Mittwoch, 21. März 2012

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Mohn-Amarenakirsch-Kleckskuchen

Was macht einen guten Kuchen aus? Traditionelle, erprobte Rezepte gepaart mit einer frischen Brise Kreativität. Es gibt nichts schöneres, als nach einer langen Reise wieder Heim zu kehren und ein Stück Apfelkuchen nach Rezept der Oma serviert zu bekommen. Jede Familie hat einen Kuchen, deren Rezept sie bewahrt und von Generation zu Generation weitergibt, wie ein liebevoll, gehütetes Gemeimnis.


Doch auch jenes Stück Kuchen, dass uns all die Jahre begleitete und was wir so lieben, kann ab und zu ein bisschen neuen Wind vertragen.


Kleckselkuchen ist so ein Traditionsrezept. Ursprünglich stammt dieser Kuchen aus dem Sudetenland. Es handelt sich um einen Blechkuchen, der aus einem Hefe- oder Rührteig besteht und traditionell mit Quark, Mohn und einer dunklen Kirschmarmelade bekleckst wird. Man geht davon aus, das diese Art von Kuchen entstanden ist, um den verschiedenen Geschmäckern gerecht zu werden.

Ich habe den Kleckselkuchen mit einer Mischung aus Mohn und selbstgemachten Amarenakischen belegt um diesen verstaubten Rezept ein bisschen Moderne einzuhauchen. Mohn und Amarenakischen gehen eine symbiotische Beziehung miteinander ein. Sie unterstützen den Geschmack des jeweils anderen, ohne dabei unter zu gehen.

 Masking Tape, Garn, Schachtel & Geschenkanhänger_Casa di Falcone

Hüllt man den frisch gebackenen Kuchen in etwas Pergamentpapier und verpackt ihn in einen hübschen Karton, wird aus diesem einfachen Kuchen eine kleine Geste der Freundschaft.

 Mohn-Amarenakirsch-Kleckselkuchen
(für etwa 12 Stück)

175g weiche Butter
100g Zucker
3 Eier
250g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
75ml Milch
Mark einer Vanilleschote

100g Amarenakirschen
(Abtropfgewicht)
1Pck. backfertige Mohnfülle
4El Milch
2El Mehl

50g Butter
50g Zucker
2El Honig
2El Sahne
100g gestiftelte Mandeln


Für den Rührteig die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch und dem Vanillemark unterrühren.
Den Teig in eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech (etwa 20x30cm) verstreichen. 

Die abgetropften Amarenakirschen auf dem Teig verteilen. Die backfertige Mohnfülle mit Mehl und Milch verrühren und klecksweise auf dem Teig verteilen.
Den Kuchen bei 180°C (Ober-,Unterhitze) etwa 20 Minuten backen.

Inzwischen Butter, Zucker und Honig in einer Pfanne unter Rühren erwärmen. Wenn die Masse beginnt zu kochen, dann mit der Sahne ablöschen und die Mandeln unterrühren. Die Pfanne vom Herd nehmen.
Die Mandelmasse nach der 20-minütigen Backzeit auf dem Kuchen verteilen und weitere 15 Minuten backen.


Überrascht eure Lieben doch heute mal mit einem echten Klassiker. Ich wünsche guten Appetit! 


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


 Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


Kommentare:

  1. Uih, das ist ein Kuchen nach meinem Geschmack :-) Alleine die Amarenakirschen, machen mir Sorgen ... da muss ich ja wieder ran ans Einkochen, lach. Die Küche wird nie werwaist sein.
    LG, SusanneF

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Leckerchen, da muss man sich gleich ein Stück von sichern bevor er alle ist ;o)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. also, du begeisterst mmich hier immer wieder, toll!
    Mach weiter so! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich werde deinen Kuchen für das Treffen des Scrapbooktreff am ersten Maiwochenende backen. Der sieht so lecker aus - da freu ich mich jetzt schon drauf.

    AntwortenLöschen
  5. mmmh... lecker... leider hab ich jetzt mein letzten Glas Amarena-kirschen fast aufgebraucht... die paar übrigen landen heute Abend im Joghurt als Nachtisch.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie lecker! Zum guten Glück habe ich noch jede Menge Amarena-Kirschen in Gläsern :-)

    Den back ich gerne mal nach :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria