Donnerstag, 30. Juni 2011

Süßer Rock 'n' Roll

Schon vor langer Zeit erhielt ich von einem Studienfreund die Nachricht, das er gerne zu seinem Geburtstag ein Törtchen von mir hätte und zwar mit so einer Gitarre:

"Gut, kein Problem" dachte sie und wusste noch nicht, welche Frimmelarbeit sie sich damit aufhalste - als ich dann die 10cm große Gitarre modelierte und 1mm dicke Saiten auf die Gitarre klebte, war ich halb am verzweifenln, denn ich habe viel zu große Finger für sowas =)

Trotzdem habe ich es geschafft und dieses kleine Törtchen ist entstanden:



Die Randverzierung habe ich mit Hilfe meiner Sugarcraftgun gemacht. Die Noten und den Notenschlüssel habe ich aus Modelierfondant geformt und mit silbernen Lebensmittelfarbepuder abgepudert.
 


Das Plektrum ist aus schwarzer Blütenpaste. Den Buchstaben (Initial des Geburtstagskindes) habe ich mit Hilfe eines Ausstechers ausgestochen.
 

Auf dem "Papier" ist der Songtext des Lieblingsliedes des Geburtstagskindes. Den Text habe ich mit einem schwarzen Lebensmittelfarbestift aufgeschrieben. Wichtig ist es, den ausgerollten Fondant erst trocknen zu lassen, dann schreibt es sich besser.


Unter der Gitarre befand sich eine (echt sehr leckerere) Schoko-Orangen-Torte. Dazu habe ich das Wunderrezept aus dem Torten-Talk gebacken und eine Orangen-Quark-Sahne gemacht. Jetzt bin ich endgültig vom Wunderrezept überzeugt und habe (nach langer Suche) endlich das perfekte Tortenbodenrezept gefunden. 

Ich finde Biskuit lässt sich immer so schwer aufschneiden und ist auch manchmal trocken. Aber das Wunderrezept ist saftig und fluffig und lässt sich wunderbar 4 Mal waagerecht aufschneiden.


Schokoladen-Orangen-Torte 

4 Eier 
200g Zucker
200ml Flüssigkeit 
(Orangensaft, Eierlikör, Apfelschorle, Baileys etc.)
200ml Öl
300g Mehl
1Pck. Backpulver
1 El Kakao

200ml Sahne
250g Quark
1 Pck. Sahnesteig
50g Puderzucker
(alternativ die Creme mit Orangenlikör 
und Orangenschale aromatisieren)

Das Wunderrezept besteht aus denkbar einfachen Zutaten, die man immer zu Hause hat. Bei der Flüssigkeit kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. 
Ich habe Eierlikör genommen.

Eier und Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd die Flüssigkeit und das Öl unterrühren. Das Mehr und Backpulver mischen und dazu sieben.

1/3 des Teiges habe ich in eine Springform gegeben und bei 180°C etwa 25 Minuten gebacken. 

Den restlichen Teig habe ich mit Kakao gemischt und im Anschluss auch bei 180°C gebacken. Ich wollte 2 verschiedene Teigsorten.


Für die Creme habe ich die Sahne mit Sahnesteig und Puderzucker steif geschlagen. Den Quark unterheben und mit der Aromapaste (vorsichtig dosieren!) aromatisiert.

Anschließend habe ich die Böden aufgeschnitten (den hellen 1x, den dunklen 2x) und abwechselnd Kuchenboden und Orangencreme geschichtet.
Eingestrichen habe ich die Torte mit einer Vollmilchganache, die ich aus 200ml Sahne und 300g Vollmilchkuvertüre hergestellt habe.


Und wie gefällt euch mein kleines Törtchen? Ich fande es toll mal "was anderes" zu machen. Was sagt ihr zu dem Design?

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-) 

Kommentare:

  1. echt richtig super geworden! Respekt!

    AntwortenLöschen
  2. hey,die ist sehr schön geworden!

    AntwortenLöschen
  3. Kann mich nur anschließen! Richtig richtig toll geworden!!

    AntwortenLöschen
  4. Naja, "klein" würde ich deine Torte nicht nennen, eher "kleines" Kunstwerk. Ich finde da hast du dich mal wieder selbst übertroffen! Einfach genial und super umgesetzt! :D

    AntwortenLöschen
  5. wow, wow, wow, mehr kann ich nicht sagen - das Rezept werde ich mal ausprobieren
    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Ach, die war herrlich. So lecker und total schön. Die Deko (also Gitarre, Textblatt und Plektrum) liegen hier neben mir uns sehen immer noch so toll aus :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Torte war...ist super ^^ und die Deko wird aufbewahrt ich weiß nur noch nicht wie ich sie ausstellen soll :D

    Riesen Dank nochmal!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ihr Lieben,

    Vielen Dank für eure Kommentare =)

    @Johanna und Tom: Hab ich doch gern gemacht! Ich freue mich, das die Deko noch "lebt".

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  9. hallo :)
    ich bin gerade zufällig auf deine seite gestoßen und muss sagen, ich bin völlig geplättet!! ich backe selber auch unheimlich gerne, aber sowas habe ich noch nie gesehen, das ist ja der hammer :)
    ich hab sofort lust bekommen, so etwas selber mal auszuprobieren!
    also hut ab!!! deine torten sehen weltklasse aus :)

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für dein Kommentar.
    Ich hoffe du schaust jetzt öfter vorbei.

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich bin gerade durch zufall auf deine seite gestossen und total begeistert.wow.

    nur hab ich ne minifrage, ähm..überall lese ich, dass man keine sahnefüllung machen soll und schon gar nicht quark-sahne, wenn man die torte mit fondant überzieht.

    wie hast du denn des gemacht das die füllung sich nciht mit der grenache vermischt?

    vielen lieben dank, schonmal...

    und mach weiter so...echt toll.

    :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    Genau der Fondant darf nicht mit der Sahne in Berührung kommen, sonst löst er sich nach einer Weile auf.

    Zuerst fülle ich immer meine Torte und kühle diese, damit die Füllung fest wird. Dann löse ich die Torte aus dem Tortenring und streiche die Torte vorsichtig mit Ganach ein. Die Füllung vermischt sich dabei gewöhnlich nicht mit der Ganache, da sie ja nicht so "flüssig" ist, das sie rechts und links rausquillt.

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    bin auch zufällig hier auf deine Seite gelandet, da ich nach verschiedenen Kuchen Motiven suche.

    Dieser Kuchen ist ja mal echt richtig toll geworden.

    Aber in den Kommentaren steht, dass die Deko also die Gitarre usw. aufbewahrt wird.
    Kann man das nicht essen?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Die gesammte Kuchendeko ist aus Rollfondant, also essbar. Aber die meisten finden die Deko zu schade zum essen und heben sie daher auf. Nach einer Weile wird die Deko (Gitarre, Blatt, etc.) richtig hart. Und so kann man sie dann aufbewahren.
      Man könnte sie aber auch essen :)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  14. Hallo Maria

    Deine Torte sieht echt Hammer aus...kompliment.
    Ich hätte noch eine kleine Frage zu der Tortengrösse. Auf welche Springform sind die Tortenmengen passend. 26er oder 28er?

    Vielen Dank für deine Antwort und einen schönen Abend.
    lg ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      Das ist eine 26er Form.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  15. Vielen Lieben Dank für die rasche Antwort :)
    Diese Torte werde ich demnächst ausprobieren. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Liebe Grüsse
    ela

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschön!!
    Möchte die Torte nachbacken zum 30sten für meinen Mann.
    Habe da noch ein paar fragen... :)
    Ist das ganz unten ein satinband? Wie hast du die "stränge" ringsrum angebracht?
    Und könnte ich auch ne sachertorte dafür Backen?
    Fragen über fragen :))

    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      Ja das ist ein Satinband unten am Rand. Sie Stränge habe ich mit Zuckerkleber befestigt und du kannst natürlich jeden Kuchen den du möchstest backen. Wichtig ist nur ihn gut mit Ganache einzustreichen, damit der Untergrund schön glatt ist.

      Mehr Infos zu Motivtorten findest du hier:
      http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/p/motivtorten-faq.html

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  17. Danke! Hatte nicht mit einer so schnellen Antwort gerechnet ;)
    Werde nun versuchen einen Zitronen-Frischkäse Kuchen zu backen den ich dann mit einer Lemon Curd Buttercreme fülle...drauf kommt dann weiße ganache :)
    Sind die Stränge die du mit der Sugarcraftgun gemacht hast aus rollfondant oder auch aus modellierfondant?
    Deko ist soweit fertig.. Morgen gehts an den Kuchen.. (hoffentlich wird das auch so wie gedacht)
    Habe Angst dass mir die langen Stränge reißen oder sich nicht richtig befestigen lassen... -.-
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich habe die Stränge mit Modellierfondant gemacht. Aber vorher schön weich kneten, damit es leichter geht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  18. hallo Maria,
    Mein Freund hat nächsten monat geburtstag & wir sind beide totale metal & rock fans & denn bin ich auf deine seite gestoßen mit der tollen torte.
    eine frage hätte ich da aber, wie hast du die gitarre so gut hinbekommen ?
    & hast du einige Tipps für mich wie ich anstatt eine torte ein kuchen mit der deko hinbekomme ?
    danke im vorraus :)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    Man muss üben üben üben, dann bekommt man auch so eine zarte Gitarre modelliert. Du kannst auch einen normalen Kuchen backen und ihn mit Fondant überziehen. Was für ein Kuchen/Torte drunter ist, macht doch keinen Unterschied.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria