Mittwoch, 11. Januar 2012

Die Schweden kommen

Ab und zu backe ich zum Wochenende ein kleines Törtchen, was wir dann gemütlich zu Zweit am Nachmittag verspeisen. Ich habe dazu eine kleine Springform (Durchmesser 14cm). So eine Torte ist Ideal für 2 Personen. Man möchte ja auch nicht Wochenlang vom gleichen Kuchen essen.

Ich habe in meinem Kühlschrank letztens noch ein Glas selbstgemachtes Apfelmus "gefunden" und habe daraus schnell eine leckere Schwedische Apfeltorte gebacken.


Ein einfaches Tortenrezept, was super schnell gebacken ist und traumhaft schmeckt. Mein Liebster war begeistert! Und ich sage euch, es ist nicht so leicht ihn zu begeistern. Mit mir als Freundin hat er seine Ansprüche an Kuchen und Torten sehr hoch geschraubt ;-)


Wer die Torte in einer normalen 28er Springform backen will, muss die Zutaten einfach verdreifachen!

Schnelle schwedische Apfeltorte
(für eine 14cm Torte)

1 Ei
50g Zucker
50ml Öl
50ml Milch
75g Mehl
1/4 Pck. Backpulver
Mark einer 1/2 Vanilleschote

200ml Sahne
1 Pck. Sahnefest
2El Puderzucker
Kakaopulver
Schokoladenraspel

Ei und Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd die Milch und das Öl unterrühren. Das Mehl und Backpulver mischen und dazu sieben. Das Mark der Vanilleschote dazugeben und gut verrühren.
Den Teig in eine 14er Springform geben und bei 180°C etwa 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). 
Den Kuchen auskühlen lassen, anschließend einmal waagerecht aufschneiden.

Den ersten Tortenboden mit dem Apfelmus bestreichen und den zweiten Tortenboden auflegen.

Die Sahne mit Sahnefest und Puderzucker steif schlagen. Mit etwas Sahne den Rand der Torte bestreichen. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und große "Tuffs" auf der Torte verteilen. 

Die Torte am Rand mit Schokoraspel verzieren und mit Kakao bestäuben.



Man muss beachten, das ich selbstgemachtes Apfelmus benutzt habe, das von der Konsistenz her etwas fester und dickflüssiger ist, als gekauftes Apfelmus! Wenn ihr die Torte nachbacken wollt und kein selbstgemachtes Apfelmus zu Hause habt, dann würde ich im Supermarkt zu "Apfelkompott mit Stücken" greifen! Das hat die gleiche Konsistens wie mein Apfelmus.


Was gibts denn bei euch immer am Wochenende zum Kaffeetrinken? Esst ihr noch die übrig gebliebenen Weihnachtskekse oder backt ihr frischen Kuchen?

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Na wie gut, dass ich auch immer etwas selbstgemachten Apfelmus im Haus habe ;)
    Sieht sehr lecker aus und ich werds bei Gelegenheit mal ausprobieren.
    Momentan sind noch alle so begeistern von den Bratapfel Cupcakes, dass ich die bestimmt diesen Monat noch mal machen muss ;)

    AntwortenLöschen
  2. ooooooooooooooooh! lecker !!!

    AntwortenLöschen
  3. ♥♥♥ Merci ♥♥♥
    für das wirklich einfache Rezept.

    Mir ist beim Lesen wieder eingefallen, dass es mich wirre macht, diese Schokoplättchen oder Streusel an die Seiten anzubringen. Die fallen immer runter, das ist so ein ´Gemeehre´ um es mal sächsisch zu sagen.

    LG Brigitte aus der Waldmitte
    .

    AntwortenLöschen
  4. Ich liiiebe schwedischen Apfelkuchen und habe ihn ja auch vor längerer Zeit mal auf meinem Blog veröffentlicht. Und bei den Sahnetupfen hatten wir wohl die gleiche Idee, ich habe auch eine Lochtülle genommen :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Maria,

    die kleine Torte sind super lecker aus. Danke für das Rezept..:)

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Bitte bitte zeig doch mehr solche Rezepte für so kleinen Kuchen und Torte!
    Sieht lecker aus.
    Und Rezepte für kleine Springformen sind so schwer zu finden...
    Ganz liebe Grüße Saskia <3

    AntwortenLöschen
  7. hmmmmm! die sieht ja lecker aus! danke für das rezept!

    nora

    AntwortenLöschen
  8. Neulich hab ich die hier gemacht: http://www.chefkoch.de/rezepte/1633911271058502/Zimt-Hefeschnecken-Muffins.html
    Die musst du probieren, die waren abartig lecker. Dieses Wochenende gabs einen Russischen Zupfkuchen. Wir haben ja auch so eine kleine Springform, das ist echt praktisch.

    Glg,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  9. Oh das sieht wirklich wunderbar lecker aus! Solche Torten gefallen mir besonder gut :)
    liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  10. torten backen überfordert mich völlig! daher kucke ich bei dir auch mit doppelter begeisterung! deine torten sind kleine meisterwerke und sehen/lesen sich dabei so lecker aber ich versuche es erst gar nicht. doch bei dieser torte mache ich dann vielleicht doch mal eine ausnahme. sie wird ganz bestimmt nicht so aussehen wie deine aber hauptsache sie schmeckt so oder?!
    liebe grüße
    kati

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ihr Lieben,
    freut mich das euch die Torte so gefällt. Nachmachen lohnt sich, sie ist nämlich echt lecker!!!

    @Antje: Ich freue mich, wenn ihr meine Rezepte ausprobiert und sie euch gut schmecken =)

    @Brigitte: Ja das ist wirklich eine Fusselarbeit, aber es sieht so schön aus, deshalb mache ich mir die Mühe immer wieder.

    @Sarah: Ich konnt mich gar nicht mehr daran erinnern, das du auch mal eine Schwedische Apfeltorte gebacken hast (Ich hab aber auf deinem Blog nachgesehen ;-)) Ich finde die runden Tuffs toll, damit habe ich ja auch schon die Himbeer-Tiramisu-Torte und die Himbeer-Baileys Torte dekoriert.

    @Saskia: Ich geb mir Mühe =)

    @Johanna: Danke für den Tipp. Die werde ich ausprobieren!

    @Kati: Die solltest du aufjedenfall ausprobieren. Das schaffst du auf jedenfall! Da bin ich mir ganz sicher ;-)

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  12. Genau, ich finde solche Tuffs sehen einfach viel netter aus als eine große Sahneschicht :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab den Kuchen letzte Woche fix nachgebacken, als sich plötzlich Besuch ankündigte. Leider hab ich keine 14cm Springform, ich hab stattdessen 17cm genommen. Dadurch wurde der Boden zwar sehr dünn, aber ich hab einfach mehr Apfelmus dazwischen gematscht, um nicht noch mehr an Höhe zu verlieren.
    Die Tuffs waren auf jeden Fall das Highlight und allen hat es sehr gut geschmeckt. Die wird auf jeden Fall wiedergemacht und vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,

      Ja für eine 17er Form ist der Teig wirklich sehr knapp. Mach doch das nächste Mal einfach die doppelte Menge des Teigrezepts.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  14. Oooooooooh, die Apfeltorte sieht ja sowas von lecker aus!!!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria