Dienstag, 14. Juni 2011

Vogelgeflüster

Der Nestbau hat ein Ende und das Törtchen ist fertig. Nach einigen haarigen Minuten mit gefühlten 1 Mio. Dachziegeln habe ich das Vogelhaus fertig gestellt und verschenkt.
Das Geburtstagskind hat sich sehr gefreut, aber seht selbst:








Das Vogelhäuschen besteht aus einer Sachertorte, die ich mit Birnengelee gefüllt und mit Zartbitterganache bestrichen habe.

Sachertorte 
nach Oma Buchholz 

200g weiche Butter
200g Puderzucker
1Tl Vanilleextrakt
200g dunkle Schokolade
8 Eier
200g Mehl
3TL Kakao,
1 Prise Salz
1Tl Backpulver
150g Gelee 
(z.B. Birnengelee, Aprikose oder Marille)

200ml Sahne
200g dunkle Kuvertüre

Eier trennen. 
Butter, Zucker und Vanilleextrakt schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe unterziehen. 

Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen, nicht zu warm werden lassen, und abgekuehlt unter die Butter-Zuckermischung rühren. 
Eiweiss zu festem Schnee schlagen und abwechselnd mit dem mit Kakao, Backpulver und Salz vermischtem Mehl unterheben.

Ich habe den Teig für mein Vorhaben auf einem Blech (mit einem rechteckigen Backrahmen umstellt) gebacken. Ihr könnt die Torte natürlich auch in einer Springform backen.

Bei 200°C etwa 45 Minuten backen lassen.

Aus 200ml Sahne und 200g Kuvertüre eine Ganache herstellen. 


Nach dem aukühlen des Kuchens habe ich mir eine Schablone für mein Häuschen gebastelt und mithilfe der Schablone den Kuchen zurechtgeschnitten.


Sachertorte soll einige Tage ruhen, damit sie schön durchziehen kann. Ich habe meine Sachertorte 5 Tage vor dem Verzehr gebacken.

Mein Tortenplan:

1. Tag: Sachertorte backen und zurechtschneiden.
2. Tag: Sachertorte mit Birnengelee einstreichen und die Hausteile aufeinander setzen.
3. Tag: Torte mit Zartbitterganache einstreichen.
4. Tag: Torte eindecken und dekorieren.
5. Tag: Sachertorte genießen.

Die Torte habe ich währendessen immer im Kühlschrank gelagert. Durch das lange Ruhen wird die Torte reichhaltiger und saftiger.
Die Sachertorte ist also ideal, wenn man mal eine Torte länger vorbereiten muss.


Die "Hauswände" habe ich einzeln eingedeckt. 

Was sagt ihr zu meinem kleinen Vogelparadies?

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. also von mir gibt es einfach nur ein großes, lautes "wow"!

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Ich bin gerade auf deinen tollen Blog gestoßen.
    Deine Vogeltorte ist echt wunderschön geworden.
    Mach weiter so!

    lg
    Larissa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maria,

    ich habe gespannt auf deine Torte gewartet und bleib nicht enttäuscht! Sie ist echt super geworden! Und alles so schön ausgeführt! Darf man fragen wie groß dein Häuschen geworden ist? und wie dick Biskuit? Hast du die einzelnen Teile des Häuschen einfach einandaner mit Gelee geklebt, oder ist es wie ein leeres Schachtel geworden, die du dann gefühlt hast?
    LG
    Valentina

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank ihr Drei =)

    @Valentina: Das Häuschen hat eine Grundfläche von 12cmx12cm und ist 16cm hoch.
    Das Haus ist durch und durch aus Sachertorte. Ich habe die 3 ausgeschnittenen Häuser (die du oben siehst) übereinander gelegt und mit Gelee verbunden. Anschließend habe ich das Haus mit Ganache eingestrichen.

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. der Wahnsinn! Einfach wunderschön!

    AntwortenLöschen
  6. Ahhh soooo, jetzt habe ich es kapiert! Danke Maria! Ich dachte ... na ja, anscheinend denke ich immer komplizierter!?!? Sehr gut gemacht!

    AntwortenLöschen
  7. Wie immer: der Hammer!!! Ich LIEBE Deine Kreationen!!! Einfach wundervoll, LG Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Wow Maria, du hast echt ein unglaubliches Talent! Woher holst du dir nur deine Inspiration, um so zauberhafte Kunstwerke zu kreieren???

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank ihr lieben =)

    @ Mariell: Keine Ahnung wo manchmal die Ideen gerkommen ;-) Die flattern mir so zu

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Maria,
    ein ganz großes Kompliment. Die Torte ist sehr hübsch geworden, werde sie auf jeden Fall einmal nachbauen.
    Lg Laura

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria