Montag, 7. März 2011

Es ist ein wenig verflochten...

Am Wochenende habe ich zwei kleine Heidelbeer-Pies gemacht. Im den Tiefen meines Gefrierschrankes schlummern schon lange ein paar Heidelbeeren, die ich mir letzten Sommer mühsam zusammen gemausert habe und deshalb habe ich dieses Wochenende mal wieder was mit Blueberrys gemacht.


Heidelbeer Pie
(für eine 26er Form)
150g Mehl
1 TL Zucker
1 Prise Salz
8TL Butter
3TL kaltes Wasser

2TL Zucker
300g Heidelbeeren (gefroren oder frisch)


Einfach Mehl, Zucker, Salz, Butter und Wasser kräftig verkneten bis ein glatter Teigklumpen entstanden ist.


Den Teig ausrollen und eine Form damit auslegen. Ich habe 2 kleine Tarte-Förmchen benutzt. 


Nun die Heidelbeeren auf dem Teig verteillen und mit den 2 TL Zucker bestreuen.


Den restlichen Teig dünn ausrollen und in Streifen schneiden. Ich habe dazu einen Kräuterroller benutzt.


Um so ein schönes verflochtenes Muster zu erhalten muss man zunächst Streifen in gleichen Abständen über den Kuchen legen. 


Und dann gehts ans Flechten. Man nimmt einen Teigstreifen und fädelt diesen abwechselnd unter und über die Streifen ein. Am besten beginnt man am Rand und arbeitet sich dann zum anderen Ende durch.


Der Pie muss dann bei 180°C etwa 25 Minuten backen. 



Wir haben zu dem Pie eine Kugel weißes Schokoladeneis genossen =)

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Das wäre ja genau das richtige für MrCake - der liebt Blaubeeren! Und einen Pie will ich auch schon seit Ewigkeiten machen :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Na dann würde ich sagen solltest du Mrs. Cake mal wieder verwöhnen =)

    Liebe Grüße zurück
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhmm, ich liebe Blaubeeren und habe auch noch welche vom letzten Jahr eingefroren!
    So ein Pie ist eine super Idee und das Geflochtene sieht echt toll aus, Maria!

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  4. Sag mal, schmeckt so ein Pie eigentlich auch noch am nächsten Tag? Oder ist dann der Mürbeteig nicht mehr so schön? Würde den gerne heute backen, aber eben erst morgen essen...antworte schnell es geht um Leben und Pie :)

    AntwortenLöschen
  5. Den kannst du auch super noch den nächsten Tag essen...bei mit hat sich da nichts verändert =)

    Ich hoffe ich hab dem Pie das Leben gerettet^^

    AntwortenLöschen
  6. Jaaa ;) Nun ist er auch gerade im Ofen. Aber ich habe wohl zu viele Blaubeeren genommen, denn das ganze Zeug blubbert gerade oben drüber :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maria,

    bei der Unterlage, die du benutzt brauchst du nie Mehl verwenden?
    Woher hast du diese denn?
    Und hast du den überstehenden Rand der Tartes mit einem Messe abgeschnitten?

    AntwortenLöschen
  8. Oh super, bin schon lange auf der Suche nach Rezepten für meine kleinen Tarte-Förmchen :)
    Muss ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria