Sonntag, 5. Februar 2012

Soulfood

Bei diesen eisigen Temperaturen brauch es zu Hause doch etwas leckeres zu Essen, was den Glückshormonhaushalt wieder auf Vordermann bringt, oder?

Ich habe heute einen Backmarathon hinter mir: Hefezopf, Brot, Brötchensonne, Quarkkuchen... und da etwas Teig und Quarkfüllung vom Quarkkuchen übrig geblieben ist, habe ich uns noch schnell etwas leckeres zum Kaffeetrinken gezaubert: Apfel-Zimt-Käsekuchen.



Als ich den Kuchen fotografiert haben, kam er frisch aus dem Ofen. Gegessen haben wir ihn dann noch lauwarm - das ist Soulfood sage ich euch. Lauwarmer Kuchen und dann mit Zimt, danach kann es einem nur besser gehen.


 
Es handelt sich hier eigentlich um das Rezept für meinen Zupfkuchen. Ich habe einfach den Kakao aus dem Mürbteig gelassen und ihn mit frischen Äpfel gefüllt und mit Zimt bestreut.

Apfel-Zimt-Käsekuchen
(für 4 Tartelettförmchen)

Für den Teig
220g Mehl
100g Zucker
100g kalte Butter
1 Ei
1/2Pck. Backpulver 
Für die Füllung
125g Zucker
100g Butter
2 Eier
250g Quark
1/2Pck. Puddingpulver

2 kleine Äpfel
6Tl Zimtzucker 

Butter und Zucke verkneten. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und hinzufügen. Alles gut durchkneten, bis ein Knetteig entstanden ist. 
Mit 2/3 des Teiges die Tartelettförmchen auskleiden.


Für die Füllung Butter und Zucker schaumig rühren. Eier trennen. Eigelb nach und nach unterrühren. Quark und Puddingpulver unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und zum Schluss unter die Masse heben.
In jede Tartelettform 2El Quarkmasse geben. 

Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben auf den Tartelettförmchen verteilen. Die restliche Quarkmasse auf den Tartelettes verteilen. Den restlichen Mürbteig über die kleinen Kuchen "streuseln" und mit Zimtzucker bestreuen.
Die Tarteletts bei 180°C etwa 20 Minuten backen.

Wer keine Tartelettförmchen benutzen möchte, kann den Kuchen auch in einer kleinen Springform (etwa 20cm Durchmesser) backen. Die doppelte Menge des Rezepts füllt eine gewöhnliche 28er Springform.



Ich bin für heute fertig mit meinem Backtag. Wie das Brot, der Zopf und die Brötchensonne aussehen und was ich damit gemacht habe, erfahrt ihr in den nächsten Tagen von mir.



Bis dahin wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende.

Wir sehen uns, wenn es mal wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. mmmmh...das sieht sehr lecker aus!
    Und passt gerade, denn ich habe noch Äpfel liegen, die weg müssen.
    Also werde ich das morgen mal nach backen!

    Hab eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte die Tage sowieso malwieder cheesecake machen und jetzt seh ich deine lekkeren Bilder - ich glaub da koennte ich doch mal ein neues Rezept ausprobieren ^^ Aepfel waeren naemlich auch schon vorhanden =)

    Auch von mir ein einen schoenen Wochenanfang!! Liebe Gruesse...

    AntwortenLöschen
  3. Sieht dat lecker aus! Bookmark!

    Und viele Grüße...

    AntwortenLöschen
  4. kaum habe ich die Bilder angeschaut, fing mein Magen an zu knurren. na wenn das kein Zeichen ist :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte die letzte Zeiten so was Rezepten gesucht,glaube ich gefunden,vielen dank Ihnen,mmm lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmh... hab dein Rezept gestern probiert und war / ist zum Reinlegen! Einfach himmlisch lecker!!!

    War so frei und hab deinen Blog mal auf meinen verlinkt. ;o)

    LG An

    AntwortenLöschen
  7. Habe übrigens letzte Woche dieses Rezepzt ausprobiert.
    Da ich aber weder Tartlettförmchen noch 2oer Springform hab, habe ich das Ganze in eine 28er Form gepackt. Das einfache Rezept, war genug Teig und Füllung. Allerdings habe ich fast die doppelte Backzeit gebraucht, vorher war die Füllung noch zu flüssig.
    Aber dann....SUPER lecker! Auch meine Männer waren restlos begeistert. Den Kuchen gibt es nun am kommende WE wieder, da kommt Besuch!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria