Montag, 14. November 2011

Ein Großprojekt in 3 Akten : Lavendel-Creme-Brûleé

Lavendel - die Blüte der Provence. Lavendel ist nicht nur schön anzusehen, sondern es ist auch ein tolles Gewürz für viele Desserts. Zu unserem Kochnachmittag habe ich Lavendel verwendet um eine Creme Brûleé damit zu aromatisieren. So erholt das klassische Dessert eine völlig neue Note.

Für mich war das übrigens meine erste Creme Brûleé. Ich habe noch nie eine gegessen, geschweige denn eine zubereitet. Meine Freundin schaute immer hinter ihrer Kamera hervor und fragte mich, ob das so richtig ist und ich antwortete immer "Ich habe keine Ahnung, aber wird schon!". 


Das Ergebnis was eine leckere, lauwarme Creme mit einer Knusperschicht. Wir waren uns einig: "Leeeecker", aber ob das nun auch so schmecken muss: "Ich habe keine Ahnung".

Lavendel Creme Brûleé
(für 2 Portionen)

140ml Milch
140ml Sahne
 1/2 Vanilleschote
1Tl getrocknete Lavendelblüten
etwas unbehandelte Orangenschale

3 Eigelb
30g Zucker

je 1Tl Zucker
Creme Brûleé Brenner

Milch und Sahne in einen Topf geben. Die Vanilleschote auskratzen und sammt Vanillemark in den Topf. Lavendelblüten und Orangenschale hinzufügen und die Milch-Sahne-Mischung langsam aufkochen lassen. 

Die Milch-Sahne-Mischung vom Herd nehmen, abkühlen lassen und über Nacht zugedeckt ziehen lassen. Am nächsten Tag die Milch abseihen.


Den Backofen auf 150°C vorheizen. Die Milchmischung nochmals aufkochen.
Währenddessen 3 Eigelb und 30g Zucker gut verquirlen.


Unter rühren die heiße Milch-Sahne-Mischung zu den verschlagenen Eigelben geben. Alles durch ein feines Sieb in ofenfeste Förmchen gießen.


Die Ofenförmchen in ein tiefes Blech oder eine große Auflaufform stellen und soviel kochendes Wasser angießen, das die Förmchen zu zwei Dritteln im Wasser stehen.
Die Creme Brûleé muss nun etwa 45 Minuten im Ofen stocken. 


Nach dem "backen" die Creme Brûleé mit je einem Tl Zucker bestreuen und mit einem Brenner karamellisieren.

Diese Creme zergeht auf der Zunge und durch den Lavendel und die Orangenschale hat sie ein besonderes Aroma. Einfach ausprobieren und genießen!


Machen euch die Bilder genauso hungrig wie mich? Wunderschön, oder? 

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!
Wir sehen und, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. das sieht riiichtig gut aus :) mhmm... ich freue mich über jeden neuen post von dir :)

    LG, M.

    http://imschloss.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh! Oh ja die Bilder machen mich auch hungrig. Sieht sehr fein aus. Das Rezept muss ich unbedingt auch ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht waaahnsinnig lecker aus! :)
    Wäre genau das richtige für meinen Abend auf dem Sofa! ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich das es euch gefällt.
    Wenn ihr es ausprobiert, dann sagt mir, wie ihr es findet =)

    Wisst ihr was ich voll interessant an Blüten finde? Sie schmecken so, wie sie riechen, toll oder?

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Waaaas... noch nie eine Creme Brulee gegessen und dann so ein Meisterwerk machen?! Wow!
    Ich könnte mich in das Zeug reinsetzten und am liebsten hätte ich den Monitor abgeschleckt. :D

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. Sieht richtig lecker aus. :-) Ich liebe Creme Brülee. Muss mir unbedingt einen Brenner kaufen.

    Liebe Grüße,

    Jessi

    AntwortenLöschen
  7. lavendel ist einfach ein tolles Gewürz, ich habe im Sommer, als unser Garten vom Duft der Blüten überfüllt war, eine Lavendel-Panna-cotta gemacht.
    Die hat so gut geschmeckt, dass ich einige Lavendelblüten getrocknet habe, um auch im Winter solche Desserts machen zu können :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gini,

    Ich habe auch Lavendel aus dem Garten getrocknet. Außerdem habe ich mir ein paar Lavendelblüten in Honig und ein paar in Zucker eingelegt.

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,

    Hast du die Lavendelblüten frisch oder getrocknet im Honig eingelegt. Und im Zucker? Lavendelzucker? Wie verwendet man den? Habe im Sommer Rosenzucker gemacht, der hat eine tolle Farbe bekommen.

    Liebe Grüsse
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe getrocknete Blüten in den Honig gegeben. Bei frischen besteht die Gefahr, das der Honig schimmelt.
    Der Lavendelhonig eignet sich super um Hähnchenbrust zu glasieren, oder einfach als Brotaufstrich.

    Für den Lavendelzucker habe ich auch einfach getr. Blüten in den Zucker gelegt. Nach einigen Wochen nimmt der Zucker dann das Aroma an (wie beim Vanillezucker) und du kannst die Blüten einfach aussieben.

    Den Zucker kannst du normal verwenden wie gewöhnlichen Zucker, nur das du dann noch etwas Lavendelaroma hast!

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für deine Antwort.

    Werde das auch ausprobieren. Habe ganz viel Lavendel für Tee getrocknet.

    Liebe Grüsse
    Himbeeri

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria