Mittwoch, 18. April 2012

Die Küchenflüsterin über die süßen seiten des Lebens: Ricotta Törtchen mit Erdbeeren

"Tonight's the night we gonna make it happen
tonight we'll put all other things aside
give in this time and show me some affection
we're going for those pleasures in the night"

Mit Musik geht alles einfacher - Eine Erkenntnis, die ich schon früh gewonnen habe. Ob beim Saugen, Fenster putzen oder beim Backen. Mit etwas Musik gehen diese täglichen Aufgaben schneller von der Hand. 
Deshalb führt mich der erste Gang, nach betreten meiner Küche, zum Radio. Ob ich mit den Kooks, Adele oder The Boss Hoss backe, ist mir dabei egal - hauptsache es ist laut und bietet Potenzial, Schneebesen und Co. dazu rhythmisch zu schwingen. 

"I want to love you feel you
wrap myself around you
I want to squeeze you please you
I just can't get enough
and if you move real slow I'll let it go"

Als ich die Eier aufschlage, stimmen die Pointer Sisters ihren Hit "I`m so excited" an. Ich kann nichts dagegen tun - automatisch reist dieses Lied mich mit. Ich tanze zum Mehl, eine Drehung und ich habe auch schon den Zucker in der Hand. Der Ricotta hüpft aus dem Kühlschrank und springt Löffelweise zum Takt in die Rührschüssel.

"I'm so excited and I just can't hide it
I'm about to lose control and I think I like it
I'm so excited and I just can't hide it
and I know I know I know I know I know I want to"

Während Anita, Bonnie und June ihren Refrain singen, schnappe ich mir den Teigschaber und stimme mit ein. Noch nie hatten die Schwestern eine so gute Gitarrenbegleitung. Ich und mein Teigschaber, wir sind einfach unschlagbar. Die Küchengeräte sind außer sich, die Kaffeemaschine applaudiert, die Menge tobt.

 Geschirr von Greengate_Geliebtes Zuhause

Noch schnell die Ricottatörtchen in den Ofen geschoben und schon sind die Törtchen fertig - mit Musik geht eben alles schneller ;-)


Ricotta Törtchen mit Erdbeeren
(für 6 Stück)

25g weiche Butter
60g Zucker
1 Ei
200g Ricotta
20g Speisestärke
25g Weizengries
1El Vanillezucker
1/2Tl Backpulver

200g Erdbeeren
(alternativ Zucker)
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die weiche Butter mit Zucker schaumig rühren. Das Ei unterheben. Ricotta, Speisestärke, Gries, Vanillezucker und das Backpulver unterrühren.
Ein Muffinblech mit 6 Papierförmchen auslegen. Den Teig in die Förmchen verteilen und etwa 30 Minten backen.

Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und die Stiele entfernen. Die Erdbeeren in Scheiben schneiden und mit etwas Vanillesirup (Rezept hier)marinieren. 
Die Törtchen aus den Papierförmchen lösen und mit den marinierten Erdbeeren servieren.

Bemerkung: Die Ricottatörtchen erst aus den Papierförmchen lösen, wenn sie vollkommen ausgekühlt sind. Im lauwarmen Zustand lassen sich die Törtchen sehr schlecht lösen. Am besten über Nacht kühl stellen.


 Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


Kommentare:

  1. Mein "ich-kann-mich-nicht-wehren"-Tanz- und Rührbesenschwing-Hit ist "Jump (for my love)", auch von den großartigen Pointer Sisters. Auch visuell gesehen gehört die Tanzeinlage von Hugh Grant zu diesem Lied zu meinen liebsten Filmmomenten ever.
    Ich plane, "I'll take you down" zu singen, wenn ich die Ricottatörtchen anrühre (und vernasche!).
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      Lustig. Ich liebe "Tatsächlich Liebe" Ich habe auch den Soundtrack. Und die Szene wo Hugh Grand beginnt mit dem Popo zu wackeln, liebe ich auch über alles :) Zufälle gibts.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Was für ein süßer Blogeintrag. :-) Musste spontan schmunzeln. Ich höre auch gerne Musik, eigendlich in allen Lebenslagen. Und in der Küche und beim Putzen sowieso ein Muss.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag.

    AntwortenLöschen
  3. So ein Hype! Schade, dass heutzutage fast keiner mehr die Stille zu würdigen weiß.

    Das Rezept für die Törtchen nehme ich trotzdem mit....und genieße still, aber nicht ohne Spaß :)

    AntwortenLöschen
  4. Nichts für ungut, aber ich glaube nicht, daß keiner mehr Stille zu würdigen weiß, nur weil man beim Kochen oder Putzen Musik hört. Ich genieße die Stille in richtigen Momenten, aber hin und wieder schwinge ich auch den Besen bei guter Musik :-)

    Ja und was den Ricotta betrifft liebe Maria, da kann ich nur sagen, göttlich lecker. Ich liebe Ricotta, er schmeckt soooo lecker, auch zu frisch gekochten Pasta. In Italien gibt es ja verschiedene Arten von Ricotta, hier bei uns schmeckt mir nur einer von einer speziellen Firma am leckersten. Kennst Du Sfogliatelle? Eine typisch neapolitanische Leckerei, da kommt auch Ricotta rein. Ich habe sie letztes Jahr mal versucht nachzumachen, als Überraschung zum 60. Geburtstag von meinem Vater. Es war eine anstrengende Sache, aber sie haben geschmeckt.

    Ich Wünsche Dir einen schönen Tag, hier bei uns regnet es schrecklich, da mache ich mich mal an den Hausputz ran, heute muß ich nicht arbeiten.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Maria,
    ich bin gerade mal über deine Seite gestolpert - ich finde sie richtig toll und habe mir schon ein paar Rezepte gespeichert
    vielen Dank für die viele Mühe
    lg Claudia aus OÖ

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria