkuchen mit Haselnussstreuseln

Rhabarber ist einfach ein tolles Frucht Gemüse. Er ist zwar so sauer, dass sich beim Essen des rohen Rhabarbers alle Poren des Gesichts zusammenziehen, aber das Aroma ist einfach unvergleichlich. Besonders interessant wird dieses Knöterichgewächs für mich in Kombination mit Kuchen.


Ich habe letzte Woche auf dem Wochenmarkt ein paar wunderbare Stangen deutschen Rhabarber ergattert. Schon lange habe ich von einem leichten, vanilligen Rührteig mit Rhabarber und knusprigen Streuseln geträumt. Beim Backen kam mir dann die Idee Haselnussstreusel über den Rhabarber zu verteilen. Die Haselnüsse harmonieren super mit dem fruchtig-sauren Rhabarber.

Wie der Kuchen schmecken soll, war also schnell klar, aber ich als Bäckerin aus Leidenschaft muss mich nicht nur entscheiden, wie der Kuchen schmecken soll. Ich stand noch vor zahlreichen anderen Entscheidungen: Welche Backform? Cupcake Förmchen? Herz Förmchen? Ein Blechkuchen und dann quadratische Stücke schneiden? Eine Tarteform? Normale Springform? Und wie um Himmels Willen werde ich die guten Stücke nur verpacken? Fragen über Fragen, die ich Gott sei Dank noch vor Anbruch der Nacht klären konnte.

 Verpackungsmaterial_Casa di Falcone
Um meinen Kommilitonen am langen Uni-Freitag eine kleine Freude zu bereiten, sind die kleinen Rhabarber Küchlein hübsch verpackt mit in die Uni gekommen. Diese Törtchen sind genau das richtige, um die Gehirnzellen wieder auf Trab zu bringen. Haselnüsse besitzen nämlich viel vom Zellschützenden Vitamin E. Außerdem sorgen die Mineralstoffe der Haselnuss für eine gute Sauerstoffzufur des Gehirns. Brainfood sozusagen. Und dann noch so lecker!


Zum frisch gebackenen Kuchen würde ich einen ordentlichen Klecks frische Sahne empfehlen. Dazu ein paar Sonnenstrahlen, einen heißen Kaffee und etwas Vogelgezwitscher. So kann der Kuchen seinen optimalen Geschmack entfalten ;-)

Rhabarberkuchen mit Haselnussstreuseln
(für 4 Tartletteförmchen)

2 Stangen Rhabarber + 50g Zucker

75g weiche Butter
3 Eier
100g Zucker
Prise Salz
2TL Vanillezucker
225g Mehl
1Tl Backpulver
150 ml Sahne
4Tl brauner Zucker

60g kalte Butter
50g Zucker
30g gemahlene Haselnüsse
50g Mehl
  
Rhabarber schälen, in 2 cm lange Stücke schneiden, zuckern und für eine halbe Stunde beiseite stellen.

Die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier und eine Prise Salz schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Sahne unterrühren. Den fertigen Teig in 4 gefetteten  Tartlette Förmchen (Alternativ eine 26er Springform) verteilen.

Den Saft des Rhabarbers abgießen und die Rhabarberstücke auf dem Teig verteilen. Die kalte Butter, Zucker, gemahlene Haselnüsse und Mehl zu einem Knettteig verkneten. Den Knetteig "zerbröseln" und über dem Kuchen verteilen. Nun über jedes Tatlettförmchen noch 1Tl braunen Zucker streuen, dieser karamellisiert später im Ofen und macht die Streusel noch knuspriger.

Die Tartletts (alternativ die Springform) bei 175° im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun gebacken sind. Abkühlen lassen. Nach Belieben mit Sahne oder Vanilleeis servieren.


Dieser Rhabarberkuchen ist schnell gemacht und kommt mit einfachen Zutaten aus - Ihr solltet ihn also aufjedenfall nachbacken! Denn an Geschmack fehlt es ihm nicht.

Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. wie leeeeeeeeeecker der ausschaut...

    ich LIIIIEBE rharbarbar :D <3 <3 <3 mein Kerl leider so gar nicht ^^
    Rezept trotzdem gleich mal unter den Favoriten abgespeichert ^^ die gelegenheit WIRD kommen hihihihi

    Liebste Grüße
    Nike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, meine kleine hat Nächte Woche Geburtstag (5) und dsiesenKuchen werde ich backen!!! Schaut super lecker aus.
    Toller Blog!!!!! Tolle Bilder!!!
    Bin jetzt ein" googlefriend "
    lg Tinamaria

    AntwortenLöschen
  3. oohh das hört sich ja super lecker an.
    muss ich unbedingt nachbacken und zwar so schnell wie möglich. :)

    gruß
    marina

    AntwortenLöschen
  4. Sieht wahnsinnig lecker aus und die Gabeln passen auch sehr schick dazu.

    AntwortenLöschen
  5. Oh lecker und so wahnsinnig hübsch verpackt!! Toll!!


    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Mmmhh, der sieht ja hübsch aus! Und sooo liebevoll und toll verpackt!!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Rhabarber!! Leider gibt es den hier in Nordspanien wo ich lebe nicht und ich muss mir diese ganzen leckeren Rezepte die ich in letzter Zeit sehe schmachtend ansehen... :(
    Trotzdem Guten Appetit Euch allen :)
    http://sobredulceysalado.blogspot.com.es/

    AntwortenLöschen
  8. Der Kuchen schmeckt himmlisch und ist einfach und schnell gebacken. Danke für das schöne Rezept! Kompliment für den tollen Blog :-)
    Hast Du den Kuchen auch schon mit anderem Obst gebacken?
    Viele Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, das er geschmeckt hat!
      Ich habe es noch nicht mir anderem Obst gebacken, dass sollte aber grundsätzlich kein Problem sein. Du musst nur überlegen, ob die Haselnüsse dazu schmecken. Aber man könnte die Haselnüsse auch durch Mandeln ersetzen, die sind nicht so Geschmacksintensiv.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hi Maria,

      habe letztes Wochenende ein Versuch mit Äpfeln gewagt. Ein bisschen abgeriebene Zitronenschale und ein bisschen Zimt, sonst habe ich am Rezept nichts geändert - auch sehr lecker.

      Lieben Gruß
      Biggi

      Löschen
    3. Klingt super Biggi. Hast du die Äpfel in Würfel geschnitten oder in Scheiben?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    4. Hi Maria,
      habe die Äpfel gewürfelt - allerdings recht großzügig. Ich glaube ich habe die Äpfel geachtelt und dann jedes Stück in 3-4 Teile zerschnitten.
      Werde gelich mal Deinen Blog nach Johannisbeer-Ideen durchsuchen, da meine Nachbarin mir erlaubt hat, ihre Büsche leer zu ernten, während sie im Urlaub ist :-)
      Lieben Gruß
      Biggi

      Löschen
    5. mmmmmmmh was riechten hier soooo lecker?*lach* na dann lass ihn dir schmecken!!

      gruß

      evangelos

      Löschen
  9. Mhhhh,

    ich könnt so hineinbeißen in den leckeren Kuchen.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Maria!
    Das sieht klasse aus, was Du da gezaubert hast. Könntest Du mir bitte verraten, wo es die Mini-Buchstaben-Aufkleber gibt. Bei Casa di Falcone finde ich sie nicht. Lieben Dank und viele Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      Die Aufkleber wird es bei Casa di Falcone geben. Leider sind sie noch nicht im Shop veröffentlicht. Wir müssen uns noch etwas gedulden!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria