Mittwoch, 19. Oktober 2011

Ein schnelles Dessert

Ihr wollt ein einfaches Dessert, was man schnell zubereiten kann? Ihr wollt ein Dessert, was einfach jedem schmeckt? Ihr wollt ein Dessert, das man nach belieben verändern kann?

Na wenn ihr das wollt, dann bekommt ihr das auch! 

Ich esse total gerne nach einem guten Essen ein leckeres Dessert. Für mich gehört das dazu. Aber auch ich habe nicht immer Lust mich für ein Dessert noch ewig in die Küche zu stellen, deshalb muss es schnell gehen. Aber schmecken, soll es natürlich trotzdem. 




Das Geheimrezept heißt Clafoutis. Ein Clafoutis ist eine französische Nachspeise. Es handelt sich hier um Früchte, die mit einem fluffigen, gesüßten Eierteig übergossen und anschließend gebacken werden.




Ich habe ein Nektarinen-Brombeer-Clafoutis gemacht. Das tolle an diesem Dessert: Es ist super variabel. Ihr könnt Pfirsiche, Pflaumen, Erdbeeren, Heidelbeeren u.v.m. in jeder Kombination verwenden. Man kann den Teig mit etwa Kakao verrühren und schon hat man ein Schoko-Clafoutis (dazu passen Birnen sehr gut) Oder so kurz vor Weihnachten macht ihr einfach etwas Zimt, Äpfel und Rosinen rein.

Ihr sehr die Möglichkeiten sind endlos, die Zubereitung bleibt immer einfach.



Clafoutis-Grundrezept
(für 4 Personen)

1 Vanilleschote
4 Eier
100g Zucker
1 Prise Salz
125g Mehl
100ml Sahne
100ml Milch

etwa 300g Obst
(z.B. 8 Brombeeren und 2 Nektarinen)

Eine ofenfeste Form einfetten und den Backofen auf 175°C vorheizen.
Das gewünschte Obst waschen und kleinschneiden (ggf. entsteinen) und in der Form verteilen. 
Die Vanilleschote aufritzen und das Mark entfernen. 
Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. 
Eigelb, Vanillemark, Zucker und etwas Salz cremig verrühren. Mehl, Sahne und Milch nacheinander unterrühren. Das steife Eiweiß vorsichtig unterheben. 

Den Teig nun über die Früchte geben und etwa 30 Minuten backen.


Und schon ist er fertig, der Desserttraum. Ihr könnt noch etwas Puderzucker drüber streuen. Wenn ihr ganz dekadent sein wollt, dann genießt ihr noch etwas geschlagene Sahne, Vanillesoße oder eine Kugel Eis dazu.

Was sagt ihr zu diesem Dessert? Ist es nicht toll, wie schnell es geht und wie variabel es ist?
Habt ihr denn auch so ein Klassiker, den ihr immer wieder verändert?


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.
Habt noch einen schönen Abend!


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Oje, da bekomm ich ja jetzt noch mehr Hunger. :D
    Danke für das Rezept, ich werde sicherlich mal die weihnachtliche Version ausprobieren.

    LG Maraike

    AntwortenLöschen
  2. Klingt super lecker!!und auch wirklich schnell zu machen. Nee so einen Klassiker hab ich noch nicht ...aber wer weiß ;O))

    LG aus dem Norden
    JO

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. yummy, das sieht ja suuuperlecker aus!! probier ich sicher bald mal aus.....Vielen Dank für das Posting!!....

    lg Simone

    AntwortenLöschen
  5. Es freut mich sehr, das das Rezept so gut bei euch ankommt. Ich bin auch immernoch ganz begeistert =)

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  6. Bin nach langem Suchen auf das Rezept gestoßen und jetzt steht mein Clafoutis im Rohr :) Habe es mit Pfirsichen gemacht... Viiielen Dank für das supertolle Rezept. Sieht einfach himmlisch aus!!

    AntwortenLöschen
  7. hallo maria ,
    vielen lieben dank fuer das tolle rezept . wohne in luxemburg und sowas habe ich da leider noch nicht gefunden . habe es mit pfirsichen versucht .einfach nur toll .:)

    AntwortenLöschen
  8. War sehr gut :-D tolles Rezept

    AntwortenLöschen
  9. Ich mache das ganze mit Xucker und Mandelmehl ( 90g ). Köstlich. Heute gibt es Pflaume und eine Prise Zimt im Teig. Sehr lecker.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria