Mittwoch, 4. April 2012

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Sachertorte mal anders

Sachertorte - eine zarte Schokoladentorte die traditionell mit Marillenmarmelade bestrichen und mit Schokoglasur bedeckt wird. Dieses Traditionsbackwerk kann man in vielen der kleinen Wiener Cafe`s finden. Dazu wird etwas Sahne und ein Kaffee gereicht und der Genuss ist perfekt. Doch Sachertorte muss sich nicht immer in ihrem klassisch, zartschmelzendem Gewand zeigen. Sachertorte kann auch so aussehen!






Diese Motivtorte läutet den Frühling ein. Die Blumen beginnen zu blühen, die Pilze sprießen und auch Marienkäfer, Schnecke und Co. trauen sich wieder nach draußen. Doch was eigentlich eine Motivtorte? 

Bei einer Motivtorte handelt es sich um einen trockenen Kuchen oder eine Torte (die Geschmacksmöglichkeiten sind hier unbegrenzt), die meist mit Ganache, Marmelade oder Buttercreme eingestrichen und anschließend mit Rollfondant (alternativ auch Marzipan) eingedeckt wird. Nun wird die Torte nach Herzenslust mit handgefertigten Figuren, Blumen oder Buchstaben verziert. Die Möglichkeiten und verschiedenen Techniken zur Herstellung der Dekoration sind sehr vielseitig. Doch es braucht viel Zeit, viel Zubehör und Übung solch eine Torte herzustellen. 


In Deutschland ist diese Art der Tortenherstellung noch nicht weit verbreitet. Allerdings steigt die Zahl der Motivtortenbegeisterten täglich. Vielleicht haben wir heute ein paar Fans dazu gewonnen?


Sachertorte 
nach Oma Buchholz 

200g weiche Butter
200g Puderzucker
1Tl Vanilleextrakt
200g dunkle Schokolade
8 Eier
200g Mehl
3TL Kakao,
1 Prise Salz
1Tl Backpulver
150g Marillenmarmelade
(alternativ: Quittengelee o.ä.)

200ml Sahne
200g dunkle Kuvertüre

Eier trennen. 
Butter, Zucker und Vanilleextrakt schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe unterziehen. 
Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen, nicht zu warm werden lassen, und abgekuehlt unter die Butter-Zuckermischung rühren. 
Eiweiss zu festem Schnee schlagen und abwechselnd mit dem mit Kakao, Backpulver und Salz vermischtem Mehl unterheben.

Den Teig in eine Springform füllen und bei 200°C etwa 45 Minuten backen.

Die abgekühlte Sachertorte aufschneiden und mit der Marillenmarmelade füllen.

Die Sahne in einem Topf erhitzen. Die Kuvertüre grob hacken und in der Sahne auflösen. Die Sahne sollte dabei nicht mehr auf dem Herd stehen.
Die entstandene Ganache abkühlen lassen und anschließend die Sachertorte damit einstreichen.


Die Sachertorte sollte ein paar Tage ziehen, bevor man sie seinen Gästen serviert. Dadurch hat die Torte Zeit zu ruhen und schön saftig zu werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. Maria, ein Kunstwerk und richtig frühlingshaft! Sie gefällt mir ausgesprochen gut!!! Welches Rezept nutzt du denn damit die Figuren so schön aussehen? (Modellierfondant)

    Wink und liebe Grüße SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo SuSe,

      Für die Figuren benutze ich die Modelierpaste von Satin Ice:

      http://www.backfieber-pro.com/Back-/Dekorzutaten/Modelliermassen/GumPaste-SatinIce-1-kg::2860.html

      Diese Modeliermasse ist toll, lässt sich super einfärben und ist einfach verarbeitbar :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Sehr süße Torte. Mich hat die leidenschaft für Motivtorten schon vor einigen Jahren erwischt. Da war das ganze noch unbekannter. Aber ich kann sagen: Es macht einen riesen Spaß. Und die beschenkten Personen freuen sich immer unheimlich über ein solches Highlight.

    AntwortenLöschen
  3. Oh welch süße Torte, die ist doch zu schön um sie zu essen! Ein Meisterwerk. Ich backe zwar gerne, aber an Motivtorten trau ich mich nicht ran!

    AntwortenLöschen
  4. Die sieht ja wirklich klasse aus! Ich denke mir da nur... so was kriegst du selber nieeemals so schön hin :D

    AntwortenLöschen
  5. Sieht mal wieder echt toll aus. Ich bin begeistert.

    Ich hab jetzt mal eine Frage: Was ist jetzt die Sachertorte? Ganz unten dedr Boden? Oder die Gießkanne?
    Wenn es der Boden ist: Aus was ist die Gießkanne? Aus reinem Fondant?

    Und jetzt hab ich noch eine letzte Frage: Wie kriegt man das hin, dass das ,,Holz'' wie Holz aussieht?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Die Sachertorte ist die Gießkanne :)

      Der Boden ist ein Cake Board, dass ich mit Satinband eingekleidet habe.

      Die Holzoptik bekommt man mit einer Struckturfolie:
      http://www.pati-versand.de/Zubehoer/Dekor-Folien/Strukturfolien/Strukturfolie-Faux-Bois::544.html

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. ahhh... okay.
      Vielen Dank :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. och wie süß das aussieht! da muss der Frühling ja einfach wiederkommen! Toll, wie du das einfach so mal zauberst und wir es hier bewundert dürfen. Wunderbar, Maria!

    Liebe Grüße,
    Franzi :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ich bin total beeindruckt. Was für eine schöne Torte, die Deko...Hammer!

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  8. ...ich sitze hier mit offenem Mund und staune, was für ein Prachtwerk, Respekt!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Torte! Echt gigantisch! Ist das das leckere Rezept aus Betty's Buch "Motivtorten-Basics"? Hab ich auch schon probiert. Wirklich lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, dass ist das Rezept aus Bettys Buch...es gibt ja nur eine Oma Buchholz ;)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  10. Seit letzter Woche weis Ich was Fondant für eine Arbeit macht, Wahnsinn was Du da gezaubert hast, bin mehr als begeistert.
    Sieht wunderbar aus, bist ne Künstlerin ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Maria,
    herzlichen Glückwunsch zum sechsten Platz mit der Torte beim Frühlingstortenwettbewerb von Torten-Kram!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maria,

    Ich würde sogerne diese Torte mal nachbacken bin mir aber unsicher wie du die Torte dann mehrere Tage durchziehen lässt...einfach nach der Ganache in den Kühlschrank stellen oder noch mit Folie umwickelen?

    Ich würde meine nächste Woche am Mittwoch machen und am Sonntag anschneiden zum Essen :)

    Das soll eine Test Torte werden die ich dann auch für eine Hochzeit verwenden möchte, hört sich ja toll an und auch super haltbar!

    Also meinst du ich soll sie nach der Ganache noch einwickeln oder wie machst du das?

    Danke vorab für den Tipp!

    Deine Torte sieht echt traumhaft aus! Sowas kannich leider nicht sooo gut! Respekt!

    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,

      Also ich würde die Torte backen, füllen und mit Ganache einstreichen und sie dann bis zum Sonntag im Kühlschrank lagern. Du musst sie natürlich irgendwie abdecken, sonst trocknet die Ganache ein und das sieht nicht schön aus. Entweder du stellst die Torte in so eine Tortentransportbox oder ich stelle meine Torten immer in einen NEUEN Müllbeutel und verschließe diesen mit einem Frischhalteklips. Alufolie würde ich nicht empfehlen, da sich Alufolie nach einer Weile bei Feuchtigkeit "auflöst". Du könntest auch zu Frischhaltefolie greifen, also die durchsichtige.

      Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Du kannst die Torte übrigens auch noch mit Orangen- oder Aprikosenlikör tränken, dann wird sie noch saftiger ;-)

      Löschen
    3. Hallo Maria,

      Danke für die rasche Hilfe! Ich meinte eh die Frischhaltefolie, hatte ich schlecht formuliert ;-)

      Ich hatte nur Angst da ja in der Ganache auch viel Sahne drinnen ist das die schlecht wird :)

      Ich wollte es auch versuchen das ich den Boden mit Läuterzucker+Rum tränke, ich mag den Rumgeschmack beim backen auch total gerne und denke dass das auch harmonieren würde...probieren macht klug ;-)

      Danke nochmal, LG Susi

      Löschen
  13. Hallo,
    ich würde sehr gerne diese tolle Torte backen.
    Habe nur zwei kurze Fragen,
    was passiert mit der marmelade? Muss ich die Torte teilen und die Marmelade auf die einzelnen Böden verstreichen oder wie ist das gedacht?

    Was muss ich beachten wenn ich die Torte mit Fondant überziehe? Kommt da noch irgendwas drunter oder kann ich ihn einfach über die ausgekühlte sachertorte ziehen?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Das habe ich ja ganz vergessen. Genau der Kuchen muss einmal aufgeschnitten und mit der Marmelade bestrichen werden.
      Die Sachertorte sollte wie beschrieben noch glatt mit der Schokoladenganache eingestrichen werden und dann kannst du die Torte mit dem Fondant überziehen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria