Montag, 28. Februar 2011

Zu viele Ideen

Hilfe ich habe zu viele Ideen im Kopf. Kennt ihr das? Ihr seht irgendwelche Dinge: Figuren, Blumen, Filme, Buchcover etc. oder ihr hört ein Lied und euch schießt dazu sofort eine Idee für einen Kuchen in den Kopf? Nein? - Mir geht das ständig so :-) (Zuletzt ja mit dem Oktopus-Kuchen und dem Disney-Song "Unter dem Meer")

Wenn eine Idee nicht mehr aus meinem Kopf verschwinden will, dann beginne ich meistens meine Idee aufzuzeichnen. Doch meist macht das das ganze nur noch schlimmer, denn wenn die Zeichnung gelingt, dann verliebe ich mich in diese Idee und kann nicht mehr ruhig schlafen bis diese Idee umgesetzt ist.


So ging es mir vergangene Woche wieder. Ich habe eine Einladung zu einem Geburtstag bekommen und schon rattert mein Gehirn und sucht ein Thema für einen Kuchen. Nun hab ich eine wahnsinns Idee und habe sie aufgemalt - und was soll ich sagen? Ich liebe diesen Kuchen schon jetzt. 

Das Bild liegt nun auf meinem Schreibtisch und jedesmal, wenn ich daran vorbei laufe muss ich mich freuen =)

Leider ist der Geburtstag erst Anfang April. Also muss ich noch einige Zeit warten (und dann bin ich auch noch so ungeduldig). Aber es wird wohl nichts helfen, denn weit und breit ist kein Geburtstag in Sicht. 

Geht euch das auch so? Oder nur mir?

Das Thema und die Skizze werde ich euch natürlich nicht zeigen, denn das Geburtstagskind liest auch ab und zu in meinem Blog.


Aber ich bin ja kein Unmensch und gebe euch einen Tipp:

Das Thema des Geburtstages ist ROT. 


Das Thema meines Kuchens ist "Nichts ist so wie es scheint". 



Poetisch oder? Hach ich freue mich! Und hat jemand ne Ahnung was ich mache?

Viele Grüße an die Ideen die in dieser Welt noch schlummern mögen.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich hab dann mal ne Idee ;-) 

Sonntag, 27. Februar 2011

2. Kulinarische Reise in die USA

Vom Mittelmeer aus geht es weiter in die USA - Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Land der Cupcakes, Cookies und Brownies. Das Land der Hamburger, Pommes und Chicken Wings. Das Land der Cowboys und der Boygroups. Ein phantastisches Land oder?

Wir gönnen uns natürlich eine große Rundreise um alle Ecken der USA zu erkunden. Wir laufen durch den Großstadtdjungle von New York, liegen am Strand von Miami, spielen im Kasino in Las Vegas, fahren mit den Cable Cars durch San Francisco, laufen über den Walk of Fame von L.A. und nehmen ein typisch amerikanisches Menü zu uns.

Menü des Monats Februar

Frischer Gartensalat 
mit Honig-Senf-Dressing und Chicken Wings

***

Hausgemachter Cheeseburger 
mit Pommes und Dip

***

Pancake-Schokoladen-Türmchen 
an Vanillebirnen mit weißem Schokoladeneis


Und nun natürlich auf die Rezepte für euch:

Frischer Gartensalat 
mit Honig-Senf-Dressing und Chicken Wings

2 Tomaten
Eisbergsalat
1/2 Salatgurke
Mozarella
schwarze Oliven
2El Balsamicoessig
2El Olivenöl
1TL Senf
1TL Honig
Saft einer Orange
Salz/Pfeffer
Chicken Wings

Das Gemüse klein schnibbeln und auf einem Teller anrichten. Den Mozarella über den Salaz zupfen.
Aus Essig, Öl, Senf, Honig, Orangensaft und Gewürzen ein Dressing herstellen. In der Mikrowelle kurz erwärmen.
Die Chicken Wings in einer Pfanne braten und zu dem Salat geben. Zum Schluss das lauwarme Dressing über den Salat geben. 

Hausgemachter Cheeseburger 
mit Pommes und Dip


 300g Rinderhackfleisch
1 Ei
20g Semmelbrösel
Salz/Pfeffer
1TL Senf
30g Schweineschmalz
geriebener Emmentaler
Hamburgerbrötchen
Tomatenscheiben
Salat
Tiefkühl-Pommes
verschienene Dips 

Das Hackfleisch mit dem Ei, den Semmelbröseln, dem Senf und Salz/Pfeffer verkneten. Eine Pfanne erhitzen.

In der Zwischenzeit die Pommes in Backofen backen.

Wenn die Pfanne heiß ist, das Schweineschmalz in die Pfanne geben. Das Hackfleisch zu Burgern formen und scharf von beiden Seiten anbraten.

Nun den Käse auf die Burger geben und im Ofen überbacken. Die Hamburgerbrötchen auch im Ofen aufbacken.

Nun die Brötchen aufschneiden, mit Soßen (Ketchup, Senf etc. ) bestreichen, mit Salat und Tomate belegen und den Burger dazugeben. 

Mit Pommes und Dips servieren.

  Pancake-Schokoladen-Türmchen 
an Vanillebirnen mit weißem Schokoladeneis


 1 Birne
1 Vanilleschote
30g Zucker
50ml Birnensaft
200g weiße Schokolade
2 Eier, getrennt
200ml Sahne, geschlagen 

200ml Sahne
100g Schokolade
100g Nussnougat
150g Mehl
3 Eier
60g Butter, geschmolzen
350ml Milch
1 Prise Salz
3 El gemahlene Mandeln

Für die Vanillebirnen:

Die geschälten, gewürfelten Birnen in einen Topf mit dem Mark der Vanilleschote (und der Schote), dem Birnensaft und dem Zucker zum Kochen bringen. Wenn die Birnen kochen, dann die Temperatur reduzieren und die Birnen etwa 5 Minuten weiter köcheln lassen.
Nun die Birnen beiseite stellen.

Für das weiße Schokoladeneis:

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen. Wenn die Schokolade etwas abgekühlt ist, dann das Eigelb unterrühren. Nun die geschlagene Sahne unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Eismasse heben. Nun die Masse in eine Eismaschine geben und zu Eis verarbeiten.

Für die Schokoladencreme:

Die Sahne erhitzen. Das Nussnougat und die Schokolade in eine Schüssel geben. Wenn die Sahne heiß ist, gießt man sie über die Schokolade. Nun so lange rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Nun die Schokomasse abkühlen lassen.
Wenn die Schokoladenmasse kalt ist, dann muss man sie mit einem Handrührgerät aufschlagen. Schokoladencreme beiseite stellen.

Für die Pancakes:

Aus Mehl, Eiern, Mandeln, Milch, Salz und Butter durch verrühren einen Teig herstellen. Den Teig in einer heißen, beschichteten Pfanne zu Pancakes ausbacken.
Die fertigen Pancakes abkühlen lassen.

Fertigstellung:

Mit einem Dessertring Kreise aus den Pancakes ausstechen. Nun abwechselnd Pancakes und Schokoladencreme schichten.
Auf einem Teller das Pancaketürmchen anrichten, dazu die Vanillebirnen und das weiße Schokoladeneis reichen.

Und was sagt ihr zu diesem waschechten Cowboy-Männer-Menü? Also meinem Liebsten hats geschmeckt - und das ist ja die Hauptsache ;-)
Ich wünsch euch allen noch einen schönen Sonntag und viel Spaß auf euren Reisen!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Freitag, 25. Februar 2011

Himbeer trifft Kokos

Am Sonntag habe ich meinen Gästen auch eine Kokos-Himbeer-Torte serviert. Dekoriert habe ich das Törtchen mit Kokosraspeln Raphaellos und einem Himbeerspiegel. 


Ich habe lange nach einem passenden Rezept für die Batida-de-Coco Füllung gesucht. Da ich aber kein Rezept gefunden habe, was meinen Vorstellungen entsprach, habe ich eigenes entwickelt.


Wie ich mir das vorgestellt habe, entsteht eine schöne Kokos-Likör-Sahne die locker ist und schön intensiv nach Batida schmeckt (Also nichts für Kinder!).

Kokos-Himbeer-Torte

Für den Teig
 4 Eier
1 Prise Salz
160g Zucker
160g Öl
1Pck Vanillezucker
160g saure Sahne
290g Mehl
1Pck. Backpulver

Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen, zur Seite stellen.

Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten unterrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und etwa 50 Minuten bei 180°C backen.

Kuchen auskühlen lassen und zwei mal waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung
1 Glas Himbeermarmelade
200g Himbeeren (frisch oder gefroren)
200ml Batida de Coco (Kokoslikör)
400ml Sahne
2 Pck. Sahnesteif
 50g Puderzucker
3 Blatt Gelatine 
50g Kokosflocken


Für die Kokosfüllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Kokoslikör mit den Kokosraspeln erhitzen und die Gelatine darin auflösen. 


Die Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen. Wenn der Likör ausgekühlt ist und beginnt zu gelieren die Sahne unterheben.


Den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen. Nun den Boden mit Himbeermarmelade bestreichen und den zweiten Boden auflegen.


Auf dem zweitem Boden die Himbeeren verteillen und die Kokosmasse darauf geben (etwa 100g zur Dekoration zurück legen). Nun den dritten Boden auf die Masse geben. 



Die Torte mindestens 4h kühl stellen (Am besten über Nacht).

Für die Dekoration
150g Kokos
restliche Marmelade
restliche Kokossahne
12 Raphaellos

Nun die Torte am Rand mit der restlichen Sahne einstreichen und mit Kokos bestreuen. 


Auf der Torte einen Kreis aus Himbeermarmelade aufstreichen. Raphaellos auflegen und servieren.


Und schon ist das leckere Törtchen fertig.

Einen schönen Tag euch allen.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:



Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)
  

Donnerstag, 24. Februar 2011

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag...

...und für die wichtigste Mahlzeit braucht man leckere Marmelade. Da ich noch ein paar Himbeeren und Waldfrüchte im Tiefkühler hatte, habe ich heute mal ein bisschen mit Marmelade experimentiert.


Aus meinem Experiment ist eine Waldfrucht-Vanille-Marmelade und ein Himbeer-Rosen-Gelee entstanden.


 Waldfrucht-Vanille-Marmelade
 (für 1 Glas)

300g gefrorene Waldfrüchte
50ml Wasser
300g 1:1 Gelierzucker
2EL Vanilleextrakt 
oder Mark einer Vanilleschote

Mit Gelierzucker ist es Heutzutage super leicht Marmelade herzustellen. 


Einfach die Früchte, Wasser, Gelierzucker und Vanille in einem Topf vermischen. Das ganze zum kochen bringen. 5 Minuten sprudeln lassen.


Jetzt die Marmelade in ein Twist-off Glas abfüllen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen. Fertig!

 Himbeer-Rosen-Gelee
(für 1 Glas)
300g gefrorene Himbeeren
2g Rosenwasser (etwa 6 Tropfen)
50ml Wasser
300g 1:1 Gelierzucker

Diese Marmelade lässt sich genauso herstellen wie die Waldfruchtmarmelade. Einfach alles mischen, aufkochen und abfüllen. 



Wer keine Himbeerkerne mag, der gibt das Gelee einfach vor dem Abfüllen nochmal durch ein Sieb.


Ich bin schon gespannt wie meine Kreationen schmecken. Das Himbeergelee hat soooo lecker nach Rose geduftet - phantastisch.


Ich freu mich schon wieder auf die Erdbeerzeit. Wenn man auf dem Erdbeerfeld leckere frische Erdbeeren ernten kann. Da kann ich endlich wieder meine Lieblingsmarmelade Erdbeer-Mango machen.

Was kocht ihr denn so für Marmelade?
Schönen Tag noch.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Mittwoch, 23. Februar 2011

Es ist Zeit für Cupcakes

Wie ich euch ja schon berichtet habe, gab es am Sonntag auf dem Kaffeetisch auch verschiedene Cupcakes.




Es gab:

Schokoladencupcakes mit einem Schokoladenfrosting 

und

Heidelbeercupcakes mit Cream-Cheese-Frosting


Natürlich gibt es für euch nun die Rezepte und Anleitungen.

 Schokoladen Cupcakes 
(etwa 18 Stück)

 Für den Teig
 165g weiche Butter 
300g Zucker 
Vanillemark oder Extrakt 
3Eier 
260g Mehl 
5g Backpulver 
1 Teelöffel Natron 
70g Kakaopulver
250 ml Buttermilch
50g Schokoladendrops

Für den Schokoteig Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazu geben. Vanille unterrühren. Nun Mehl, Backpulver, Natron und Kakao mischen und zum Teig sieben und die Buttermilch dazu geben. Alles gut verrühren. 


Den Teig in die Muffinförmchen füllen und mit den Schokoladendrops bestreuen. Bei 180°C etwa 20 Minuten backen. 

Für das Frosting
 200g dunkle Schokolade
60g Butter
150g saure Sahne
1TL Vanilleextrakt
50g geschlagene Sahne
1 Prise Salz
200g Puderzucker

Das Rezept habe ich im Chefkoch gefunden und etwas abgewandelt. 


Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen. Die Masse auskühlen lassen. Nun die Saure Sahne, Vanille und Salz und Sahne unterrühren. Die Masse mit einem Handrührgerät aufschlagen und nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen.


Das Frosting auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen und nach belieben dekorieren. Ich hab die Cupcakes mit den Zuckerblümchen dekoriert, die ich diese Woche vorbereitet habe.

Heidelbeer-Cupcakes
(etwa 12 Stück)

Für den Teig
 380g Mehl
3 Eier
1TL Backpulver
400g Zucker
200g Heidelbeeren (frisch oder gefroren)
250ml Milch
130g Butter
1TL Vanilleextrakt

Mehl, Eier, Butter, Zucker, Vanille, Milch und Backpulver zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Muffinförmchen füllen und mit den Heidelbeeren bestreuen. Bei 180°C etwa 20 Minuten backen.
 
Für das Frosting
  200g weiße Schokolade
270g Frischkäse
70g Butter
1TL Vanilleextrakt

Auch dieses Rezept habe ich im Chefkoch.de gefunden. 


Die weiße Schokolade schmelzen. In der Zwischenzeit die Butter und den Frischkäse glatt rühren. Die abgekühlte weiße Schokolade unter die Butter-Käse-Masse heben und die Vanille unterrühren.


Das Frischkäse Frosting auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen und nach belieben zum Beispiel mit frischen Heidelbeeren dekorieren. Ich habe sie mit den Blümchen dekoriert, die ich letzte Woche hergestellt habe.



Und jetzt kann man sich die Cupcakes schmecken lassen.


Den Cupcake-Stand habe ich übrigens selber gebastelt. Ich habe dabei auch ein paar Fotos gemacht. Ich werde demnächst über die Herstellung berichten.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen. 


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Montag, 21. Februar 2011

Cookies - Zwei mal anders

Am Sonntag gab es ein paar leckere Cookies für die Gäste zum knabbern. Einmal Triple-Chocolate-Cookies und Macadamia-Cookies mit weißer Schokolade.



Cookies 
(Grundrezept)

280g Mehl
250g Butter
130g brauner Zucker
100g Zucker
2 Eier
1TL Natron
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
Nach belieben: Schokolade, Nüsse, Smarties usw.

Alle Zutaten zu einem Keksteig verarbeiten. Nun gehackte Schokolade, Nüsse, Trockenfrüchte etc. dazu geben.


Ich habe den Teig halbiert. Unter die eine Hälfte habe ich 1 TL Kakaopulver, weiße- und Vollmilchschokolade dazu gegeben.


Unter die andere Hälfte habe ich weiße Schokolade und Macadamia-Nüsse dazu gegeben.


Die Cookies mit 2 Löffeln auf ein Blech geben und bei 190°C etwa 8 Minuten backen. Wenn die Cookies am Rand leicht Braun werden sind sie perfekt.

Die Cookies sind noch sehr weich, wenn sie aus dem Ofen kommen (nicht wundern das soll so sein). Die Kekse einfach vorsichtig zum auskühlen vom Blech nehmen ! und dann werden sie auch fester.



Ich hoffe sie schmecken euch genauso gut wie uns.


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Ein schöner Nachmittag

Anlässlich meines Geburtstages habe ich gestern ein großes Kaffeetrinken mit all meinen lieben Freunden veranstaltet. Es wurde viel gelacht, viel geplaudert und vor allem viel Kuchen gegessen :-) 

Hier ein paar Eindrücke für euch :








Ich bedanke mich nochmal bei allen Gästen für den schönen Nachmittag und die natürlich auch für die schönen Geschenke. Meine Gäste wissen was ich mag, denn ich hab viel zum Backen geschenkt bekommen :





Für euch gibts in dieser Woche natürlich ausführliche Berichte und Rezepte zu den Leckerein auf meinem Kaffeetisch.

Ihr könnt euch freuen auf:



Zweierlei Cookies

***

Himbeer-Batida de Coco-Torte

***

Preiselbeer-Nougat-Torte

***

Schokotörtchen

***

Schokoladencupcakes

***

Heidelbeercupcakes 
mit Creme Cheese Frosting


Dafür war ich dieses mal besonders lange in der Küche - Aber es hat sich gelohnt. Ihr könnt euch also auf viele neue Ideen freuen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)