Freitag, 24. Februar 2012

Vanillige Karnevalszeit

Barbara von Barbaras Spielwiese hat letzte Woche zum Kurz-Blog-Event "Rezepte für die tollen Tage" aufgerufen. Sie sucht leckere Rezepte zur 5. Jahreszeit.

Bei uns in der Region ist der Karneval nicht sonderlich verbreitet und er wird hier auch nicht so zelebriert wie z.B. in Köln. Aber trotzdem gibt es jedes Jahr einen Rosenmontagsumzug und leckere Faschingskrapfen.

Ich habe das letzte Mal im Kindergarten Fasching gefeiert (und bin damas als Maiglöckchen gegangen), aber trotzdem möchte ich gerne am Event teilnehmen, da mir der Fasching kulinarisch sehr imponiert ;)
Aus diesem Grund habe ich heute vanillige Quarkbällchen gezaubert.


Diese Quarkbällchen sind schnell gemacht. Sie werden in heißem Öl ausgebacken und anschließend in selbst gemachten Vanillezucker gewälzt - Traumhaft!

Vanillige Quarkbällchen
(für etwa 20 Stück)

250g Mehl
250g Quark
1 Prise Salz
100g Zucker
1/2 Pck. Backpulver
2Eier

Öl zum Ausbacken
selbstgemachter Vanillezucker

Mehl, Quark, Salz, Zucker, Backpulver und Eier mit einem Handrührgerät zu einem Teig verrühren. 
Das Öl in einem Topf auf etwa 150°C erhitzen. Mit 2 Löffeln aus dem Teig kleine Bällchen formen und im heißen Öl goldbraun ausbacken.

Tipp: Ich habe einen Eisportionierer zum formen der Bällchen benutzt. Dadurch werden alle Bällchen gleich groß und schön rund.

Die heißen Quarkbällchen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm in Vanillezucker wälzen.


Am besten schmecken die vanilligen Quarkbällchen noch lauwarm. Dazu würde auch etwas Obstsalat oder Vanillesoße passen.

 

Wer will könnte die Quarkbällchen auch in Zimtzucker wälzen. Mein Liebster bekommt heute ein paar Quarkbällchen mit auf Arbeit, dazu aber mehr, wenn ich wieder über Lunchtime-Ideen berichte.


Die Dekoration ist natürlich wieder von Geliebtes Zuhause. Schaut euch die neue Greengate-Kollektion an, die ist echt ein Traum.
 

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und erholsames Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

 
 

Kommentare:

  1. Lecker! Schmecken auch einem Faschingsmuffel aus Franken ;-)
    Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Oh jaaa, die sehen Leeecker aus, da würde Ich gerne mal ein testen ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Der Klassiker meiner Oma, ich liebe diese Teile einfach ♥ Aber sie sind eine Sünde, die nur zum Karneval erlaubt ist :D

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh, die sehen sehr lecker aus. :)
    Liebe Grüsse
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh, Quarkbällchen sind was wunderbares. Nur selbst gemacht hab ich sie bisher noch nie.

    Habe deinen Blog grad durch Zufall entdeckt und werd mich mal weiter umsehen. Der erste Eindruck ist jedenfalls schon mal sehr fein :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann wünsche ich dir viel Spaß beim Stöbern :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  6. woher weiß man, wie heiß das Öl im Topf ist ? (wenn man keine Friteuse hat ^^)
    sieht super lecker aus und ich glaube, die werde ich bestimmt auch mal machen =) ich liebe Quarkbällchen einfach ^^

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jessi,

    Ich habe ein Küchenthermometer zu Hause:

    http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_2_8?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=k%FCchenthermometer&sprefix=k%FCchenth%2Caps%2C159

    Das ist sehr praktisch, nicht nur um die Kernthemperatur von Fleisch zu messen oder Schokolade zu themperieren, sondern auch um zu messen, wie heiß das Öl im Topf ist!

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  8. Nochmal eine, die eher vom kulinarischen Aspekt angetan ist - das geht uns fast allen so. :-)

    Danke für das Rezept für die vanilligen Quarkbällchen, die gefallen mir! Und danke fürs Mitmachen.

    AntwortenLöschen
  9. hallo,
    habe gerade das leckere rezept entdeckt..... mein 4 jähriger sohn liebt quarkbällchen. habe sie leider immer nur beim bäcker gekauft,aber ich werde sie am wochenende doch mal selbst ausprobieren!!!!
    gruß tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      Na dann viel Spaß beim Nachbacken. Ich hoffe deinem Sohn wird es schmecken.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  10. Mjami! Quarkbällchen sind LECKER - und mit Vanillie bestimmt nochmal extra köstlich. Ein tolles Rezept. :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    welches Küchenthermometer hast Du Dir denn genau gekauft. Da gibts echt sehr viel Auswahl von günstig bis teuer? Welches leistet Dir denn da tolle Dienste?
    Viele Grüße, Christina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      Ich habe ein ganz einfaches Küchenthermometer in dieser Art:
      http://www.amazon.de/Koch-Einstich-Thermometer-Braten-Thermometer-Fleisch-Thermometer-Fl%C3%BCssigkeiten/dp/B004VRC2CW/ref=sr_1_6?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1341860728&sr=1-6
      Das reicht vollkommen aus um Schokolade zu themerieren oder die Themperatur von Öl zu bestimmen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  12. Meine Quarkbällchen sind leider teilweisen innen noch "roh" geblieben, obwohl sie außen schön braun waren. Was hab ich falsch gemacht? Die, die durch waren, waren sehr, sehr lecker!!!!!

    VLG! Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      Vielleicht lag es an der Größe. Wenn die Bällchen größer sind, brauchen sie auch mehr Zeit um durchzubacken. Also mach sie einfach ein bisschen kleiner :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  13. Ist wichtig welches öl und wie viel man benutzt? Lg julia:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      Nein. Ich habe einfaches Pflanzenöl benutzt.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria