Dienstag, 20. Dezember 2011

Ein kleines Weihnachtsdessert

Die Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür. Alle stecken in den letzten Vorbereitungen. Die letzten Geschenke werden gekauft, das Essen wird vorbereitet und der Plan für das Weihnachtsessen wird gemacht.

Vielleicht sucht der eine oder andere von euch noch nach einem kleinen, leckeren, gut vorzubereitenden Dessert für Weihnachten? Dann habe ich hier genau das Richtige für euch: Zimtmousse auf Glühweinkirschen.


Am Wochenende war ich auf einer Weihnachtsfeier meiner Kommilitonen eingeladen und habe unter anderem dieses Dessert mitgenommen. Das Dessert war super vorzubereiten, sogar für 10 Personen. Alle waren begeistert und haben zufrieden ihre Gläschen ausgeleckt.

Die kleinen Gläschen, in denen ich das Dessert serviert habe, sind eigentlich Teelichthalter von IKEA. Die Gläschen sind super günstig und eignen sich hervorragend für solch kleine Nachspeisen.
  

Zimtmousse auf Glühweinkirschen
(für 10 Gläschen/Portionen)

50g Zucker
300ml Glühwein
1/2 Pck.(4g) gemahlene Gelatine, oder 3 Blatt Gelatine
300g gefrorene Kirschen

200ml Sahne
200g Sahnequark
1 Pck. Sahnefest
2 gestr. El Zimt
50g Puderzucker

etwas Kakao zum bestreuen

Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen.

Den Zucker in einem Topf geben und hellbraun karamellisieren lassen. Anschließend den karamellisierten Zucker mit dem Glühwein ablöschen. Achtung: Spritzgefahr. Am besten einen tiefen Topf nehmen.
Den Glühwein köcheln lassen, bis sich das gesammte Karamell gelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine in dem Glühwein auflösen. Nun die Kirschen in den Glühweinsud geben und das ganze etwa 15 Minuten ziehen lassen.
Die Glühweinkirschen auf 10 Dessertgläschen oder Schale aufteilen und über Nacht fest werden lassen.

Die Sahne mit Sahnefest steif schlagen. Quark, Zimt und Puderzucker vorsichtig unterheben. Das Zimtmousse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben und in jedes der bereits mit Glühweinkirschen befüllten Gläschen etwas Zimtmousse spritzen.

Anschließend etwas Kakao über das Zimtmousse stäuben.

 

So schnell ist eine kleine weihnachtliche Nachspeise gezaubert. Ich wünsche euch guten Appetit.

Kuchenaufsatz Ida, Löffel und Geschirrtuch von Geliebtes Zuhause.

Denkt daran für eure Lieblingsplätzchen zu voten! Noch bis Freitag habt ihr die Möglichkeit eure Stimme abzugeben!

Was gibt es denn bei euch Weihnachten als Dessert?

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz im Weihnachtsfieber ;-)

Kommentare:

  1. Hihi, hab auch über 20 dieser IKEA-Gläschen *g*

    AntwortenLöschen
  2. Mmh, hört sich lecker an!
    Bei uns wird es als Nachtisch Mousse au Chocolate geben! :)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Weihnachtsmusik hast du da auf deinem Blog!

    Liebe Grüße

    Tini

    cookiesandcrystal

    AntwortenLöschen
  4. Bist du des Wahnsinns?? Boa, das muss ich unbedingt am WE machen, vielleicht darf ich das Dessert von Mama Feiertagsmenüs übernehmen. Ich wuesste nämlich was leckeres ;-)
    Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ohh wie lecker klingt das denn!!
    Zimt mag ich unheimlich gerne...

    Liebe Grüße Saskia <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin gerade dabei das Dessert für heute abend zu machen. Allerdings komme ich mit der Gelatine-Angabe nicht ganz klar. Was meinst du mit dem 1/2 Päckchen? Wie viele Platten wären das? Und wie löst du die auf?

    LG und vielen Dank für deine Antwort.
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tanja,

    Bei einem halben Päckchen gehe ich von ganz normaler gemahlener Gelatine aus. Kennt man das nicht überall?
    Das sind etwa 4g, also 3 Blatt Gelatine.

    Frohe Weihnachten,
    Maria

    AntwortenLöschen
  8. Ausprobiert und sofort in meine Rezeptesammlung übernommen - Danke und einen guten Rutsch wünscht Dir Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tanja,
    Rezept entdeckt, auch nach so vielen Jahren :-)
    Ich werds am Samstag für unseren Dankeschönabend vom CVJM machen. Bin mal gespannt, wie es schmeckt! Klingt auf jeden Fall seeeeeeeeeehr lecker!
    Viele Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria