Montag, 21. März 2011

3. Kulinarische Reise nach Frankreich

Frankreich - Eines der schönsten Länder das ich bis jetzt kennen lernen konnte. Wenn ich an Frankreich denke, habe ich nur romantische Gedanken im Kopf: Lavendelfelder, Weinberge, der Duft von Rosmarin, Sonnenuntergänge, Paris bei Nacht...


Außerdem haben die Franzosen eine ausgesprochen hervorragende Küche, deshalb ist es ja fast Pflicht eine kulinarische Reise in dieses Land zu machen.

Menü des Monats März

Tomaten-Mozzarella-Quiche
mit Basilikum
***

Schweinefilet in Serrano
mit Apfel-Rosmarinsenf und selbstgemachten Rosmarinkartöffelchen

***
Kleines Schokoladenmalheur
mit Haselnussparfait an Birnencarpaccio


Einer meiner großen Reise-Träume ist es mit einem Motorrad durch die Provence zu reisen. An Lavendelfeldern vorbei einfach dort anhalten, wo es einem gefällt. Kleine Dörfer erkunden und in abgelegenen Pensionen übernachten. Ich stell mir das total toll vor.

Da die Zeit für einen solchen Urlaub aber noch nicht reif ist, werde ich euch nun die Rezepte dieses Menüs verraten.


Tomaten-Mozzarella-Quiche
mit Basilikum



250g Mehl
1/2 TL Salz
125g Butter
80ml kaltes Wasser

4 große Tomaten
1 rote Zwiebel
2 Büffel-Mozzarella
Basilikum
100ml Sahne
2 Eier
etwas Salz

Für den Quiche-Boden Mehl, Salz, Butter und Wasser zu einem Teig verarbeiten und mindestens 1h kühl stellen. 
Nun eine Quiche-Form mit dem Teig auslegen und bei 180°C den Boden etwa 15 Minuten Blind vorbacken.

In der Zwischenzeit Tomaten, Zwiebel und Mazzarella in Scheiben schneiden. Den Basilikum hacken. Eier und Sahne mit dem Salz und dem Basilikum in einer Schüssel verrühren.
Dann abwechselnd Tomaten, Zwiebel und Mozzarella auf der Quiche verteillen und mit der Basilikum-Sahne übergießen.

Bei 180°C etwa 30 Minuten fertig backen.


Schweinefilet in Serrano
mit Apfel-Rosmarinsenf und selbstgemachten Rosmarinkartöffelchen




1 Schweinefilet
 Serano-Schinken
1 Apfel
2 EL Tafelsenf
2 EL grober Senf
1 EL gehackter Rosmarin
1 Prise Zucker
Salz/Pfeffer
500g kleine Kartoffeln
2 Zweige Rosmarin
Olivenöl

Für den Apfel-Rosmarinsenf den Apfel waschen, entkernen und reiben. Zum geriebenen Apfel die beiden Senfsorten, den Rosmarin und den Zucker hinzufügen. Alles gut verrühren.

Ungeschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen. Nach dem kochen die Pelle abziehen und halbieren.

Das Schweinefilet in Medalions schneiden. Anschließend mit dem Schinken umwickeln. Das Filet salzen und pfeffern und scharf anbraten.

Olivenöl und Rosmarinzweige in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin kurz anbraten.

Nun das Filet mit dem Apfel-Rosmarinsenf und den Kartoffeln servieren.


mit Haselnussparfait und Birnencarpaccio



2 Eier
50g Zucker
50g Haselnussmark
50g weiße Schokolade
200ml Sahne

100g Schokolade
100g Butter
50g Zucker
2 Eier
20g Mehl

1 Birne

Für das Parfait die Eier mit dem Zucker im heißen Wasserbad dickschaumig aufschlagen, das Haselnussmus und die gehackte Kuvertüre darin auflösen, dann die Creme im Eiswasserbad kalt schlagen. 
Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in eine mit Klarsichfolie ausgeschlagene Kastenform füllen und mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach geben.  

Für das Schokotörtchen Schokolade, Butter, Zucker im Wasserbad schmelzen. Mehl dazu geben und alles gut verrühren. Am Ende die 2 Eier unterrühren.
Nun kann der Teig in Förmchen abgefüllt und eingefroren! werden. Kurz vor dem Servieren, die Törtchen aus dem Gefrierschrank holen und bei 200°C etwa 15 Minuten backen.

Die Birne schälen und mit einem Sparschäler dünne Streifen runterschneiden. Auf einem Dessertteller anrichten.

Die Törtchen (die noch einen flüssigen Kern haben sollen) mit dem Haselnussparfait servieren.


Nun ist alles aufgegessen. Für mich das bis jetzt stimmigste Menü. Mein Liebster war auch ganz begeistert ;-)

Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Welch ein schönes Menü! Da kommen Erinnerungen von meiner Frankreich-Tour auf. Ich kann Dir das nur empfehlen mit der Motorrad-Tour, mach das auf jeden Fall mal!
    Liebste frankophile Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  2. Liest sich wieder sehr lecker -auch wenn ich die Tomaten-Mozarella Quiche eher Italien zugeordnet hätte, aber ok...Quiche ist natürlich typisch französisch. Muss ich mal ausprobieren....hmmmmm

    AntwortenLöschen
  3. Bei Serrano denke ich auch nicht unbedingt an Frankreich. ;-) Aber lecker-mediterran sieht alles aus.

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    Freut mich das euch auch dieses Dinner gefällt.
    Ja ihr habt mich erwischt :-D
    Es ist nicht rein französisch...ich würde sagen ein wenig Cross Over ;-) - Aber geschmeckt hats
    @Véronique; Gibt es denn überhaupt eine Art französischen Serrano?

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. *_* Jetzt hab ich Lust bekommen nach Frankreich zu fahren!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria,
    ein Frage zur Quiche habe ich...wie groß ist den die Form für die Teigmenge?

    Bitte einfach hier antworten, dann kann ich die Antwort auch sehen :o) Ich hab keinen eigenen Blog und auch keins von den anderen Profilen, ich les einfach nur gern Deinen Blog.

    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katrin,

    Das Rezept reicht für eine übliche 26er Quiche- oder Tarteform. Du kannst natürlich auch eine Springform benutzten.
    Ich habe die Hälfte des Rezeptes gemacht und kleine Förmchen benutzt.

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  8. Dankeschön, dann hab ich mich doch nicht getäuscht.

    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Toll!

    Ist das Rezept für 2 Schokoküchlein??

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe aus dem Rezept 4 Schokoküchlein rausbekommen. Habe sie in Muffinförmchen gebacken.
    2 Küchlein warten also noch im Tiefkühler auf ihren Einsatz :D

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab das Schokoküchlein heute Abend unseren Freunden serviert - toll-toll-toll. Alle! haben sich die 10 Finger abgeleckt und gleich nach dem Rezept gefragt.

    Dazu gab es Toblerone-Parfrait, Him- und Erdbeeren und ein Schluck Amaretto. Fein, fein!!

    Danke :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria