Sonntag, 29. Januar 2012

Lunchtime: Tomate-Mozzarella-Spieße und Tomaten-Zucchini-Nudelsuppe

Ihr kennt das sicher: Jeden Tag geht ihr auf Arbeit und was gibts zur Mittagspause? Ein belegtes Brot und vielleicht noch etwas Obst dazu? Langweilig! Es wird Zeit etwas frischen Wind in Deutschlands Lunchboxen zu bringen. Ich habe mich bereit erklärt den Wind anzuschalten ;-)


Es wird jetzt öfter Mal Rezepte zu kleinen oder großen Leckereien zum Mitnehmen geben. Um das ganze optisch ansprechender zu Gestalten, werde ich die Snacks auch schön verpacken, denn das Auge isst mit. So kann man sich auf Arbeit schon auf die Mittagspause freuen.

Die Rezepte sind aber nicht nur für die Mittagspause geeignet, sondern auch als Partysnacks oder als Leckereien für ein schönes Picknick.


Die erste Lunchbox war mit Tomaten-Mozzarella-Spießen, Tomaten-Zucchini-Nudelsuppe und frischem Obst gefüllt.



Tomaten-Mozzarella-Spieße
(für etwa 10 Spieße)

250g Cocktailtomaten
1 Packung Mini-Mozzarella
(alternativ 1 großen Mozzarella)
10 Metallspieße

Die Tomaten waschen. Die Mozzarella aus der Packung befreien, bzw. den großen Mozzarella in Würfel schneiden.
Abwechselnd eine Tomate, ein Mini-Mozzarella und eine Tomate aufspießen und in Becher verpacken. Wer mag, kann noch etwas Basilikum zwischen die Tomaten aufspießen.

Zum Verpacken:



Dann gab es noch eine leckere Nudelsuppe, die sowohl warm (für alle die eine Mikrowelle im Pausenraum haben) als auch kalt sehr lecker schmeckt.

Tomaten-Zucchini-Nudelsuppe
(für 4 Portionen)

1El Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100g gewürfelter Schinken
500g Dosentomaten
500ml Gemüsebrühe
150g Muschelnudeln
1 Zucchini
1El brauner Zucker
Salz, Pfeffer
frischer Basilikum, Petersilie

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in etwas Öl anrösten. Den gewürfelten Schinken zugeben und kurz mitbraten lassen.
Die Dosentomaten und die Gemüsebrühe zugeben. Die Zucchini in kleine Würfel schneiden und mit den Nudeln untermischen.
Mit braunen Zucker, Salz, Pfeffer, Basilikum und Petersilie würzen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Die Suppe abkühlen lassen, in Weckgläser abfüllen und im Büro genießen.


Zum Verpacken:


Die tolle Lunchbox ist von Geliebtes Zuhause. Habt ihr bemerkt, das die Äpfel auf den Aufklebern genau zur Lunchbox passen? Toll, oder?

Glaubt mir, wenn ihr so ein Lunchpaket dabei habt, dann erntet ihr viele neidische Blicke von den langweiligen Schnittchen-Essern ;-)

Ich wünsche euch noch ein wunderschönes Restwochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Kommentare:

  1. Liebe Maria,

    was für leckere Rezepte und hübsche Verpackungen. All die netten Lädchen, die Du vorgestellt hast, habe ich auch schon kennengelernt. Ich bin nur irgendwie immer zu geizig, das für mich selber so schön zu verpacken - vielleicht sollte ich das ändern.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tollen Rezepte und Verpackungsideen. Ich lasse mich immer wieder gerne von dir inspirieren. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Einen wunderschönen Montagmorgen liebe Maria
    das ist ja richtig genial.
    Lest und schaut alle und machte es der Maria nach. :)))
    So schön, dies hier reinzusetzen, mancher würde sonst nicht auf die Idee kommen, dies auszuprobieren.
    Ihr werdet staunen, wie toll Euer Mitgebrachtes noch besser schmeckt.
    Gelegentlich mach ich auch so etwas. Und nie ohne ein kleines kariertes bübsches Geschirrtuch zum unterlegen, was ich dann - lach - mit Schwung ausbreite. Eine Serviette machts auch ;)). Pausendinieren wie beim Picknik. Der kleinste Frühstücksplatz verwandelt sich augenblicklich in ein Fleckchen der Freude :)
    Liebe Grüße
    BB

    AntwortenLöschen
  4. Och die könntest du mir gerne für morgen einpacken :D

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr Lieben,

    Man sollte auch für sich selber so etwas schönes zaubern! Wer sagt denn, das ich die Leckereien immer nur zum Verschenken schön verpacken darf? Tut euch selber man was guten und macht euch das Essen schön!

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria