Freitag, 30. September 2011

Wenn nichts mehr funktioniert...

Mein Laptop hat seit gestern den Geist auf gegeben und weigert sich seitdem sich einzuschalten. Ich bettle, ich bitte, rede ihm gut zu, aber nichts passiert. Was ist dabei das schlimmste? Alle meine Daten sind auf dem PC plus die schönen Fotos die ich in der letzten Zeit gemacht habe - ahhhhh.
Da wird einem immer auf ganz schlimme Weise bewusst, wie abhängig wir doch Heutzutage von der Technik sind.

Nachher kommt mein Liebster und ich hoffe er bekommt das irgendwie wieder hin. Bis jetzt hat er ihn immer wieder zum Laufen gebracht, aber bis jetzt ging er auch immer an :-( Drückt mir die Daumen! Oder ist einer von euch Computerspezialist?
 

Ein paar Fotos habe ich allerdings noch auf meiner Kamera und deshalb kann ich euch jetzt wie versprochen das Rezept der Blaubeerlimonade, die ich aus dem Blaubeersirup gezaubert habe, zeigen. 


Lecker, fruchtig und erfrischend - mehr gibt es hier nicht zu sagen =)

Blaubeerlimonade
(für 1l)

1l Wasser
4El Grüner Tee "Lemon"
Eiswürfel
1 Limette
Blaubeersirup

Das Wasser zum Kochen bringen und mit der grünen Teemischung einen Tee zubereiten. Den Tee auskühlen lassen.
Die Limette in Spalten schneiden und gemeinsam mit den Eiswürfeln zu dem abgekühlten Tee geben. Mit dem Blaubeersirup nach Geschmack süßen.



Lasst euch die Limonade schmacken und drückt mir die Daumen, das es sich mein PC nochmal anders überlegt.
Ich wünsche euch ein wunderschönes, sonniges Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:
Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Mittwoch, 28. September 2011

Mein Hamsterinstinkt

Die Blaubeerzeit geht so langsam zu Ende. Da meldet sich bei mir der Hamsterinstinkt und ich habe gleich noch ein paar der süßen Beeren zu einem Sirup verarbeitet, sodass ich sie auch noch in den kalten Monaten genießen kann. 
Ich liebe den Sommer dafür, das er so leckere, aromatische und frische Obst und Gemüsesorten für uns bereit hält. Am liebsten würde ich alles pürieren und einkochen =)


Dieser Sirup eignet sich nicht nur um ihn in Joghurt oder Quark zu rühren. Man kann ihn auch benutzen um Tortencremes zu aromatisieren oder um leckere Blaubeerlimonaden zu machen. Ein Rezept zur Limonade gibts in den nächsten Tagen.

Blaubeersirup

400g Blaubeeren
500g Zucker
250ml Wasser
Spritzer Zitrone

Blaubeeren, Zucker, Wasser und einen Spritzer Zitronensaft in einen hohen Topf geben und aufkochen lassen, bis die Blaubeeren anfangen zu zerkochen. Mit einem Pürierstab die Heidelbeeren pürieren. Den Sirup nochmals aufkochen. 

Den Sirup nun durch ein feines Sieb gießen und noch heiß in sterile Glasflaschen abfüllen.


Der Sirup ist super schnell gemacht und so hat man die Möglichkeit sich noch ein bisschen was vom Sommer einzufangen. 

Was habt ihr denn dieses Jahr alles eingemacht, was ihr dann im Winter genießen könnt? Seid ihr auch so kleine Hamster wie ich?

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Montag, 26. September 2011

Vom Urlaub inspiriert

Im Urlaub habe ich das erste Mal Kontakt mit Feigen aufgenommen. Es gab fast jeden Tag frische Feigen und so musste ich welche probieren und habe mich gleich verliebt. 


Ich habe mir ein paar aus dem Urlaub mitgebracht (5 haben den Transport auch überlebt), die ich am Wochenende gleich zu kleinen Feigentartes verarbeitet habe. Die türkischen Feigen sind eher dünnschalig, deshalb kann man die Schale bedenkenlos an den Feigen lassen.


Es handelt sich hier um einen knusprigen Pistazien-Mürbeteig den ich mit einer Masacponecreme bestrichen und mit frischen Feigen belegt habe. Als Topping befinden sich Pistazien und eine Honig-Himbeer-Glasur auf den Tartes.

Da wir am Wochenende Besuch zum Urlaubsfotos anschauen hatten, mussten wir diese leckeren Feigentartes auch nicht alleine vernaschen. Diese Tartes sind der perfekte Begleiter zu türkischem Apfeltee.



Feigentartes mit Mascarpone
(für 4 Mini-Tartes oder eine große Tarte)


240g Mehl
20g gehackte Pistazien
60g Zucker
80g Butter
1 Eigelb
4Tl kaltes Wasser

250g Mascarpone
100ml Sahne
1Pck. Sahnesteif
Mark einer Vanilleschote
30g Puderzucker
Abrieb einer Orange

5 frische Feigen
Pistazien
3Tl Honig
1Tl Himbeergelee


Aus Mehl, Pistazien, Zucker, Butter, Eigelb und dem kalten Wasser einen Mürbeteig herstellen und diesen 1h im Kühlschrank ruhen lassen. 

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig gut durchkneten, ausrollen und die Tarteförmchen (bzw. die Tarteform) damit auskleiden. Den Teig etwa 15-20 Minuten backen, bis er leicht braun ist. 

Die Mascarpone in eine Schüssel geben. Die Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen und unter die Mascarpone heben. Mit dem Mark der Vanille und der Orangenschale die Creme aromatisieren, also beides gut unterrühren.

Die Mascarponecreme auf die ausgekühlten Tartes streichen. Die Feigen abwaschen, trocknen, in Stücke schneiden und auf den Tartes verteilen. Honig und Himbeergelee mischen und in der Mikrowelle (600 Watt etwa 30 Sek.) kurz erwärmen und über die Feigen tröpfeln. Mit Pistazien bestreuen.




Nun könne diese leckeren Tartes vernascht werden. Ich wünsche euch einen guten Appetit und einen guten Start in die neue Woche. 

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Sonntag, 25. September 2011

Cake Pops - Und der Gewinner ist...

Pünktlich auf die Minute endet das Gewinnspiel. Der Gewinner kann also gekührt werden. Wer hat den 10€ Gutschein für den Shop "Cake-Pops" gewonnen? Wer darf für 10€ leckere Candy-Melts, Lolli-Stiele und bunte Streusel einkaufen? Wer darf sich dem Shopping-Wahn hingeben? 


Ich habe den Gewinner durch Zufall per Random.org bestimmt. 

*Trommelwirbel*



Und gewonnen hat, wenn ich mich nicht verzählt habe:

Moussi

"tolle anleitung :-) ich glaube, ich traue mich auch bald mal an die kleinen süßen ( ;-) ) dinger heran :-) ich denke ich würde mir candymelts kaufen oder .. mhm. ich weiß noch nicht so genau :-)

liebe grüße,
moussi"


Herzlichen Glückwunsch liebe Moussi. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Einkaufen! Schick mir einfach eine Mail an kuechengefluester@gmx.de und dann schicke ich dir den Gutscheincode zu. 


Bei allen anderen bedanke ich mich für die Teilnahme. Ich kann euch versprechen, das ihr nicht lange auf das nächste Gewinnspiel warten müsst =)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

And the Winner is... ;-)

Samstag, 24. September 2011

Urlaubsimpressionen

Sonnenschein. Meeresrauschen. Sandstrand. Der Duft von Sonnenmilch auf der Haut. Eine kühle Brise. Türkiesfarbenes Wasser. 32°C Außentemperatur. 27°C Wassertemperatur. Salz auf der Haut. Sand an den Füßen. Ein gutes Buch. Augen zu. Genießen.





So war unser Urlaub im Alaiye Resort und Spa ***** in Avsallar an der türkischen Riviera. Seit gestern Abend bin ich wieder im Lande und melde mich von einem wunderschönen, ruhigen und erholsamen Urlaub zurück. Den ganzen Tag haben wir am Strand oder am Pool gelegen, gelesen oder Musik gehört und das schöne Wetter genossen.






Nicht nur eine schöne Gartenanlage hatte das Alaiye Resort zu bieten,auch kulinarisch wurden wir verwöhnt.








Wir wurden jeden Tag mit viel frischem Obst, verschiedenem Salat, frisch gegrillten Fleisch, Fisch, Suppen und vielem mehr beköstigt. Vorallem die variationsreiche Verwendung von Gemüse fand ich sehr interessant. So gibt es zum Beispiel Minze im Blattsalat und Schüsseln voller ganzer Frühlingszwiebeln und Dill, die in der Türkei zum Salat gereicht werden. 

Das Buffet war immer super schön mit geschnitzten Melonen und Kürbissen dekoriert. 

Besonders gespannt war ich auf das Dessert-Buffet, was durch die ganzen kleinen Törtchen und Häppchen wunderschön aussieht, aber geschmacklich nicht ganz überzeugt. Die Törtchen waren durchweg unglaublich süß.  
Zum ersten Mal konnte ich Baklava probieren und bin nach einem Zuckerschock fast hinten über gekippt - und ich möchte behaupten, das ich durch meine Motivtorten zuckerhaltiges Backwerk gewöhnt bin. Aber türkisches Gebäck ist für meinen Gaumen einfach zu süß.

Natürlich haben wir nicht nur auf der faulen Haut gelegen, sondern auch einen schönen Bootsausflug gemacht.







Alles in Allem war es einfach ein wunderschöner Urlaub. Jetzt kann ich erholt und inspiriert in die nächsten Wochen starten.

Ich hoffe ihr hattet dieses Jahr auch alle einen erholsamen Sommerurlaub!
Denkt an das Gewinnspiel, das morgen endet. Noch habt ihr die Chance zu gewinnen!


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal im Urlaub ;-)

Freitag, 16. September 2011

Ich bin dann mal kurz im Urlaub

Hallo ihr Lieben. Ich verabschiede mich heute für eine Woche in den Sommerurlaub. Ihr habt also mal eine Woche Ruhe vor mir =)


Ich werde an euch denken, wenn ich es mir mit einem Cocktail in der Hand an der türkischen Riviera gemütlich mache. Ich melde mich dann nächste Woche mit ein paar (hoffentlich) schönen Urlaubsbildern zurück.


Macht euch eine schöne Woche und denkt weiterhin an das Cake-Pops-Gewinnspiel - ich hoffe auch viele Teilnehmer.
Kommentare könnt ihr natürlich wie gewohnt weiter abgeben. Fragen beantworte ich dann, wenn ich wieder da bin.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz im Urlaub ;-)


Donnerstag, 15. September 2011

Leckere Cake Pops + Gewinnspiel

Cake Pops - wer kennt sie nicht? Der absolute Renner aus Amerika, der durch die Bloggerin Bakerella den Weg in die Küchen dieser Welt fand.

Auch an meiner Küche ist dieser Trend natürlich nicht vorbei gegangen. Ich bin total begeistert von den vielen Möglichkeiten die man mit diesen Kuchenlollis geschmacklich und auch optisch hat. 


Wer sich heute nicht vor schmutzigen Fingern und etwas Arbeit scheut, kann mit mir gemeinsam ein paar Cake-Pops machen, denn ich habe heute für euch ein kleines Tutorial gemacht.


Also Schürze umgeschnallt, die Ärmel hochgekrämpelt und dann kann es auch schon losgehen.

Zunächst braucht man für die Cake-Pops etwas Kuchen und Buttercreme, Ganache oder ähnliches als Grundlage. Ich habe mich für Schokokuchen (Wunderrezept) und leckere Schokobuttercreme entschieden.
Ihr könntet hier natürlich auch auf fertige Produkte zurückgreifen.



Schoko Cake-Pops
(für etwa 12 Stück)

1 Ei
50g Zucker
50ml Öl
50ml Joghurt
1El Kakao
75g Mehl
1/4 Pck. Backpulver

75g Zartbitterschokolade
50ml Sahne
100g weiche Butter
20g Puderzucker

12 Lollistiele (oder Holzspieße)
n.B. Glasur 
(z.B. Schokolade, Candy Melts oder weiße Kuchenglasur)

Ei und Zucker schaumig schlagen. Öl und Joghurt dazu geben. Kakao, Mehl und Backpulver mischen und unterheben. Den Teig in eine Springform füllen und bei 175°C etwa 30 Minuten backen.

Tipp: Ich backe den Teig immer in Muffinförmchen, so verringert sich die Backzeit und es geht schneller.


Für die Buttercreme die Schokolade grob hacken. Die Sahne erhitzen und über die gehackte Schokolade gießen. So lange verrühren, bis eine gleichmäßige cremige Schokomasse entstanden ist.
Die weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und unter die Schokomasse heben. Die so entstandene Buttercreme nun etwa 1h kalt stellen.

Tipp: Ich erhitze die Sahne kurz in der Mikrowelle.


Den fertig gebackenen, ausgekühlten Kuchenteig zerbröseln.


Anschließend nach und nach die gekühlte Buttercreme hinzufügen. In der Regel braucht ihr nicht die gesamte Buttercreme. Fügt nur soviel hinzu bis aus den Kuchenbröseln eine feste Masse entsteht.


Mit den Händen alles schön vermischen. Keine Scheu, die Hände sind eh schon durch die Kuchenbrösel schmutzig.


Es entsteht eine klitschige Kuchenmasse. 


Die Kuchenmasse nun mit den Händen zu 12 Kugeln formen.


Am besten legt ihr die fertigen Kugeln auf einen mit Klarsichtfolie ausgelegten Teller. So lassen sich die Pops später besser vom Teller lösen.


Die fertigen Kuchenkugeln kommen nun für etwa 30 Minuten in den Tiefkühler. 


Nun ist es an der Zeit die Glasur zu schmelzen und die Lollistiele bereit zu legen. Ich habe als Glasur "weiße Kuchenglasur" benutzt. Ihr könnt aber auch Candy Melts oder Kuvertüre zum glasieren benutzen.

Tipp: Wenn die geschmolzene Glasur etwas zähflüssig ist, dann einfach ein Stück Kokosfett (Palmin) unterrühren. So wird die Glasur flüssiger und die Cake-Pops lassen sich so besser glasieren.


Den Lollistiel zunächst in die Glasur halten und diesen anschließend in eine Kuchenkugel stecken. So hält der Stick später besser.


Anschließend den Cake-Pop glasieren.  
 

Tipp: Die Glasur möglichst in ein hohes Gefäß mit einem geringen Durchmesser füllen, so lassen sich die Pops besser eintauchen und glasieren.


Etwas am Glasrand "abklopfen" sodass die überflüssige Glasur abfließen kann.


Anschließend sofort den Cake-Pop mit buntem Zucker oder Zuckerstreuseln dekorieren. Das funktioniert nur, solang die Glasur noch feucht ist!

Die fertigen Cake-Pops in Steckmasse, Styropor oder in mit Reis gefüllte Gläser stellen, sodass die Glasur trocknen kann. 


Und schon sind die Leckerein fertig und können vernascht werden. Wie? Na einfach reinbeißen und genießen!

Wir haben das große Glück, das vor kurzem der erste deutsche Cake-Pops-Shop eröffnet wurde.

Hier findet ihr nicht nur viele Bilder, Anleitungen und Rezepte, sondern auch alles, was ihr für die Herstellung von Cake-Pops braucht. Lollistiele, Candy Melts, bunte Deko-Streusel und vieles mehr könnt ihr hier entdecken. 

Nur gut, das ihr heute bei mir einen Gutschein für diesen tollen Shop gewinnen könnt! So macht das Stöbern doch gleich doppelt Spaß.


Und wie könnt ihr diesen tollen Gutschein nun gewinnen? Hinterlasst unter diesem Post einfach ein Kommentar und berichtet mir, was ihr euch denn von den 10€ leisten würdet. 
Teilnehmen kann jeder. Das Gewinnspiel entdet am Sonntag, den 25.09.2011 um 20:00. Anschließend wird der Gewinner ausgelost und bekannt gegeben.


Ich drücke euch allen ganz doll die Daumen.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)