Montag, 16. Mai 2011

Süßes Sushi

Langsam kommt die Geburtstagssaison ins Rollen und so kam es am Wochenende auch zu einer neuen Torte. Das Geburtstagskind liebt Sushi und wir gehen auch zusammen regelmäßig zum Sushi-Essen. Was liegt denn da näher als ein Sushi-Kuchen?






Ist natürlich wie immer alles essbar und alles selber gemacht. 

Die Blumen und die Glückskekse habe ich aus Blütenpaste gemacht. Der Holzboden ist aus braunem Fondant, den ich mit dieser Struckturfolie geprägt und kleingeschnitten auf das Cakeboard geklebt habe.

Die Deko (Essstäbchen, Sushi, Wasabischälchen, Blumen...) habe ich schon 2 Wochen vorher hergestellt, damit alles gut austrocknen kann.

Das Sushi habe ich übrigens mit Milchreiskörnern beklebt, damit es echter aussieht ;-)



Unten drunter befindet sich eine Schoko-Mandel-Kirsch-Torte bestehend aus einem Schokobiskuit, ein Mandelbiskuit, Kirschsahne, Amarettinimousse, Kirschen und Schokoganache.


  Schoko-Mandel-Kirsch-Torte

6 Eier
200g Zucker
100g Mehl
100g Speisestärke
1 TL Backpulver
2 TL Vanilleextrakt
2Tl Mandelmus
2Tl Kakao

Für den Teig verrührt man zuerst die Eier mit dem Zucker. Man muss die Eier-Zucker-Masse so lange schlagen bis eine dicke, hellgelbe Masse entsteht. Dann siebt man das Mehl, die Stärke und das Backpulver zu der Eiermasse und hebt das ganze vorsichtig unter. Nun noch das Vanille-Extrakt dazu geben.
Nun den Teig halbieren. In die eine Hälfte das Mandelmus geben und in die andere den Kakao.
Beide Teige natürlich getrennt in einer Springform backen. Bei 180°C etwa 20 Minuten.

Mandelmus gibts es übrigens im Reformhaus oder bei DM-Drogerie.

600ml Sahne
2Pck. Sahnesteif
200g Quark
300g Kirschgrütze
100 g Amarettini
40ml Amaretto
4 Blatt Gelatine
1 Eiweiß (Größe M)
1 Prise Salz
50 g Puderzucker
200 g Speisequark 
1EL Vanillezucker 
200g Zartbitter-Kuvertüre

Für die Kirschsahne: 200ml Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif schlagen. Die Kirschen aus der Grütze sammeln und beiseite legen. Die "Soße" und 100g Quark unter die steife Sahne heben.

Für das Amarettinimousse: Amarettini grob hacken und mit dem Amaretto tränken. Die Gelatine in ein wenig kaltem Wasser einweichen. Nun 100g Quark mit der Vanille mischen. Die Blattgelatine in einem kleinen Topf schmelzen. Einen Löffel Quark in die aufgelöste Gelatine geben und gut durchrühren. Nun die Gelantine-Quark-Mischung unter den restlichen Quark heben. 
Nun 200ml Sahne steif schlagen und unter den Quark heben. Im Anschluss das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz steif schlagen und unter die Quark-Sahne Mischung heben. 
Zum Schluss noch die getränkten Amarettini unterheben.

Für die Ganache: 200ml Sahne erhitzen und mit 200g gehackter Kuvertüre zu einer Ganache verarbeiten.

Zusammenbau: Beide Biskuitböden 1x waagerecht durchschneiden.
Einen Schokoboden mit einem Tortenring umstellen. Amarettinimousse und Kirschsahne jeweils in einen Spritzbeutel füllen. 
Von Außen nach Innen Kreise mit Mousse Spritzen. Die entstehenden Rillen mit den zurückgelegten Kirschen und Kirschsahne ausfüllen.


Nun einen Mandelboden auflegen. Diesen mit etwas Ganache bestreichen. Den zweiten Mandelboden auflegen.

Hier nun wieder von Außen nach Innen Kreise spritzen, diesmal mit der Kirschsahne. Die Rillen mit dem Amarettinimousse ausfüllen. Zum Schluss den letzten Schokoboden auflegen.
Die Torte muss jetzt in den Kühlschrank, damit die Sahne schön fest wird. Nach der Kühlung das Törtchen mit der restlichen Ganache einstreichen und den Kuchen mit Fondant eindecken. 

Das sieht dann so aus: 


Ich habe die Torte mit weißem Fondant eingedeckt und sie dann mit schwarzer Lebensmittelfarbe angemalt. Dazu habe ich die Farbe mit etwas Wodka gemischt. Dadurch wird die Farbe streichfähiger und Wodka trocknet schneller an der Luft als Wasser, deshalb wird der Fondant nicht so strapaziert.


Warum habe ich die Torte angemalt und nicht gleich den Fondant schwarz eingefärbt? 
Weil es enorm viel Lebensmittelfarbe braucht um etwa 500g Fondant tiefschwarz einzufärben. Zweites Problem ist, das wenn man so viel Farbe unter den Fondant mischt, wird der Fondant klebrige und hat nicht mehr so eine schöne Konsistenz.


Schöner Nebeneffekt: die Torte glänzt ganz leicht, was mir sehr gut gefällt.
Jetzt musste ich nur noch meine vorbereitete Deko anbringen.



Um solche schönen Blumen herzustellen, braucht man diese tollen Ausstecher - damit geht es ganz leicht.


Und wie gefällt euch mein neustes Werk? Lust auf Sushi bekommen?
Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)



Kommentare:

  1. Hammer toll, mehr fällt mir da im Moment nicht zu ein... ;-) Ich bewundere Deine Geduld für das süße Sushi!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich unglaublich was Du da zauberst! Ich bin total hin und weg! Wo bekommst Du denn das Fondat her? Ich habe schon vor längerer Zeit bei unseren Bäckern nachgefraft aber keine bekommen.Begeistere Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Danke für eure Kommentare!
    Ich freue mich, das euch mein Törtchen gefällt =)

    @Steffi: Ich habe hier zum ersten Mal den Fondant von Callebaut benutzt. Den bekommst du z.B. hier: http://www.tolletorten.com/callebaut-fondant-7kg/fondant/a-376/

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmm, war das lecker :) :) :)

    AntwortenLöschen
  5. Wow Maria, was du dir immer einfallen lässt! Ich würde mit totfreuen, wenn mir jemand so was tolles machen würde und da soviel Zeit und Mühe reininvestiert. Einfach toll!

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria, deine Torte ist super geworden! Sehr schön! Und den Tipp mit der Strukturrolle finde ich sehr gut, da kann man ziemlich günstig kaufen und einen tollen Effekt erzielen.
    Ich freue mich auf deine nächste Torte :)
    LG
    Valentina

    AntwortenLöschen
  7. Oh man.....das sieht soooo toll aus, die Torte könnte ich niemals anschneiden!!!!

    Ein Traum

    LG Franca

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maria,
    WOW ich bin sprachlos, die Torte ist der Hammer... Mir fehlen die Worte ehrlich.
    Die ist doch viel zu schade zum Essen ....

    LG Kathy

    AntwortenLöschen
  9. OMG! Sieht fantastisch aus, das ist die schönste Torte, die ich gesehen habe. Mein Kompliment! :) Liebe Grüße, Leona!

    AntwortenLöschen
  10. Toll sieht die aus! Weshalb färbst du die eingedeckte Torte ein und nicht den Fondant?
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  11. Danke für eure Kommentare =)

    @Moey: Das Geburtstagskind ist erstmal kichernd durch die Gegend gesprungen - sie hat sich sehr gefreut.

    @Valentina: Ja die Struckturfolien sind Klasse und für den Preis gibt es nichts vergleichbares!

    @Franca&Kathy: Wenn man den Kuchen aber nicht anschneiden würde, wäre es auch schade ;-) Immerhin ist das leckerste Innen.

    @Irene: Ich habe in meinem Beitrag geschrieben, warum ich bemale und nicht einfärbe. Lies nochmal unter dem Bild nach ;-)

    Schön das euch die Torte auch gefällt =)

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  12. WOW einfach nur der Hamma...immer wieder erstaunlich! Super Talent!

    Süße Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  13. Das Sushi habe ich übrigens mit Milchreiskörnern beklebt, damit es echter aussieht ;-)
    Ich fass es nicht, woher nimmst du die Ideen nur?
    Die Torte ist wirklich wieder superschön!
    Wie lange sitzt du an solch einem Prachtstück?
    Gruß Campina

    AntwortenLöschen
  14. Wahnsinn. Ich bin immer ganz fasziniert von dem, was du so hinbekommst!

    AntwortenLöschen
  15. Danke =)

    @Campina: Hätte ich die Sushis nur aus Fondant gemacht, hätten sie komisch ausgesehen und deshalb hab ich überlegt, wie ich die Reisstrucktur hinbekomme. Dann ist mir der Milchreis in die Hände gefallen =)

    Wie lange das dauert, kommt ganz auf die Torte an. Für diese Torte habe ich insgesammt etwa 6h gebraucht.

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Maria,
    die Torte ist innen wie außen ein Kracher.
    Genial!!!
    Und danke für die super Erklärungen dazu. Als ich sie gesehen habe hatte ich gleich ein paar Fragen, die sich aber beim lesen fast erledigt haben.
    Das mit der Strukturfolie ist ja toll, zumal der Preis ja spitze ist.
    Über das schöne schwarz habe ich sofort gestaunt, ist die Farbe richtig getrocknet? Ich hatte a)das Problem, dass es beim Malen nicht gleichmäßig wurde, das heißt man hat die Pinselstriche gesehen und b) die Farbe minimal feucht geblieben ist und somit beim berühren abgefärbt hat.
    Danke auch für das sehr lecker klingende Rezept!!! Wenn ich dass richtig verstangen habe hast Du die Füllung nicht besonders isiliert nur mit Ganache?!?
    Nur das mit den In Ringen von außen nach innen etc. habe ich nicht richtig verstanden.

    Freue mich schon auf weitere Werke, da Du ja jetzt scheinbar einige Geburtstagstorten zu machen hast.
    Übrigens-6h finde ich ausgesprochen schnell gearbeitet.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  17. Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-) danke dir! Ich bin gerade am arbeiten mit schwarzem, muss den aber für ein Logo eingefärbt haben. Aber ja es braucht u Mengen, ich lass ihn einen Tag stehen, so ist er dann wieder trockener und das schwarz besser.
    Grüessli

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Katja,

    Ich versuche mal deine Fragen zu beantworten:

    zu a) Wichtig ist die Farbe nicht zu doll mit Wodka zu verdünnen. Ich habe zweimal Farbe aufgetragen. Das erste mal Farbe wird fleckig und nicht alles wird abgedeckt. Dann habe ich die Farbe etwa 1h antrocknen lassen und dann habe ich vorsichtig eine zweite Schicht Farbe aufgetragen. Das Ergebnis kannst du ja sehen =)

    zu b) Meine Farbe hat etwa nur 4h Zeit gehabt anzutrocknen, bis der Kuchen angeschnitten wurde. Als wir die Torte beim Anschneiden dann berührt haben, löste sich auch etwas Farbe. Ich könnte mir Vorstellen, das wenn es länger trocknet nicht mehr so ist.

    Füllung ist nicht extra isoliert. Ich habe die Ganache direkt auf die Sahne am Rand gestrichen. Dafür muss die Sahne schon schön fest sein.

    Zur Füllung: Ich habe auf den Teigboden Kreise aus den jeweiligen Sahnesorten aufgespritzt. Also Außen ein großer Kreis Kirschsahne, dann ein kleinerer Kreis Amarettosahne...bis zur Mitte. Ich werde eine Skizze ergänzen =)

    Nächte Woche könnt ihr das nächste Törtchen betrachten. Am Wochenende ist nämlich der nächste Geburtstag

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Maria

    Eine Wunderschöne Torte. Und dazu die tolle Anleitung. Danke dafür. Ich habe nur eine kleine Bitte: in deinem Rezept bei der Creme hast du 00 Sahne geschrieben, würdest du das bitte korigieren wieviel Sahne das dann sein soll.
    Ich danke dir

    LG Linde

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Linde,

    freut mich das dir die Torte gefällt. Natürlich korigiere ich nochmal...Ich bin ja immer dankbar für solche Tipps ;-)

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Maria,

    danke für Deine Erklärungen!!!
    Meine gemalten fleckigen Farben waren damals selbst über Nacht nicht richtig getrocknet.
    Eine Skizze wäre toll.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  22. Und nochmal ich...
    danke für die Skizze, jetzt habe sogar ich es verstanden.
    Am Anfang habe ich es mir so fast gedacht, wußte aber die Kirschen nicht unterzubringen und habe dann gedacht Du meinst es anders.

    AntwortenLöschen
  23. ich war das glückliche geburtstagskind, dass die freude hatte, dieses prachtexemplar verputzen zu dürfen^^
    nochmals danke für dieses herrliche geschenk! :3

    AntwortenLöschen
  24. Freut mich das Sie euch so gefällt
    (und die Freude vom Geburtstagskind ist natürlich das wichtigste =))

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  25. ...das ist ja eine beachtliche Fotostrecke, ich war ehrlich gesagt auf der Suche nach "süßem Sushi", das dem echten sehr ähnlich sieht.

    aber danke schon mal für die sehr ausführlichen beschreibungen...

    thoralf von select

    AntwortenLöschen
  26. Ich habe ganz ganz lange nach einem Tortenrezept gesucht, das ich auch als blutige Anfängerin hinbekomme, um jemandem zum Geburtstag zu beglücken und bin hier bei deinem Sushi angekommen. Die Skizzen sind prima :)
    Am Wochenende habe ich die Torte nun nachgebacken und sie war ein voller Erfolg, vielen Dank an dich für dieses tolle Rezept!

    Viele Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria