Sonntag, 19. Februar 2012

Kunterbunt - Mein erster Topsy Turvy Cake

Wie einige von euch Wissen hatte ich Anfang Feburar Geburtstag (nochmals Danke für eure lieben Glückwünsche). Und was macht man wenn man Geburtstag hat? Genau man feiert ihr mit Freunden und Bekannten. Ich habe dieses Jahr wieder mit meiner liebsten, gleichnamigen Freundin Maria zusammen gefeiert, da sie kurz vor mir Geburtstag hat.

Eine Party ohne Motto ist natürlich keine Party und deshalb haben wir uns dieses Jahr für das Thema "Kunterbunt - Zurück in die Kindheit" entschieden. Die Gäste und die Gastgeberinnen erschienen bunt gekleidet. Das Wohnzimmer war in bunten Luftschlagen und Ballons gehüllt. Neben Würstchenkraken, einem Gurkenkrokodik, buntem Nudelsalat, Ofensuppe und einer Brötchenblume gab es auch lustige "Kinderspiele". Und was darf bei so einer Feier nicht fehlen? Genau: Eine kunterbunte Torte.

Über meine Facebook Seite konnte die Leser schon eine kleine Ecke vom Kuchen sehen und sind seit dem ganz gespannt auf weitere Bilder. Das Warten hat nun ein Ende. Hier sind die Bilder:


Ich habe mich für einen bunten, dreistöckigen Topsy Turvy Cake entschieden. Keine leichte Aufgabe! Schon eine dreistöckige Torte versetzt mich normalerweise ins Zittern und dann noch Topsy Turvy? Ja, denn ich habe es noch nie gemacht und wollte diese Technik unbedingt mal ausprobieren.







Die Schwierigkeit an dieser Torte ist nicht die Dekoration, sondern das Zuschneiden, Eindecken und Stapeln der einzelnen Ebenen. Wenn ihr diese Technik noch nicht kennt, dann schaut euch mal dieses You Tube Video an. Hier könnt ihr super beobachten, wie so ein Topsy Turvy entsteht.
  


Und was steckt unten drunter? Im untersten Stockwerk (Durchmesser 20cm) befindet sich ein Mozartkuchen (Rezept hier), den ich mit Quittengelee gefüllt und mit Orangenlikör getränkt habe.

Stockwerk 2 (Durchmesser 14 cm) und 3 (Durchmesser 10cm) bestehen aus dem Wunderrezept, dass ich mit Kirschgelee gefüllt und mir Kirschwasser getränkt habe.


Alle drei Torten habe ich mit Zartbitterganache eingestrichen. Hier für euch ein Bild von Anschnitt:




Bei der Dekoration hat mir mein Liebster geholfen, da ich etwas unter Zeitdruck stand. Ich habe im Akkord alle drei Torten eingedeckt. Er hat die bunten Kreise aus dem vorgefärbten Fondant ausgestochen und am Kuchen angebracht. Die bunten Kreise wurden einfach mit der Rückseite von Metall Tüllen ausgestochen.

Tipp: Um Zeit zu sparen, kann man den Fondant schon einige Tage vorher einfärben und ihn luftdicht verpackt aufbewahren.


Anschließend habe ich ihm die bunten Streifen zurecht geschnitten und er hat sie fachmännisch am Kuchen mit Hilfe von Fondantkleber angebracht. Toll so ein Freund, oder?



Er war so vertieft in seine Arbeit, dass er gar nicht mitbekommen hat, dass ich nebenbei an die 200 bunten Bohnen geformt habe. 


Für diese Torte habe ich mal wieder den Fontant von Satin Ice benutzt. Für die Lolli Pops habe ich diese Lolli Stiele benutzt (Manchmal muss man einfach etwas Zweckentfremden ;)).


Die bunten Kringel habe ich ganz einfach aus weißem Blütendrath hergestellt. Dazu einfach den Drath um einen Stift wickeln. So enstehen diese Kringel. 




Die fertige Torte hat etwa 6kg gewogen. Ihr könnt euch vorstellen, wie lang einem die Arme da beim Tragen werden ;)
Was sagt ihr zu meinem ersten Topsy Turvy? 


Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


 

Kommentare:

  1. WOW! Das ist ja ne Hammertorte! Hut ab würd ich da ganz spontan sagen! Ich könnt sowas ´ja ned, weil mir da einfach die Geduld fehlt.

    Lg Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alice,

      Ich bin zwar auch nicht so ein geduldiger Mensch (vorallem bei technischen Sachen), aber bei Torten gehts ;)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. wow.....wunderschön ist sie geworden. danke für die tolle anleitung und fotodokumentation!!!

    auch die arbeit vom liebsten ist großartig.. ;o) auch die männer gehören gelobt. ;D

    die farbwahl find ich auch spitze...das zarte türkis mit orange kombiniert...super!!

    ein augenschmaus...;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin,

      Genau seine Arbeit gehört auch gelobt. Es ist zwar nicht sein Hobby, aber wenn er Hilft, dann macht er es ordentlich und gewissenhaft :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Was soll man dazu noch sagen? Das ist ja wohl ein Prachtstück!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Toll sieht die Torte aus! Und leckerrrr!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Oh wow, diese Torte ist der hammer!

    AntwortenLöschen
  6. Oh hamma* ich wieder einmal sprachlos...
    du solltest mal ein Kurs geben...hiermit melde ich mich schonmal an...;-)
    Hamma* ich liebe diese amerikanischen Torten und wünsche mir schon immer eine oder eine selbst zu machen...mit welchen Farben arbeitest du?
    LG nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      Danke :)
      Das Pink ist von Wilton. Ansonsten habe ich Tannengrün, Violett und eine Mischung aus Rot und Gelb von den Städter Farben (gibts bei Tortissimo) verwendet.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Fantastisch! Die Form hat so ein bisschen was von Tim Burton (hätte auch bei "Charlie und die Schokoladenfabrik" stehen können). Ganz ganz toll!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe diesen Film, danke für das Kompliment :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. wow - wunderschön und sieht richtig professionell aus! Backen ist ja nicht so mein Ding, daher würde ich mich nie an so etwas kompliziertes wagen!

    AntwortenLöschen
  9. wow der Hammer. Wie halten denn die drei Etagen aufeinander?

    http://angel-of-berlin.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angel of Berlin,

      Die einzelnen Torten sind einfach übereinander gestellt und halten durch ihr Gewicht. Eigentlich fixiert man die Torten noch mit inneren Stützen, aber das war nicht nötig, da der Kuchen schön fest war.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  10. Wow...die sieht ja super aus!

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich auch noch!

    AntwortenLöschen
  11. wow...was eine wahnsinns torte!!!

    LG,
    jules

    AntwortenLöschen
  12. Die sieht echt total gut aus.
    Ich wünschte ich könnte so was auch.
    Halten die Schichten einfach so aufeinander oder hast du die irgendwie befestigt?

    schokocupcakes.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schokocupcake,

      Durch das Gewicht halten die einzelnen Schichten einfach so aufeinander. Aber normalerweise fixiert man die Stockwerke durch "innere Stützen". Das kann man gut in dem You Tube Video sehen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  13. Maria, einfach nur der Wahnsinn!!! Wie toll ist die denn geworden!! Ich erblasse vor Neid! Da kannst du wirklich stolz sein auf dich!
    Weißt du, an was ich zuerst gedacht habe, als ich die Bilder gesehen habe?!
    Die Torte würde Willy Wonka (aus "Charlie und die Schokoladenfabrik") gefallen!! :)

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  14. 6 Kilo ... Wahnsinn, die Torte sieht soooooo toll aus .
    Ich hab mir jetzt auch mal das Material für solch schöne Torten bestellt, mein Tochter hat Konfi u. da möchte ich auch sowas selbst machen.


    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. das sieht so aufwendig aus, aber auch richtig toll ! und 6kg ist wirklich heftig...

    AntwortenLöschen
  16. WOW, die ist ja HAMMERGEIL, ...
    Hat was von ALICE IM WUNDERLAND!
    Ich will sowas auch können!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Winnie,

      Na dann üben üben üben, dann schaffst du auch bald so eine Torte :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  17. Ganz ehrlich: die Torte ist absolut der Hammer. Auch wenn das 'langweilige' Kommentare sind, aber ich muss es trotzdem schreiben =D Die Farbwahl und das Design - ich bin verliebt <3 Und das sieht auch noch so professionell aus - unglaublich! Kann meine Begeisterung momentan schlecht in Worte fassen, aber ich hoffe es kommt trotzdem ein bisschen rueber!? Wuensche dir einen wundervollen Wochenanfang.
    LG, Jo

    AntwortenLöschen
  18. Ein richtiges Meisterwerk Dein Kuchen!! Sehr toll!!

    AntwortenLöschen
  19. WOW!!!! Ich bin begeistert...die war ja viel zu schön um sie zu essen....

    Viele Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Maria,

    also als ersten, herzlichen Glückwunsch zur deinem wunderschönen, inspirierenden Blog.

    Ich habe von deinen veröffentlichten Rezepten schon einiges ausprobiert, und es war und hat toll geschmeckt.

    Da meine Tochter bald Geburtstag hat, würde ich gerne so eine ähnliche Torte ausprobierten.

    Vielleicht könntest du mir ein paar Fragen beantworten.

    Diesen Fondant, welchen du verwendest hast, ist der schon fertig, oder muß er noch angemischt werden?

    Mit welcher Farbe, Pulver, Paste oder Flüssig kann man in einfärben?


    Und wieviel benötigt man für eine Torte. 2-Stöckig ?

    Oder sollte ich vielleicht gefärbten Fondant verwenden.

    Vielen Dank für eine Antwort.

    Und vielen, vielen Dank für deine tollen Bilder.

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabriele,

      Vielen Dank für dein Lob!

      1. Der Fondant von Satin Ice (wie auch der von Callebaut oder Fessler) ist fertig angemischt. Du musst ihn nur noch etwas weich kneten (damit er sich besser verarbeiten und ausrollen lässt) und ihn nach belieben einfärben.
      2. Ich färbe meinen Fondant immer mit Pastenfarben (Puderfarben sind nur zum "äußeren" bepudern des Fondants geeignet und flüssige Farben haben oft den Nachteil, das die den Fondant sehr klebrig machen).
      Ich habe bis jetzt die Pastenfarben von Städter (bei Tortissimo), von Wilton (bei Taart en Decoratie) und die von Sugarflair (bei Backfieber) benutzt und war mit allen 3 Firmen sehr zufrieden.
      3. Für eine zweistöckige Torte inkl. Deko würde ich mindestens 2kg Fondant einplanen.
      4. Mit bereits eingefärbten Fondant habe ich noch nicht viel Erfahrung, da er mir meist zu teuer ist. Ich würde dir hier von dem Fondant von Regalice abraten. Der Fondant lässt sich nicht besonders gut verarbeiten!

      Falls du noch Fragen hast immer her damit.
      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Maria, du bist die Beste.

      Vielen lieben Dank.

      Werde mich dann mal an einer Torte mit Fontant versuchen.

      Wenn sie was wird, dann schicke ich dir über Facebook ein Foto.

      LG
      gabriele

      Löschen
  21. Liebe Maria,

    die Torte ist ne Wucht!!! Nachdem unsere Tochter sie entdeckt hat muss ich auch eine machen - HILFE ich kann das doch gar nicht!!! Mir fehlt für diese "komplizierten" Dinge einfach die Übung!!!

    Glaub ich komm zu Dir in die Schulung ^^

    Wink und ganz liebe Grüße

    SuSe

    AntwortenLöschen
  22. Die sieht richtig toll aus!!!!
    Was du immer alles zauberst, ist bewundernswert.
    Im März bin ich mal wieder im Lande, ich hoffe, wir werden uns sehen.

    LG aus München

    AntwortenLöschen
  23. Wenn ich dich mal so viele Gäste zusammenbekommen würde um so eine Torte machen zu können. Die Farben sind klasse!!
    Respekt, Maria, Super gemacht
    Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Maria. Sehr schöne torte :-). Es gibt doch auch formen für diese torten z.b. Bei der tortenboutique. Wofür sind die? Ich sehe nur immer Anleitungen, wo diese torten zurecht geschnitten werden. Vielleicht kannst du mir diese frage beantworten. Gruss Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      Diese Formen sind einfach dafür da um nichts mehr zuschneiden zu müssen. Man backt den Kuchen paktisch schon in dieser schiefen Form und muss ihn nicht mehr zuschneiden.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  25. Ich hab da auch mal eine Frage,vor einiger zeit hab ich auch so eine Torte gemacht,allerdings in eckig... doch das gewicht des kuchen war enorm,leider bekam das auch der untere Kuche zu spüren.
    Hast du da noch was eingearbeitet damit da nix passieren kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      In diesen Kuchen hier habe ich nichts eingearbeitet, denn er war sehr klein und bestand (wie man sieht) ausschließlich aus festem Rührkuchen. Da passiert so schnell nichts. Ansonsten muss man bei mehrstöckigen Torten darauf achten, das die untere Etage eine sehr kompakte Torte möglichst ohne Füllung ist, denn die untere Etage muss das meiste Gewicht ertragen, da gehen Sahnefüllungen und Co. einfach nicht. Dann nutzt man bei mehrstöckgen Torten noch innere Stützen. Lies dazu am besten mal diesen Beitrag von Anna: http://imbackwahn.com/2013/06/30/wie-staple-ich-eine-mehrstockige-torte/
      Für mehr Infos einfach mal "Torten stapeln" oder "innere Stützen Torten" googlen. Da gibts auch viele Youtube Videos zu.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria