Samstag, 5. Februar 2011

Einer meiner Liebsten

Einer der Lieblingskuchen meiner Familie und mit ist der Russische Zupfkuchen. Er ist klassisch und immer wieder zu jedem Anlass.


Heute habe ich den Zupfkuchen in zwei verschiedenen Varianten gebacken. Einmal den klassischen Zupfkuchen und einmal einen Apfel-Amaretto-Zupfkuchen um mal ein bisschen frischen Wind in das Rezept zu bringen.

Das Rezept ist für eine 26er Springform gedacht. Ich wollte nur gerne einen quadratischen Kuchen und deshalb habe ich ihn im Backrahmen gebacken.

Russischer Zupfkuchen

Für den Teig
200g Mehl
100g Zucker
100g Butter
20g Kakao
1 Ei
1Pck. Backpulver

Butter und Zucker schaumig rühren. Mehl, Kakao und Backpulver sieben und hinzufügen. 


Nun das Ei unterarbeiten.


2/3 des Teiges in einer Springvorm verteillen.


Für die Füllung
250g Zucker
200g Butter
4 Eier
500g Quark
1Pck. Puddingpulver
1Pck. Vanillezucker
nach belieben Zitrone

Für die Füllung Butter und Zucker schaumig rühren. Eier trennen. Eigelb nach und nach unterrühren. Quark, Puddingpulver und Vanillezucker unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und zum Schluss unter die Masse heben.


Die Quarkmasse auf dem Boden verteillen und den restlichen Teig auf den Kuchen "zupfen".


Bei 180°C etwa 60 Minuten backen.

Variation Apfel-Amaretto-Zupfkuchen

3 geschälte Äpfel
4 EL Amaretto

Die Äpfel in Spalten schneiden und etwa 1h in Amaretto ziehen lassen.


Den Zupfkuchen wie oben zubereiten. Bevor man die Quarkmasse auf dem Teig verteillt noch die Äpfel auf den Boden legen. Die Backzeit bleibt gleich.


Beide Variationen schmecken einfach nur lecker. Meine Familie hat den Kuchen auch schon fast restlos verputzt ;-)

Ich wünsche ich noch einen schönen Tag.

Wir sehen uns dann, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Ich habe bald Geburtstag und bei mir im Büro ist es üblich, dass das Geburtstagskind einen Kuchen mitbringt. dein Apfel-Amaretto-Zupfkuchen gört sich sehr lecker an. :-)

    Wie sehr schmeckt man den Amaretto denn raus?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Egnyris
    Na dann ist das doch der Kuchen fürs Büro...den kann man nämlich schön auf einem Blech machen und er geht schnell.
    Der Amaretto ist nur dezent im Kuchen zu schmecken, da er ja auch nur in den Äpfeln ist. Zu viel Amaretto-Geschmack würde glaube ich nicht zum Zupfkuchen passen.

    Viel Spaß beim Nachmachen
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Oh, mein Lieblingskuchen ist auch russischer Zupfkuchen *hmm* Die Variante mit den Äpfeln hört sich auch lecker an!

    AntwortenLöschen
  4. Eine blöde Frage: Nimmt man Vanille-Puddingpulver?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Was anderes würde doch nicht schmecken :D

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Danke!! Und beim Quark meinst Du wahrscheinlich Speisequark (20%) oder ist das egal?
      Viele Grüße!!

      Löschen
    3. Das ist eigentlich egal. Ich nehme immer den Quark den ich gerade da habe.
      Mit Sahnequark (40%) schmeckt es natürlich reichhaltiger, wegen dem höheren Anteil an Fett.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria